Top News

Ex-Weltmeister Tommy Morrison im Alter von 44 Jahren gestorben

 ©.

Der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister Tommy “The Duke” Morrison ist im Alter von 44 Jahren gestorben. Die genaue Todesursache ist nicht ganz klar, Morrison hatte aber bereits seit Jahren mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Morrison starb nach Angaben seines früheren Promoters Tony Holden im Beisein seiner Frau Trisha in einem Krankenhaus in Omaha (Nebraska).

Morrison wurde 1988 im Alter von 19 Jahren Profi und wurde auf Grund seiner zumeist kurzrundigen Siege schnell als nächste große “weiße Schwergewichtshoffnung” gehandelt. Zusätzliche Popularität erlangte Morrison, dessen Paradeschlag sein linker Haken war, durch seinen Auftritt im Film “Rocky V”, wo er den aufstrebenden Boxer Tommy Gunn spielte.

Zu Morrisons Aufbaugegnern zählten beispielsweise James Tillis und Ex-Weltmeister Pinklon Thomas, die allerdings ihre besten Zeiten schon lange hinter sich hatten. 1991 traf Morrison schließlich auf den ebenfalls ungeschlagenen Olympiasieger Ray Mercer. Morrison verkaufte sich anfangs eigentlich sehr gut und führte nach vier Runden nach Punkten, in der fünften Runde war er aber unachtsam und kassierte einen Treffer, der Wirkung hinterließ. Mercer setzte bedingungslos nach, der Referee ging erst viel zu spät dazwischen, weswegen Morrison viel zu viele unnötige Schläge kassierte, die zum Glück keine Folgeschäden hinterließen.

Morrison wurde danach langsam wieder aufgebaut und kämpfte 1993 gegen George Foreman um den vakanten WBO-Titel. Morrison zeigte gegen den physisch stärkeren Routinier eine tadellose boxerische Leistung, wie sie ihm nur wenige zugetraut hatten, und punktete den langsameren Foreman klar aus. Es war wohl der größte Erfolg in Morrisons Laufbahn.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Nach einer Titelverteidigung gegen den Nobody Tim Tomashek verlor Morrison seinen Titel im nächsten Kampf überraschenderweise gegen den ebenfalls nicht sehr bekannten Michael Bentt. Spätestens seit diesem Kampf wurden Morrisons Nehmerfähigkeiten stark angezweifelt.

Morrison lieferte sich danach noch äußerst unterhaltsame Kämpfe mit Ross Puritty und Donovan “Razor” Ruddock, wo er ebenfalls mehrmals am Boden war, was ihm 1995 einen Kampf gegen Lennox Lewis einbrachte. Hier war Morrison aber total chancenlos und wurde in sechs Runden gestoppt.

Nach seinem Kampf gegen Lennox Lewis wurde Morrisons Boxkarriere, die sich ohnehin bereits dem Ende zuzuneigen schien, von einem positiven HIV-Test gestoppt. Morrison bestritt jedoch bis zuletzt, sich mit dem Virus infiziert zu haben und absolvierte 1996 noch einen nicht sanktionierten Kampf gegen Marcus Rhode. In den letzten Jahren präsentierte Morrison mehrere negative HIV-Tests und liebäugelte immer wieder mit einem Comeback.

2007 und 2008 absolvierte Morrison noch zwei Fights gegen unbekannte Gegner, die aber mehr als Showkämpfe einzuordnen sind. Aktuelle Fotos zeigten jedoch, dass sich Morrisons Gesundheitszustand rapide verschlechterte, was laut Morrisons Frau aber nicht an HIV oder AIDS lag, sondern an einer Krankheit namens Guillain-Barré-Syndrom. Morrisons Kampfrekord lautet 48 Siege (42 davon vorzeitig), drei Niederlagen (alle vorzeitig) und ein Unentschieden.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Wegner mit Huck zufrieden: "Marco ist fokussiert wie selten zuvor"

Nächster Artikel

Teddy Atlas: Ich gebe Garcia eine bessere Chance als die meisten

55 Kommentare

  1. Shorty
    2. September 2013 at 19:42 —

    R.I.P

  2. underdog-m
    2. September 2013 at 19:52 —

    Oh man so kann das leben zuende gehen r.i.p

  3. Franky
    2. September 2013 at 19:59 —

    mochte ich immer…. sehr schade….

  4. Husar
    2. September 2013 at 20:38 —

    Schade,schade……… 🙁

  5. Marco
    2. September 2013 at 20:56 —

    R.I.P Tommy, warst ein Guter! Traurige Nachricht (obwohl nicht ganz unerwartet).

  6. webster78
    2. September 2013 at 21:01 —

    Respect and R.I.P

  7. Manfred Mayweather Jr
    2. September 2013 at 21:01 —

    Ruhe in Frieden … Einfach traurig, Die Boxwelt hat einen seiner ganz großen verloren.

  8. Alex1
    2. September 2013 at 21:10 —

    Schade das es Leute wie Tommy heute nicht mehr gibt! Ich würde sagen er war der beste Boxer in den 90´ der es nicht nach oben geschaft hat! Was ich bisher gelesen habe soll er sehr trainingsfaul gewesen sein… schade um das vergeudete Talent und das jähe Ende was sich über Jahre hinzog.

    RIP

  9. memzer0
    2. September 2013 at 21:19 —

    wir sehen uns auf der anderen seite..

  10. 300
    2. September 2013 at 21:55 —

    @memzer0

    das Gleiche schrieb einer auf boxingnews24….liest wohl auch die Seite

  11. 300
    2. September 2013 at 22:02 —

    RIP mächtiger Duke

  12. Sheriff
    2. September 2013 at 22:06 —

    Ein starker Boxer ist gestorben. Ein richitger Mann. Mein Beilied!

  13. Sheriff
    2. September 2013 at 22:07 —

    *Beileid

  14. robbi
    2. September 2013 at 22:16 —

    Ruhe in Frieden

  15. The Itallian Stallion
    2. September 2013 at 22:19 —

    Mein beileid. Ich fand ihn auch toll in rocky 5. ist einer meiner lieblingsfilme

  16. johnny l.
    2. September 2013 at 22:22 —

    Rest in peace, Tommy!

  17. Schneewittchen
    2. September 2013 at 22:37 —

    Nachdem ihn Rocky den @rsch versohlt hat kam er nie mehr RICHTIG auf die Beine der Bursche… 😉

  18. Mr. Fight
    2. September 2013 at 22:53 —

    Er gehörte zu den spektakulärsten Boxern seiner Zeit! R.I.P. Duke!!!

  19. SemirBIH
    2. September 2013 at 22:59 —

    Der unglaubliche linke Haken! R.I.P.!

  20. OLYMPIAKOS GATE 7
    2. September 2013 at 23:25 —

    sehr traurige nachricht.
    r.i.p. champ , der duke (orig) wäre stolz auf dich.
    danke für viele harte schlachten.
    absoluter fighter,mit einem tödlichen linken haken,leider nicht mit dem härtesten kinn ausgestattet.
    und wieder ist ein guter,viel zu früh,von uns gegangen……………

  21. MoneyMay
    2. September 2013 at 23:34 —

    Er würde das heutige Schwergewicht dominieren!!!!
    Der linke Haken hätte für beide Bit.chkos gereicht.

  22. Roc
    3. September 2013 at 00:40 —

    RIP Tommy

  23. Sheriff
    3. September 2013 at 00:42 —

    Auf jeden Fall war er stärker als alle Gegner die beide Klitschkos besiegt haben wo er in seiner Prime war.

  24. Arthur Abraham trägt 8oz!!!
    3. September 2013 at 01:02 —

    Der linke Haken hätte für beide Bit.chkos gereicht…

  25. Sheriff
    3. September 2013 at 01:13 —

    Für Wladimir auf jeden Fall.

  26. Tom
    3. September 2013 at 01:47 —

    Hmmm….Tommy Morrison war ein unterhaltsames Schwergewicht,ein Boxer der anscheinend nicht das beste Kinn hatte,aber ein Fighter!
    Wenn er konnte kam er immer wieder zurück,bestes Beispiel der Kampf gegen Raddock,ich hoffe für alle Interessierten das es den Kampf noch bei YouTube gibt!

    RIP Tommy”The Duke”Morrison

    @ adrivo

    Der Kampf gegen Tim Tomashek wurde im nachhinein von der WBO nicht als Titelverteidigung gewertet,denn der eigentliche Gegner,der Name ist mir gerade entfallen,hatte sehr,sehr kurzfristig abgesagt als Morrison schon in der Halle war,danach hat man per Ringsprecher nachgefragt ob ein Boxer in der Halle sei der gegen Morrison kämpfen will!
    Tomashek hatte sich gemeldet,wurde akzeptiert,aber der Kampf verzögerte sich dann noch,weil man für Tomashek erst noch Boxhose-und Stiefel besorgen musste!
    Wenn ich es noch recht in Erinnerung habe endete der Kampf in der 5.Runde zu Gunsten von Morrison!

  27. JohnDoe
    3. September 2013 at 04:06 —

    ruhe in frieden tommy…
    ich denke schon das er an aids gestorben ist…ein hiv test kann auch im laufe der jahre vorrübergehend negativ ausfallen wenn die medikamentöse behandlung anschlägt…

  28. Alex1
    3. September 2013 at 07:13 —

    @Sheriff
    Ich hätte Ihn auch gerne gegen einen der Klitschkos gesehen, aber ob es zumindest gegen Vitali gereicht hätte… da bin ich mir nicht so sicher! 😉 Die absoluten Bomben im Boxen hat er auch nicht geboxt bzw. ging gegen Sie Ko – trotzdem war er einer meiner favorisierten Boxer in den 90´ (trotz der Einnahme von Steroide)

  29. Lümmeltüte
    3. September 2013 at 08:17 —

    Ich erinnere noch gerne an seine Fights und werde ihn nie vergessen.

  30. david
    3. September 2013 at 09:27 —

    schlimm in unseren herzen lebt er weiter und nun bekommt er frieden ich verneige mich vor ihm denn er war und ist eine große legende im boxsport und ein großer verlust im schwegewicht nicht nur als boxer sondern auch als mensch

  31. Danes
    3. September 2013 at 09:30 —

    hab echt tränen in den augen bekommen wo ich das gelesen habe, einer meiner idole, wenn nicht das idol… den besten linken haken der boxgeschichte, wurde auch vom ring magazine bescheinigt!

  32. Mike
    3. September 2013 at 09:52 —

    Die guten, tapferen, unterhaltsamen, verabschieden sich leider viel zu früh von
    dieser Welt. ABER: wen die Götter lieben, holen sie sich früh! RIP Tommy, vielleicht sehen wir uns mal oben im Ring…..

  33. 300
    3. September 2013 at 10:49 —

    Tommy Morrison war echt ein geiler Boxer…hab so einiges von ihm auf meinem Laptop….sogar auf meinem Smartphone….RIP…wird unvergessen bleiben der Duke…

  34. El Demoledor
    3. September 2013 at 11:17 —

    RIP Champ!

  35. Dr. Fallobsthammer
    3. September 2013 at 11:38 —

    memzer0 sagt:

    wir sehen uns auf der anderen seite..
    ————————————————-

    na hoffentlich beeilst du dich.

  36. sascha
    3. September 2013 at 11:38 —

    Das Leben kann jeden Tag vorbei sein. Die meisten Leute checken das nicht und stressen sich mit Mist

  37. Alexander
    3. September 2013 at 11:40 —

    @ Sheriff
    @ Alex1

    Koennt ihr denn euer Gelaber ueber die widerlichen K’s nicht einmal bei so einer traurigen Nachricht lassen? Mann o Mann… das ist ja fast schon eine Neurose bei euch.

  38. memzer0
    3. September 2013 at 11:58 —

    sehr passend zu dir und das in diesem artikel dr fallobst
    geschmackslos bis zum ende

  39. smokin joe
    3. September 2013 at 12:03 —

    Der macht bestimmt gerade Sparring mit Joe Frazier im Himmel 😉

  40. steinar
    3. September 2013 at 12:08 —

    er war ein sympatischer boxer der zu früh von uns ging. die besten gehen leider oft zuerst. RIP.

  41. Norman
    3. September 2013 at 12:48 —

    Einfach nur Heftig R.I.P

  42. Sheriff
    3. September 2013 at 14:03 —

    @ Alex1

    Es kann auch gut sein dass er Prime-Vitali geschlagen hätte wenn er in Topform wäre. Denn er war in Topform sehr stark. Und hat Donovan Ruddock geschlagen. Er hatte eine KO-Quote über 80% die von Wladimir wird am 5 Oktober niedriger sein.

  43. Baron
    3. September 2013 at 14:28 —

    Jon Wayne wird sich freuen,er ist sein Verwandter und wird IHN im Boxerhimmel einführen. Er war ein ganz Großer.

  44. Alex1
    3. September 2013 at 14:55 —

    omg…
    ja ja kann sein das er Vitali geschlagen hätte – oder auch nicht … wie gesagt, ich wäre mir da nicht so sicher! Ich finde es nur sehr interessant, dass du soviel von Ihm hälst trotz Steroide/Doping, schwache Gegner, den großen Namen aus dem Weg gegangen (kein Tua, Tyson, Spinks, Holyfield 😀 )bzw mit George einen alten Mann geboxt… alles was du bei den Klitschkos kritisierst! 😉 Naja damit hast dich nur wieder mal selbst disqualifiziert!
    Dennoch gefiel mir Tommys Stil sehr gut!

  45. Marco
    3. September 2013 at 15:39 —

    Morrison hat einige starke Gegner geboxt (u.a. auch Mercer, Joe Hipp, Bennt usw.), ist sicher niemandem aus dem Weg gegangen. Der Kampf gegen Ruddock war top, keine Frage, kein Vergleich mit dem heutigen Schlafmützen-Boxen im Heavyweight.

  46. Alexxx
    3. September 2013 at 17:47 —

    Schade das war ein guter .und das mit dem glasskinn stimmt meiner Meinung nach nicht .glaube das das eher mit seiner Krankheit zusammenhängt !wenn Mann sich den Kampf gegen ruddock anschaut der hat ganz schon was weggesteckt .sowas hatte wlad nicht überstanden .und der Linke Hacken war der Hammer Ruhe in Frieden Tommy

  47. Butthead
    3. September 2013 at 20:34 —

    Verdammt das hat mich jetzt echt geschockt,ich wuSte noch nichts davon er war ein guter Kerl ein toller Boxer mit groSartigen fähigkeiten er hatte nur Pech sonst wäre er sehr weit gekommen,R.I.P Tommy in seiner besten Zeit wären sogar die Klitshkos gegen ihn Chancenlos gewesen.

  48. Butthead
    3. September 2013 at 22:27 —

    ich hab Tommys beste Fights revue per youtube geschaut,ein wirklich groSer verlust er hatte bedingt durch Gesundheitlichen probllemen nie die Chance wirklich zu zeigen zu was er wirklich Fähig war,er war Weltmeister hatte Foreman in 12 Runden verprügelt und selbst gegen Lennox hat er um Längen besser geboxt obwohl er diesen kampf verlor wie Vitali 2003,er war einer der besten Techniker im HW hat wie ein Champion genommen und gegeben,boxte nie wie Vitali wenn ein gegner gefährlich wurde indem er sie runterdrückte und klammerte,für mich ist klar hätte sich Tommy nicht so mit der Gesundheit rumschlagen müssen plus diese H.I.V hetzkampagne,und hätte er einen Trainer wie emanuel steward gehat keine frage Tommy hätte beide Klits zerstört,meine persönllche Rangliste der besten
    1.Muhamed Ali GOAT er war der beste Techniker und hat zu seiner Zeit gegen die besten geboxt.
    2.James Bradok für mich der härteste HW Boxer aller Zeiten,weil er mit Kaputten Händen im ring stand zur zeit der groSen Depression in den USA für wenige Dollar um seine Frau und Kinder zu ernähren,so ein Kämpferherz haben beide Klitschkos mal nicht zusammen.
    3.R.I.P Tommy Morrison !er bekam keine steine in den weg gelegt sondern Felsen die er Trotz angeschlagener gesundheit aus dem weg räumte und alles gegeben hat was er konnte,trotz vieler Intrigen nie aufgegeben ich bin sicher wäre alles richtig hinsicht seiner HW karriere gelaufen,hätte emmanuel steward seine Zeit nicht vergeudet in dem er RTL PSEUDO SCHWO Weltmeister trainiert hätten wir von ihm sehr viele bessere und ehrliche Fights bekommen als von den KLITSCHOW brüdern,seit die ukrainischen Mafia sich ins HW einmischten und RTL diese SCHOW inzinieren ist echt echt ARM im HW,nur noch sehr selten gute fights weil die mehrheit auf diese scheiS klitschkoschow reinfällt.es war der GOAT Fehler das RTL angefangen hat sich mit ihren inzinierungen ins HW einzumischen,wird zeit dass diese schow eines tages zu ende ist,und das HW wieder dort hinzieht wo es hingehört nämlich in den USA,dort geht es noch ums boxen und nicht um schow wie diese dämlice ache mit stalone der hat mich übrigens bei dieser sache schwer entäauscht hätte nie gedacht dass so ein,groSer star es nötig hätte um bei rtl für werbung zu betteln,seitdem ist sylvester stalone bei mir gestorben,Muhammed Ali ist etschuldigt er wurde auf übelste weiSe ausgenutzt die klits haben von seinem sorry ALI seinem parkinson dementen zustand profitiert und ihn benutz,wäre Ali noch richtig klar im Kopf und noch gesund hätte er sich nie auf diesen schwachsinn eingelassen,die klits die gröste schande im boxsport,und traurig das die eigentlichen champions nie die chance bekommen.R.I.P Tommy Morrison.

  49. Sheriff
    3. September 2013 at 22:32 —

    Ja ja was heißt dass ich so viel von ihm halte/gehalten habe? Ich habe ihn in seiner Prime und in Bestform als einen ziemlich starken Boxer eingeschätzt. So wie die meisten Boxkenner. Und habe gesagt dass er stärker war als jeder Gegner den die Klitschkos bis jetzt besiegt haben.Sein linker Haken wer spezial. Und was das Doping betrifft könnte ich dich auch mal fragen warum du so viel son den Klitschkos hältst. 🙂

    ” schwache Gegner, den großen Namen aus dem Weg gegangen (kein Tua, Tyson, Spinks, Holyfield 😀 )bzw mit George einen alten Mann geboxt… alles was du bei den Klitschkos kritisierst! ;)”

    Um starke Gegner zu boxen will man bekanntlich erstmal Weltmeitser werden. (Die ganzen Gegner die die Klitschko geboxt haben bevor sie um den Weltmeitser-Titel) geboxt haben waren dritt und viertklassig). Wie lange war Morriosn Weltmeister und wie lange ging seine Prime? 🙂 Er ist gegen Ruddock (einen starken Boxer), gegen Mercer (einen noch stärkeren Boxer) und gegen Lewis (den besten Boxer) angetreten. Und hat Ruddock (einen starken Boxer) in der 6 Runde KO geschlagen. Haben die Klitschkos schon mal so einen wie Ruddock ausgeknockt?

  50. Sheriff
    3. September 2013 at 22:45 —

    @ Butthead

    Ja aber am 5 Oktober wird in Russland geboxt und nicht in Deutschland. Und die Klitschkos sind nicht die Veranstalter. Und der Gegner ist ein sehr guter Techniker und hat gute Nehmerfähigkeiten. Das heißt wir sind bald von dem fake Weltmeister erlöst!

  51. Frank
    3. September 2013 at 23:16 —

    R I P Tommy Morrison

  52. simon_says
    4. September 2013 at 11:34 —

    am ende leider zuviel crack u meth, die letzten fotos von ihm waren schockierend. war leider abzusehen… trotzem mein beileid an seine familie.

  53. KeinOhrRammler
    4. September 2013 at 12:46 —

    Für mich ein Idol,ganz klarer Fall,zum Glück gibt es Videos,nach dem Kampf gegen Lewis war die Luft raus.Er war ein gefährlicher KO König der auch boxen konnte und nicht nur prügeln,der Kampf gegegn Forman war sein bester Kampf.RIP

  54. MikeMars
    4. September 2013 at 15:38 —

    Ich habe mir auch nochmal seine größten Kämpfe angesehen. Er war eine Ausnahmeerscheinung, da er eine ungewöhnliche Karriere hingelegt hatte. Die meisten Boxer drehen am Ende ihrer Laufbahn einen Film(Rocky V) aber nicht wie er am Anfang. Auch zeichnete Ihn seine faire Kampfweise aus im Gegensatz zu seinen Zeitgenossen(Tyson und Co.)
    Er war ein Vollblutkämpfer so wie es sie heute kaum noch gibt. Auch die Tatsache, dass er nochmal ein Comeback 2007/8 versuchte obwohl er da schon sehr gealtert aussah, zeigte sein großes Kämpferherz. Seine unvergessenen “lucky punches” waren immer großartig für das Publikum. Der Mann hatte eine K.O.-Garantie,
    ein echter Verlust für den Boxsport, ruhe in Frieden Tommy Morrison.

  55. aleppo
    5. September 2013 at 19:14 —

    Tommy “The Duke” Morrison war doch HIV-Positiv, und die Krankheit hat ihn zerfressen.

Antwort schreiben