Top News

Ex-Weltmeister Ricardo Mayorga überfallen

Ex-Weltmeister Ricardo Mayorga überfallen

Der frühere WBA- und WBC-Weltmeister Ricardo ‚El Matador‘ Mayorga ist nach einem Überfall verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Soweit bekannt, griffen bislang unbekannte Täter den 46-jährigen in seiner Heimatstadt Managua an, als Mayorga nach dem Einkaufen zu Fuß nachhause ging.

Eine Gruppe von Fremden soll Mayorga überfallen und mit einem stumpfen Gegenstand niedergeschlagen haben. Dabei hat ‚El Matador‘ angeblich mehrere Knochenbrüche erlitten, unter anderem wurde auch eine Schulter in Mitleidenschaft gezogen. Nachdem sie Mayorga zu Fall gebracht hatten, flüchteten die Täter mit ihrer Beute: Uhr, Handy, Bargeld und Ausweispapiere.

Der Vorfall ereignete sich 200 Meter vom Haus seiner Mutter entfernt im Viertel Laureles del Sur. Ein zufällig vorbeikommender Bekannter alarmierte den Rettungsdienst, Mayorga wurde in das nationale Polizeikrankenhaus gebracht und ist mittlerweile wieder entlassen worden. Nach Angaben seiner Verwandten befindet sich Mayorga in einem stabilen Zustand. In der Zwischenzeit versuchen die Behörden, die Angreifer dingfest zu machen.

Mayorga, der zu seiner Glanzzeit unter anderem gegen Oscar de la Hoya, Felix ‘Tito’ Trinidad, Fernando Vargas und Miguel Cotto antrat, hat zuletzt im April 2019 im Ring gestanden. Obwohl er erklärte, wenn er den Kampf gegen Profibox-Debütant Leister Martinez verlöre (was auch geschah), würde er aufhören zu boxen, ist Mayorga noch nicht offiziell zurückgetreten.

Das passierte allerdings schon einmal im Jahr 2011, nachdem er gegen Miguel Cotto durch technischen KO in der zwölften Runden verloren hatte. 2014 kam ‚El Matador‘ jedoch zurück und stand noch weitere sieben Mal im Ring. Unter anderem mit Shane Mosley, ein Kampf, den Mayorga ebenfalls verlor.

Vielen Boxfans wird Ricardo Mayorga dennoch immer in Erinnerung bleiben: niemand spielte im Laufe des ersten Jahrzehnts des 21. Jahrhunderts den Bösewicht besser als der Mann aus Nicaragua.

Mayorga versprach, Cory Spinks im Ring zu töten und ihn in den Himmel zu seiner Mutter zu schicken, über Oscar de La Hoya sagte er: „Ich mag ihn einfach nicht. Ich habe ihn immer verachtet und besonders jetzt, wo er mit mir kämpfen wird. Ich werde seinen Herzschlag stoppen. Oder seine Netzhaut ablösen, eins von beiden. Ich möchte ihm wirklich Schaden zufügen.” Als „King of Trashtalk“ beleidigte er nicht nur seine Gegner, sondern auch deren Frauen.

„Mayorga ist eine Zeitbombe“ war seinerzeit zu lesen und auch als Weltmeister ließ sich der „Schläger“ aus Nicaragua gerne mit Zigaretten und Bier ablichten. Und so dürfte Mayorga wohl auch der einzige Boxer sein, der es mit einer „Fluppe“ im Mund auf das Titelblatt des „Ring Magazine“ geschafft hat.

Von hier aus: gute Besserung!

Das “Ring Magazine Cover ” vom 25. Januar 2003 (Bild: The Ring Magazine)

 

Hier noch ein paar “Highlights” des Bösewichtes

 

Voriger Artikel

Filip Hrgovic gegen Joe Joyce um die Europameisterschaft?

Nächster Artikel

Eddie Hearn: Katie Taylor und Amanda Serrano kämpfen im April in New York

Keine Kommentare

Antwort schreiben