Top News

Ex-Weltmeister Tszyu neuer Lebedev-Trainer: Erster Kampf im Juni gegen Jones?

Denis Lebedev ©Nino Celic.

Denis Lebedev © Nino Celic.

Russlands Top-Cruisergewichtler Denis Lebedev wird ab sofort von Ex-Weltmeister Kostya Tszyu trainiert. Tszyu galt lange Zeit als weltbester Halbweltergewichtler, bis er 2005 von Ricky Hatton entthront wurde. Der mittlerweile 41-jährige hat nun ein eigenes Gym eröffnet und stellte auf einer Pressekonferenz gestern mit Lebedev seinen prominentesten Neuzugang vor.

Der erste gemeinsame Kampf des neuen Teams könnte bereits am 4. Juni in Moskau gegen Roy Jones Jr. stattfinden. Ob Lebedevs alter Trainer Valery Belov im neuen Lebedev-Team weiterhin eine Rolle spielen wird, ist nicht bekannt. Der 31-jährige Lebedev gilt trotz, oder gerade wegen seiner umstrittenen Niederlage gegen WBO-Weltmeister Marco Huck als Fixstarter im geplanten Super Six-Turnier im Cruisergewicht.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Klitschko vs. Solis: Wer gewinnt? Die große Abstimmung

Nächster Artikel

Tua bereit für Barrett-Rematch: Einstimmiger Punktsieg gegen King in Auckland

14 Kommentare

  1. MainEvent
    19. März 2011 at 12:20 —

    Wieso holen die nicht gleich Real Deal? Roy du hast genug verdient, lass es!!!

    Boxer die in Rente gehören:
    Real Deal, Jones jr. Vitali K.

  2. HamburgBuam
    19. März 2011 at 12:36 —

    Geile Kombination! Kostya kannt alle Tricks, die ein Fighter kennen muss und war darüber hinaus immer fair. Der kann Lebedev, sofern Trainer-Talent vorhanden ist, eine Menge beibringen. 🙂

  3. gewaar
    19. März 2011 at 12:55 —

    Kostya ist einer der symphatischsten Boxer weltweit mit herausragenden Fähigkeiten. Es war eine große Belastung für Ihn mit einer Niederlage abzutreten, weshalb keiner so richtig wusste, ob er noch mal in den Ring steigt. Glücklicherweise tritt er nicht in die Fußstapfen von Real Deal und Jones. Hoffe, dass er gemeinsam mit Lebedev die anderen Teilnehmer im Cruisergewicht zerlegen wird.

  4. Ferenc H
    19. März 2011 at 13:28 —

    Warum tauscht man nicht den Vornamen mit Guillermo aus und lässt das Jr. weg? Oh mann als Lebedev das nötig hätte es ist ja nicht so als wenn er seinen letzten Kampf verdient verloren hätte so das er selbstvertrauen tanken muss. Ich hoffe das der Kampf platzt und nicht nachgeholt wird.

  5. Dimon
    19. März 2011 at 13:29 —

    Kostya tzyu reinzuholen ist eine interessante kombi, der junge war ein hammer boxer, der kennt alle kniffe und tricks, ich hoffe das Lebedev nun mehr erfolg haben wird 🙂

  6. Boxrad
    19. März 2011 at 13:36 —

    Was haben die Jungs eigentlich für ein Problem mit Valery Belov? Kann ja sein, dass der neue auch gut ist, aber ich bin der meinung, dass Valery Belov ein hervorragender Trainer ist. Richtig russische Schule eben.

    Povetkin war unter ihm als Coach auch viel viel besser, als er jetzt ist. Das liegt meiner meinung nach allein ab Trainer.

  7. Boxrad
    19. März 2011 at 13:36 —

    am Trainer 😀

  8. MainEvent
    19. März 2011 at 13:55 —

    Rakhim the Machine ist auch ein Name in Russland, sollen die den verpflichten!

  9. lexo
    19. März 2011 at 19:20 —

    @Boxrad

    Zumindest Lebedev hat kein Problem mit Belov und hätte mit ihm auch weitergemacht, wenn nicht dieser in Rente gehen würden. Der alte Mann hat genug vom Boxen und möchte seinen Lebensabend im ruhigere Fahrwasser verbringen.

  10. Boxfanatiker89
    19. März 2011 at 20:53 —

    Roy Jones muss endlich aufhören, mir tut das immer wieder im Herzen weh wenn ich von meinen Lieblingsboxer sowas höre.

    Jones wird so wie Holyfield enden die könnnen es einfach nciht lassen.

    ROY JONES JR, ER WAR! IST! UND WIRD IMMER!!! DER BESTE SEIN!!!!!!!!!

  11. Kano
    19. März 2011 at 22:14 —

    Jones ist keineswegs so ein Flaschen Gegner so wie es Hucks Gegner Fragomeni sein wird.Obwohl Jones auch nicht mehr der jüngste ist.

  12. Mr. Wrong
    19. März 2011 at 22:19 —

    Ach was, Kano??? ehrlich???

  13. Han Anuk
    21. März 2011 at 15:09 —

    Das passt ja wie die Faust aufs auge.
    Lebedev und Tszyu ähneln sich vom Boxstill her sehr,aber Belov ist doch auch ein richtig guter und erfahrener Trainer.
    Aber was will eigendlich Lebedev mit Jones jr,aus sportlicher sicht sehe ich keine logig,vieleicht will Lebedev seinen Marktwert,vor den geplanten Super Sixt aufbessern.

  14. Tom
    21. März 2011 at 17:12 —

    @ Han Anuk

    Für mich stellt sich nicht die Frage,was will Lebedev mit Roy Jones Jr.,sondern viel mehr warum beendet Jones Jr. nicht endlich seine Karriere?

    Habe mir neulich nochmal die letzten 5 Kämpfe von Jones angeschaut,er kann schon lange nicht mehr an seine besten Zeiten anknüpfen und zerstört nur seine eigene Legende!!!

    Für die Gesundheit kann das für Jones auch nicht förderlich sein.

Antwort schreiben