Top News

Feigenbutz-Coach Brenner: „Abraham, Stieglitz und Co. haben nicht viel bessere Gegner geboxt!“

Für Vincent Feigenbutz geht es bei seinem Heimspiel nicht nur darum zu siegen, sondern auch um ein Zeichen in Richtung seiner kommenden Gegner zu setzen! Das sieht auch Hans-Peter Brenner so. Der Trainer des 20-jährigen Karlsruhers ist voller Überzeugung, dass Feigenbutz am 17. Oktober einen vorzeitigen Sieg davontragen wird. Wieso Gegner Giovanni De Carolis trotzdem eine Herausforderung darstellt und wie er seinen Boxer im Vergleich zur Konkurrenz sieht, erzählt Brenner hier im Interview.

Hans-Peter Brenner, Ihr Schützling Vincent Feigenbutz steht vor seinem ersten großen Kampf daheim in Karlsruhe. Wie groß ist der Druck vor der eigenen „Haustür“ zu überzeugen?

Hans-Peter Brenner: „Der Druck nicht nur zu siegen, sondern das Publikum zu begeistern, ist immer da. Ob Vincent nun daheim in Karlsruhe in den Ring steigt oder irgendwo anders auf der Welt, ist überhaupt nicht relevant. Das schöne bei dem Jungen ist, dass er seine Kämpfe immer völlig befreit angeht. Man sieht ihm den Spaß, sich Mann gegen Mann zu beweisen, förmlich an. Und genau so wird das meiner Meinung nach wieder am 17. Oktober aussehen.“

Zuletzt bescheinigten die Boxexperten Feigenbutz, dass er sich technisch wie taktisch weiterentwickelt habe. Gleichzeitig kamen Zweifel auf, ob er solch eine Leistung auch gegen stärkere Gegner abrufen kann. Was sagen Sie dazu?

Hans-Peter Brenner: „Vincent entwickelt sich von Tag zu Tag weiter. Zuletzt hatte er es mit technisch gut ausgebildeten Boxern zu tun, die jede Menge Amateurerfahrung vorzuweisen hatten. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass Leute wie Abraham, Stieglitz und Co. in den letzten Jahren nicht viel bessere Gegner geboxt haben. Hier sprechen wir von gestandenen Veteranen, die schon Weltmeister sind oder waren. Daher erübrigt sich für mich die Frage, ob Vincent auch gegen stärkere Boxer bestehen kann.“

Ist denn der Kampf gegen Giovanni De Carolis in Ihren Augen ein Gradmesser für Feigenbutz?

Hans-Peter Brenner: „De Carolis ist in jedem Fall nicht zu unterschätzen. Er besitzt eine gute Beinarbeit und eine gewisse Härte, sonst wäre er vor zwei Jahren gegen Abraham nicht über die Runden gekommen. Und wenn wir ehrlich sind: ‚King Arthur‘ hatte so seine Probleme mit dem Italiener. Seitdem hat sich De Carolis weiterentwickelt und ich schätze ihn jetzt stärker ein. Daher wird es umso schöner sein, wenn Vincent ihn eindeutig besiegt!“

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Mit einem Sieg rechnet aber auch die gegnerische Ecke. Der Trainer von De Carolis kündigt von Beginn an ein hohes Tempo und Pressing an…

Hans-Peter Brenner: „Womit sie uns voll in die Karten spielen würden. Warten wir erst einmal ab, was passiert, wenn Vincent seinen Schützling einmal voll erwischt. Falls De Carolis dann noch steht, wird er es sich zweimal überlegen, ob er weiterhin voll auf Attacke setzt. Fürs Karlsruher Publikum und die Zuschauer daheim am TV wäre das natürlich prächtig. So oder so: Ich gehe zu 100 Prozent von einem K.o.-Erfolg für Vincent aus.“

Und wie geht es danach für Feigenbutz weiter?

Hans-Peter Brenner: „Ich hoffe doch stark, dass der Junge danach endlich seine WM-Chance bei einem der vier großen Weltverbände bekommt. Ein Kampf gegen Abraham wird es wohl nicht werden – dieses deutsche Mega-Duell kommt wohl nur als Titelvereinigung in Frage. Dazu müssen wir uns einen der anderen Champions vorknöpfen. Ich weiß nur, dass Vincent jeden schlagen kann. Ihm gehört die Zukunft!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Quelle: Sauerland Event

Foto: picture alliance

 

Voriger Artikel

Comeback-Erfolg: Susi Kentikian siegt in Ringschlacht gegen Susana Cruz Perez

Nächster Artikel

Box-WM der Männer in Quatar gestartet - Roman Fress kämpft heute!

49 Kommentare

  1. 5. Oktober 2015 at 22:23 —

    Tja auch dieser Trainer glaubt fest an seinen Schützling und ich hoffe auf einen spannenden Kampf!
    De Carolis hat die Erfahrung und Feigenbutz seine jugendliche Unbekümmertheit und einen absoluten Siegeswillen! Wäre mal interessant zu sehen was passiert wenn sich Feigenbutz einen Volltreffer fängt………
    Ich sehe den Kampf im Moment 50/50 und hoffe,sollte der Kampf über die volle Distanz gehen,auf ein faires Urteil!

  2. 6. Oktober 2015 at 16:12 —

    @ Grabimir aus der Schweiz

    Du hast schon recht was Abraham und Sturm an Gegnern hatten,aber die von dir aufgezählten Gegner haben eben auch gewonnen,auch wenn ich eingestehen muss das der Sieg von De la Hoya gegen Sturm ein geschenkter Sieg war!
    Allerdings befindet sich Feigenbutz,trotz seines kleinen “WM-Titels” der GBU und des völlig zu unrecht vergebenen Titels des WBA-Interims-WM noch in der Aufbauphase!
    Wenn man sich dann mal die Gegnerschaft von Stieglitz,Abraham und Sturm in dessen Aufbauphasen anschaut,sieht es eben auch nicht besser aus!
    Gut,Feigenbutz hat nie eine Amateurkarriere gehabt,das merkt man hauptsächlich an seiner Beinarbeit bzw./und an seinem Deckungsverhalten,hat dagegen aber Schlagkraft,einen unbedingten Siegeswillen und eben auch eine große Klappe…….aber was ist daran wirklich falsch?
    De Carolis ist noch kein Top-Mann,aber eine Steigerung zu seinen bisherigen Gegnern,…….warte den Kampf erst mal ab,danach sind wir alle etwas schlauer!

  3. das ist doch heutzutage Normalität. Man kann froh sein wenn von 10 geplanten Kämpfen 5 stattfinden.

    Und das bei den methoden, heilmitteln etc die man heute hat. Verletzung vortäuschen gehört mittlerweile zum normalen Geschäftsgebaren. Man munkelt selbst so mancher “Gentleman” praktiziert das.

  4. 6. Oktober 2015 at 16:34 —

    Wird Zeit, dass irgendwer diesem Typen mal n bisschen Demut einprügelt.

    Ihm mag vielleicht wirklich die Zukunft gehören, aber dieses Gefasel immer mal wieder, nervt gewaltigt.

    Blödes großspuriges Gelaber ohne auch nur im Ansatz wen mit Rang und Namen geschlagen zu haben.

    Da wird davon geredet, dass Abraham in den letzten Jahren nicht viel bes.sere Boxer geboxt hat, während der potenziell stärkste Gegner Feigenutz – de Carolis – der wohl, neben Farias, mit Abstand schwächste Gegner Abrahams das Beste ist was Feigenbutz je vor den Fäusten gehabt hat.

    • 6. Oktober 2015 at 16:41 —

      YH
      aber wenn AA den schlechtesten gegner nicht umboxen konnte, waren dann die anderen nicht viel schlechter ( die er umgeboxt hat)?

      • 6. Oktober 2015 at 17:02 —

        YH
        hab den ja gesehen, aufgenommen und in 32 facher geschwindigkeit, da hat sich kaum einer bewegt!
        ABER AA war auch nicht besser!
        was ist jetzt negativ für VF?
        boxt der ihn in 4 runden um, steht AA noch schlechter da.
        vielleicht gewollt?
        der junge VF boxt den um, den AA nicht ko schlagen konnte!
        was meinst du, was dann los ist?

        • 6. Oktober 2015 at 17:09 —

          Negativ ist es, über anderer herzuziehen und die Qualität der Gegner zu beurteilen, wenn man grade mal einen der schwächsten Gegner der achso schwachen gegner Abrahams der letzten Jahre boxt und der dann auch noch der beste Gegner Feigenbutz ist

          Was ist daran so schwer zu verstehen? Wer über andere und deren Gegner lästert und gleichzeitig schlechtere boxt und umhaut, sollte sich zurückhalten.

          Wenn du das nicht verstehst, tut es mir leid. Ernsthaft.

          Und bitte, wenn du meine Argumentation nicht verstehst, spam meine Beiträge nicht mit Schwachsinn a la Quervergleiche und Feigenutz-Lobeshymnen zu, danke.

          Nochmal für dich: Ich beschwere mich über die Arroganz, die Gegner anderer schwach zu reden, gleichzeitig Gegner zu boxen, die noch unter denen anzusiedeln sind.

          Ich weiß, echt schwer zu verstehen

        • 6. Oktober 2015 at 21:54 —

          Dazu muss man auch mal sagen dass Abraham ein Boxer ist der nicht mehr macht als nötig ist. Er könnte seine Kämpfe gegen schwächere Gegner wahrscheinlich schon noch etwas dominanter gestalten wenn er mehr tun würde. Zur Gegnerwahl muss man sagen dass Feigenbutz da bis jetzt noch die klar schlechteren Gegner hatte, aber er ist ja auch noch in seiner Aufbauphase. Klar ist das teilweise dummes Gequatsche, aber das gehört zum Boxen auch irgendwie dazu. Wenn er auf diese Frage geantwortet hätte dass man erstmal abwarten muss wie er sich gegen stärkere Gegner präsentiert, hätten viele dem Trainer fehlendes Vertrauen nachgesagt. Könnte darauf auch verzichten, aber es stört mich jetzt nicht wirklich. Zum Leute umhauen oder nicht bin ich aber auf jeden Fall der Meinung dass es relativ egal ist ob man klar nach Punkten oder durch KO gewinnt. Es gibt genügend erfolgreiche Boxer die keine Puncher waren.

  5. 6. Oktober 2015 at 16:52 —

    grabimir
    und wie sind die kämpfe ausgegangen?
    wie alt war AA da, zufällig vorher WM im MW, völlig talentfrei.
    genau dieser hat doch gezeigt, wie es geht.
    catic hatte auch einen guten kampf (OdlH) und war wie oft WM?
    soll der junge zeigen, wie es geht, und wer macht keine großen sprüche?
    außer klitschkos, die müssen immer gegen tyson ran, arme kerle.

  6. 6. Oktober 2015 at 17:28 —

    Ich frag mich grad echt, ob das Sarkasmus war, dank Punkten wie “Föööhrer” oder der pure Ernst.

    Ich für meinen Teil habe hier vor allem die Außendarstellung kritisiert. Mich nervt es, das.s dieser junge, sich für den größten hält und völlig ohne Demut durch leben rennt.

    Wer die Gegner anderer Leute schlecht redet, sollte bes.sere Gegner im eigenen Kampfrekord haben…Kann man natürlich bei wem im Aufbau nicht erwarten, aber dann sollte man vielleicht auch mal mit großspurigen Aus.sagen hinterm Berg halten.

    Ich persönlich finde es legitim sowas zu kritisieren, und das hat mit auf ihn eindreschen relativ wenig zu tun, obwohl ich mir dennoch wünsche, dass jemand ihm Demut eindrescht.

    • 6. Oktober 2015 at 17:42 —

      Es ist mir beides völlig egal – mich interessiert weder deine Nationalität noch, ob du persönlich ihn magst oder nicht, hier geht es ums Boxen, also den Sport, wenn ich mich jetzt vielleicht etwas klarer ausgedrückt habe.

    • 6. Oktober 2015 at 17:47 —

      YH
      und wieso nimmst du das gequatsche der jungen so ernst?
      lass die quatschen, im boxring wird gekämpft!
      was war mit ali und den anderen?
      haben so viele so viel gelabert, kannst du doch gar nicht ernst nehmen.
      du magst ihn nicht, deine sache, er soll seine sprüche im ring beweisen!
      das war immer so, wird auch so bleiben!

    • 6. Oktober 2015 at 19:17 —

      *5-6 Stunden anspruchvollstes …

    • 6. Oktober 2015 at 19:18 —

      Antwort richtet sich an YH

    • 7. Oktober 2015 at 02:56 —

      OK, mein guter, ich weiß du gibst ein bisschen was auf Streetfighter like Feigenbutz. Das ist mir recht, mir persönlich aber egal! Ich kann es einfach nicht ab das jemand PR braucht um sich darzustellen und dann im Ring grundlegende Basics nicht beherrscht! So etwas kommt wie ein Boomerang auf ihn zurücl aber in so einem Alter hatte ich auch noch viele Flussen im Kopf, von daher weiß ich es zu relativieren. Ich bin trotzdem sehr gespannt wie er sich gegen De Carolis präsentiert und ob er SE’s Hilfe bzgl. der Judges benötigt. De Carlos verfügt über Qualität und Erfahrung die einem Feigenbutz eigentlich nur helfen kann aber nur dann wenn dieser Kampf die Decision bekommt die er verdient.
      Was mir derzeit am meisten missfällt sind solche neumodischen Abbrüche wie Allakhverdiev vs Broner oder Froch vs Groves I!
      Genau durch solche Aktionen kann ein Kampf, auch zu Gunsten eines Heimboxer ( in dem Fall Feigennbutz) entschieden werden, täuscht aber über vieles hinweg. Da ich jegliches Fan-Dasein abgelegt habe, möchte ich einfach nur einen fairen Kampf und einen verdienten Sieger sehen! Alles andere macht mich krank!

  7. 6. Oktober 2015 at 17:31 —

    Mach et, Giovanni

  8. Carlos ist nur neidisch, weil er es nicht gepackt hat und gerne an Feigenbutz Stelle wäre… 😉
    Außerdem würde Carlos selbst mal gerne gegen sein Idol Felix Sturm kämpfen…

    Wie viel Feigenbutz nun wirklich drauf hat, lässt sich nach dem Carolis-Kampf überhaupt erst einigermaßen realistisch einschätzen, insofern De Carolis seine Leistung abrufen kann und Widerstand leistet.
    Danach sind wir schlauer…

  9. 6. Oktober 2015 at 20:55 —

    Es ist doch klar das Feigenbutz Zielscheibe von gespöt wird alleine schon die Ausrede warum er einen Kampf durch TKO verloren hatte weil er mit 40 Grad Fieber in den Ring gegangen ist ^^ oder Videos wo er mit mehreren Leute (darunter auch sein Trainer?) im Wald auf miesester Art und Weise Holz hackt, kann natürlich sein das das alles nicht auf seinen Mist gewachsen ist aber man tut ihn damit auf Dauer kein Gefallen wenn er in den jungen Jahren so gehypt wird weil er auf mich einen Recht naiven Eindruck macht. Warten wir erst mal den Kampf gegen De Carolis ab. Achja und woher ein Boxer kommt juckt mich auch nicht ob deutsch oder sonst was, bin ja nicht mal HSV Fan im Gegenteil

    Mfg aus Hamburg

  10. 6. Oktober 2015 at 21:38 —

    carlos
    na ja, catic auch. und wie hat er den WM kampf verdient?
    sicher nicht mit erfolgen oder siegreiche kämpfe!

  11. 6. Oktober 2015 at 22:05 —

    FuM
    ist egal, da schreibt man sich einen wolf!
    mit 20 jahren mußt du mindestens 300 amateurkämpfe haben, mußt demütig auf minderbemittelte boxer schauen, die ja WM geworden sind.
    was für ein denken, so würden wir immer noch an den bäumen hängen!
    die jungen sollen das durchziehen, mal lesen, was dann für sprüche kommen.
    und, nur für YH: ist canelo nicht das beste beispiel dafür? nur 20 amateurkämpfe, was für eine pfeiffe!
    vielleicht wird kölling ja ein ko monster wie catic 🙂

  12. 6. Oktober 2015 at 22:53 —

    Naoya Inoue vs Warlito Parrenas am 29.12 in Tokio

  13. 6. Oktober 2015 at 22:56 —

    Marv es geht nicht darum ds Feigenbutz mal verloren hat sondern um diese groteske Begründung, ich bin der Letzte der ihn sowas nachtragen wird also die Niederlage an sich

  14. 7. Oktober 2015 at 01:51 —

    Ja, wird interessant … der nächste Pflichtherausforderer von Viktor Postol wird Amir Imam – auf jeden Fall nicht so einfach, hier mit Clinch, Headlock & Jab zum Erfolg zu kommen, möglicherweise darf der Ukrainer aber vorher einmal freiwillig verteidigen

  15. 7. Oktober 2015 at 02:58 —

    Läuft bei dir auch UFC oder so etwas?

  16. 7. Oktober 2015 at 03:39 —

    Ziemliches Gewürge hier bei Vasquez v. Mendez, habe es nach 6 Runden 4:2 für den Mex.

  17. 7. Oktober 2015 at 03:43 —

    Super unnötig, hier einen Punkt abzuziehen, wie viele hätten sie dann Postol am WE abziehen müssen?

  18. 7. Oktober 2015 at 03:54 —

    Könnte gut und gerne ein Split Draw werden, enge Runden, je nachdem ob man Vasquez’ Aggression oder Mendez’ etwas cleaneren Stil bevorzugt!

  19. 7. Oktober 2015 at 03:59 —

    Lachhafte Scores – habe ich das richtig verstanden, 98:91 für Mendez? 95:94 kann ich nocht nachvollziehen …

  20. 7. Oktober 2015 at 04:00 —

    Hat man Vasquez nicht schon gegen Mickey Bey nach Strich und Faden besc.his.sen? Hab den Fight nicht gesehen …

  21. 7. Oktober 2015 at 04:02 —

    Was für miese Scorecards! Vazquez hat den Kampf gewonnen, nicht Mendez! Aber es ist bezeichend für die Decisions in den Staaten gegen Vazquez! Erst Mickey Bey und nun Argeniz Mendez.

    • 7. Oktober 2015 at 04:06 —

      Oder? War doch auch eine SD gegen den Mann aus Guadalajara bei Mickey Bey. Ich habe das verpasst, aber damals haben sich eine Menge Leute über die Decision tierisch aufgeregt. Ich meine, ein Draw wäre gerade noch als gerecht hier durchgegangen, aber ich hatte es 96:93 für Vasquez!

      • 7. Oktober 2015 at 04:10 —

        Vazquez hat den Kampf mit 3-4 Runden gewonnen aber ohne Lobby hast du keine Chance in diesem Business. Da war Moreno vs Yamanaka noch knapp dagegen!

  22. 7. Oktober 2015 at 04:34 —

    Haha witziger Fight Karl vs. Olvera, das war selbst für meinen Geschmack ein bisschen viel „Street“ 😉

  23. 7. Oktober 2015 at 04:49 —

    Wow – Jackson am Boden!

  24. 7. Oktober 2015 at 04:49 —

    Krass!

  25. 7. Oktober 2015 at 04:51 —

    Was für eine Runde! 10:6 für den Venezolaner. Aber das hätte es auch schon gut gewesen sein können für den „Chef“!

  26. 7. Oktober 2015 at 04:54 —

    Krasse Leistung von Uzcategui! KO 2, was für eine Walze. Jackson wurde kalt erwischt, anders kann ich mir das nicht erklären.

    • 7. Oktober 2015 at 21:22 —

      FuM
      Das ist für mich boxen,war doch endgeil!
      hoffe VF hat das gesehen!

      • 7. Oktober 2015 at 22:27 —

        … und Uzcategui ist in der selben Gewichtsklasse wie Feigenbutz.
        Bolivita Boy wäre ein sehr interessanter Gegner 😉

  27. 7. Oktober 2015 at 17:21 —

    Da ist was wahres dran. Er ist nur solange interessant, solange er Kohle bringt. Versteh nur nicht wieso er soviele Manager hat, Sauerland reicht doch, da würde mehr von der Gage übrig bleiben.

Antwort schreiben