Fall Kluch: Attackierter war Betreuer von Boytsov

Denis Boytsov ©Leif Magnusson.
Denis Boytsov © Leif Magnusson.

Im Fall Waldemar Kluch gibt es mittlerweile neue Informationen: bei dem vor einem Monat attackierten Boxmanager handelt es sich um den Ex-Boxer Gagik Chachatrian, der ein Betreuer des ungeschlagenen Schwergewichtlers Denis Boytsov ist.

Boytsov versucht schon seit längerer Zeit, von Universum loszukommen, Kluch besteht aber auf die Einhaltung des Vertrags, der noch bis 2016 gilt. Boytsov, der nicht mehr im Universum-Gym trainiert, hat ebenfalls bereits anonyme Drohung erhalten und einen Kampf in Eigenregie in Belgien bestritten.

Die Bild-Zeitung spekuliert nun, dass die Einigung von Klaus-Peter Kohl und Waldemar Kluch Ende April in Zusammenhang mit dem Vorfall Chachatrian stehen könnte. Kohl hatte überraschenderweise auf die Zwangsvollstreckung des Universum-Gyms verzichtet, da man sich bei der ausstehenden Verkaufssumme für das Unternehmen entgegengekommen sei. „Ich bin froh, dass das Thema endlich erledigt ist, und ich meine Ruhe habe“, hatte Kohl damals gesagt.

Die Hamburger Staatsanwaltschaft ermittelt nun auf Hochtouren und hat bereits einiges an Beweisenmaterial gesichert. Im Falle einer Verurteilung drohen Kluch mehrere Jahre Haft.

© adrivo Sportpresse GmbH

29 Gedanken zu “Fall Kluch: Attackierter war Betreuer von Boytsov

  1. Jetzt ist das zu verstehen wieso er keine box Kämpfe gemacht hat. Und wieso es für Denis B. Immer schwer war nach oben zu komnen.

    Mich als Denis B. Fan interessiert nur das Denis B. Wieder boxt. Ich hoffe bald.

  2. Kluch ist der grösste Versager des deutschen Boxsports. Er hat nichts positives erreicht. Kohl hat zwar gegen Ende auch keinen Erfolg gehabt aber Universum ist meiner Meinung nach hauptsächlich dank Kluch untergegangen.

  3. @Florian:
    Kohl hatte den Fehler gemacht, zu viele Kämpfer aus Osteuropa zu beschäftigen.
    Die waren teilweise sogar richtig gut, haben aber hier kein Publikum gezogen!
    Viele konnten auch kaum Deutsch sprechen und damit taugten sie nur als Vorkämpfer, aber nicht als charismatische Champions.
    Nicht umsonst gibt es keinen Adnan Catic oder Avetyk Avrahamian mehr… die Deutschen (Boxfans) sind zum Großteil eben so.

  4. @ Arthur Abraham
    Du hast vergessen zu erhähnen das die Klitschkos auch für die Erderwärmung die Finanzkrise den Syrien Konflickt und den Tot des Deutsch Soldaten in Afganistan verantwortlich sind.

  5. @ el demoledor
    stimmt genau!! deutsches publikum interessiert sich kaum für leute die kein ordentliches deutsch kennen und sie nicht wissen wie man ihre namen aussprechen soll.
    deutsch lernen, deutschen pass und deutschen namen – echt heftig wie wenig es bei sowas um qualitätsboxen geht… huck, charr, sturm…… wo die wohl ohne ihre angepassten namen wären.

  6. @adrivo: Kluch hat übrigens auch indirekt einen Prozess verloren, in dem es um die Rechte von Boytsov ging. Universum hat durch die Insolvenz keine Rechte mehr an Boytsov, die Übertragung der Rechte auf einen Gläubiger war auch nicht rechtens.

    Was Kluch da macht ist wäre nur seine letzte Rettung, wenn der Plan aufgehen würde und Boytsov „zurück“ zu Universum kommt. Der hofft nur auf Chakievs Sieg gegen Wlodarczyk und auf einen Klitschko-Kampf für Boytsov, damit Universum „saniert“ ist.

  7. Boytsov wird nicht zurückkommen der vertrag wurde durch die bedrohung boytsov sittenwidrig das ist gesetzlich illegal eher ist boytsov in der lage den annullieren zu lassen und einen anderen stall zu nehmen.

  8. Danke Adrivo, endlich was vom Boytsov drin :).

    Ich glaube, dass der Universum-Stall nicht mehr gerettet werden kann und, dass der Kluch demnächst ganz schön verklagt wird. Jedoch der Kluch wird sich bestimmt wieder freikaufen, wie immer halt… Geld regiert die Welt, leider…
    Das Problem ist halt, der Kluch soll endlich den Denis Boytzov in Ruhe lassen und ihm keine Steine mehr in den Weg legen. Was können die Jungs dafür, dass die Dreckspromoter es nicht im Griff haben den Boxstall zu halten. Keiner wird umsonst boxen, auf jeden Fall nicht lange, ist doch logisch…
    Ich wünsche dem Boytsov viel Glück!

  9. Michael sagt:
    10. Mai 2013 um 18:30
    eher ist boytsov in der lage den annullieren zu lassen und einen anderen stall zu nehmen.

    ich hoffe nur das es bei ihm klappt und das er zum Saurland geht. Beim Sauerland ist er auf jeden Fall am besten aufgehoben.

  10. @Jones Jr.
    tut mir leid aber das ist dreck was du sagst.
    das Publikum mag die leute, die was drauf haben.egal ob de oder nicht.
    die namensänderung kommen nur von den Promotern, die kein blassen schimmer haben. ( wie die Politiker)

  11. Wilder im Gefängniss,Boytsov bedroht durch die Mafie….wo soll das nur enden?
    Bleibt nur noch Haye und Pulev..
    Ich hoffe die beiden ,Wilder und Boytsov ,kommen wieder aud den richtigen Weg

  12. @ Demolator & Sindbad & Jones Jr.
    Ich glaube, die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Fakt ist, dass sich ein Boxer mit deutschem Künstlernamen, den man sich leicht merken kann, gerade in seiner Startphase besser vermarkten läßt. Dass es nicht nur so geht, haben die Klitschkos bewiesen, die sich gegen Kohls Willen nicht in Willy und Walter Klitschmann „umtaufen“ liessen.
    Um sich eine Fan-Gemeinde aufzubauen, ist es allerdings sehr vorteilhaft, die deutsche Sprache zu beherrschen. Nur so kann der Boxer direkt mit den Zuschauern Kontakt aufnehmen und wesentlich mehr von seiner Persönlichkeit zeigen.
    Die wirklichen Boxfans respektieren die boxerische Leistung und stellen das Drumherum in den Hintergrund.

    Die Promis am Ring, die die Promoter anheuern, um die breite Masse zu ködern, müssen wiederum halbwegs glaubhaft herüber bringen, dass sie sich mit dem angepriesenen Boxer wenigstens etwas unterhalten konnten, um ihn so zu charmant zu fnden. 😀

  13. @Grumpy
    ich finde z.b. die ganzen interviews von Sportlern überzogen. was muß ein boxer nach dem kampf immer so blöde ausgefragt werden.
    da reicht doch ein:“ Adriaaaaan“ 🙂

  14. schade das hier niemand bisher dem Opfer gute Besserung gewünscht hat… kluch ist eine schande und sollte dem boxsport nicht weiter schaden. der typ hat nicht nur keine ahnung sondern auch keine skrupel. die boxer sind nicht schuld dass er universum gekauft und gegen die wand gefahren hat. ein sebastian zbik hätte eher ein recht auf solche maßnahmen bei kluch, da dieser ihm seine komplette börse nie ausgezahlt hat für den kampf gegen sturm…

Schreibe einen Kommentar