Top News

Exklusives Video: Rigondeaux sparrt in Irland

Bantamgewichts-Interims-Weltmeister Guillermo Rigondeaux (7-0, 5 K.o.’s) steckt mitten in den Vorbereitungen für seinen Kampf gegen Willie Casey (11-0, 7 K.o.’s) am 19. März in Dublin. Obwohl der kubanische ehemalige Ausnahme-Amateur als haushoher Favorit in das Gefecht gegen den irischen Lokalmatador geht, nimmt Rigondeaux den Kampf sehr ernst. Rigondendaux ist daher ungewöhnlich früh nach Irland gereist und bereitet sich momentan im St. Francis Boxing Club in Limerick City vor.

ONTHEGRiNBOXiNGs Irland-Korrespondent Paddy Cronan war hautnah im Gym dabei und durfte Rigondeaux beim Sparring filmen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Zbik vs. Chavez: WM-Duell der ungeschlagenen Mittelgewichtler

Nächster Artikel

Vitali Klitschko reagiert auf Holyfield-Angebot: Kampf derzeit nicht machbar

8 Kommentare

  1. HamburgBuam
    4. Februar 2011 at 12:34 —

    Der Kubaner wird verlieren. Casey ist zu beherzt. Die Workrate wird Rigondeaux einfach überrollen… 🙂

  2. Peddersen
    4. Februar 2011 at 12:52 —

    Seit Fidel seinen Hut genommen hat, scheint sich ein kleines Leck bei den Kubanern aufgetan zu habe. Vielleicht täusche ich mich da, aber irgendwie scheint es mir, als ob sich immer mehr Kubaner ins Profilager verirren. Mir soll´s recht sein. Vielleicht kündigt sich da eine neue Welle im Profiboxen an. Eine neue Wachablösung so zusagen, was vor etwa 10 Jahren schon mit den Russen passierte. Würde mich sehr freuen, denn stilistisch gesehen sind die Kubaner mit keinem anderen Land und erst recht nicht mit den Russen zu vergleichen.
    Würde mich sehr freuen, wenn dies so einträfe.

  3. t
    4. Februar 2011 at 13:07 —

    …ich war letztes jahr auf cuba…da ich selbst trainer bin habe ich mir natürlich in havana ein gym angesehen.unglaublich.mit nichts zu vergleichen.handschuhe,kaputt,durchlöchert,alt…….!runtergekommen….als ob es drin gebrannt hat,eine bombe hochging und zusätzlich 2o jahre leerstehen lassen.so sieht es dort……!!dort herschte ein drill!!!!aus einfachen eher heruntergekommenen verhältnissen wollen die eben raus.das ist der reiz für die an geld zu kommen und raus aus dem elend.in europa oder speziell in deutschland geht es den leuten zu gut….da will keiner sich wo rauskämpfen..deshalb war es das wohl mit echten deutschen champions…

  4. urban
    4. Februar 2011 at 13:14 —

    Rigondeaux war einer der besten Amateurboxer aller Zeiten und er wird auch bei den Profis dominieren. Er wird Casey besiegen.

  5. Peddersen
    4. Februar 2011 at 13:18 —

    Da mag schon was dran sein. Schließlich hat auch die Bundesrepublik von der alten DDR-Boxschule profitieren können. Die Strukturen sind heute noch im Ansatz vorhanden, sodass sich auch nach der Wende noch einige Boxtalente hervor taten. Denke aber, die Trend zeigt klar eine Abwärtskuve. Diese Abwärtskurve konnte in den letzten Jahren noch ein wenig kaschiert werden, dank der Einbürgerung einiger guter Boxer aus dem Ostblock. Für die Zukunft wird Letzteres jedoch nicht über den klaren Abwärtstrend hinweg täuschen können. Die guten deutschen Boxer werden aussterben. Wir werden wieder dahin gelangen, wo die Bundesrepublik vor der Wende war.

  6. t
    4. Februar 2011 at 14:52 —

    @Peddersen

    so seh ich es auch.

  7. liston
    4. Februar 2011 at 15:13 —

    @peddersen
    ja!

  8. Boxfanatiker89
    4. Februar 2011 at 15:16 —

    es sind lauter neuer super Boxer aus Kuba zurzeit Profis

    -Yuriorkis Gamboa

    -Odlanier Solis

    -Guillermor Rigondeaux

    -Erislandy Lara

    -Yunier Dortico

    -Yordanis Despaigne

    -Sullivan Barrera

    und noch viele mehr ich sags euch Freunde die werden das ganze Boxgeschäft

    neumischen und alle SpastenBoxer werden untergehen da wird sich in 5 jahren nur noch

    die Elite durchsetzen können und deutsche Boxer werden untergehen.

    MERKT EUCH MEINE WORTE!!!

Antwort schreiben