Top News

Ex-Weltmeister Balzsay verkündet Rücktritt vom aktiven Boxsport

Karoly Balzsay, Sebastian Zbik ©Universum.

Karoly Balzsay, Sebastian Zbik © Universum.

Der ehemalige Supermittelgewichts-Weltmeister Karoly Balzsay (25-2, 18 K.o.’s) hat im Alter von 33 Jahren seinen Rücktritt vom Profiboxen verkündet. “Die Sache mit Universum hat nicht funktioniert. Ich höre daher mit dem Boxen auf”, sagte Balzsay diese Woche auf einer Pressekonferenz in Ungarn. “Ich hatte fantastische 20 Jahre in diesem Sport, obwohl meine Karriere sehr turbulent war.”

Balzsay war als Amateur bei den Junioren drei Mal Ungarischer Meister, bei den Senioren sogar sieben Mal. Sein größter Erfolg war eine Silbermedaille bei den Europameisterschaften. Als Profi wurde Balzsay 2009 mit einem Sieg gegen Denis Inkin WBO-Weltmeister, verlor den Titel aber bei seiner zweiten Titelverteidigung an Robert Stieglitz.

2011 konnte sich Balzsay gegen den ungeschlagenen Ukrainer Stanyslav Kashtanov den vakanten regulären WBA-Titel holen, den er ein Mal verteidigte (K.o. gegen Dimitri Sartison). Balzsay will nun seine Ausbildung zum Sportmanager abschließen und bereitet sich für einen Ironman-Triathlon am 14. Juni vor. Eine Rückkehr zum Boxen schloss Balzsay kategorisch aus.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Dan Rafael: Klitschko am 6. April wahrscheinlich gegen Pianeta

Nächster Artikel

Williams profitiert von Kampfverkürzung und schlägt Botha einstimmig nach Punkten

23 Kommentare

  1. gti
    8. Februar 2013 at 13:26 —

    Schade war ein guter Universum hat alles kaputt gemacht

  2. thefighter1
    8. Februar 2013 at 13:37 —

    wünsche ihm alles gute für die zukunft

  3. Holi
    8. Februar 2013 at 13:44 —

    er wäre der allergrößte geworden !!!!!

  4. ghetto obelix
    8. Februar 2013 at 13:51 —

    Er hätte Ward deklassiert…

  5. Marco Captain Huck
    8. Februar 2013 at 14:08 —

    Er hätte alle Titel im SMW vereinigt alle guten haben ihn gemieden.

  6. Alex
    8. Februar 2013 at 14:14 —

    Er war zwar gut aber er hätte Ward, Kessler und Froch niemals schlagen können

  7. Alex
    8. Februar 2013 at 14:17 —

    Ich bin mir garnicht mal so sicher ob er jetzt noch ein Top 10 Boxer wäre

  8. Markus
    8. Februar 2013 at 14:22 —

    Er hätte doch wenigstens noch so lange kämpfen können, wie er WM ist und noch ein paar gute Zahltage mitnehmen

  9. Nessa1978
    8. Februar 2013 at 14:33 —

    wider mal ein schlimmes Beispiel dafür wie ein manager bzw. ein Boxstall eine Karriere beenden

  10. Alex
    8. Februar 2013 at 14:42 —

    @ Markus

    Er ist aber kein WM und sich den Titel holen geht ja auch nicht so einfach

  11. Marco Captain Huck
    8. Februar 2013 at 15:04 —

    @Alex
    er war bis vor kurzem WM. Wenn auch nur Paperchamp aber er durfte sich Weltmeister nennen

  12. thefighter1
    8. Februar 2013 at 15:16 —

    bei der wbo war 100 % WM
    BEI DER WBA NICHT NUR REGULAER

  13. thefighter1
    8. Februar 2013 at 15:21 —

    GEGEN WARD HÄTTE ER EIN GUTEN ZAHLTAG GEHABT

  14. Tom
    8. Februar 2013 at 15:58 —

    @ Markus

    Balzsay wurde der Titel vor einigen Wochen aber aberkannt!

  15. Alex
    8. Februar 2013 at 15:58 —

    @ Marco Captain Huck

    Stimmt zwar er war ganz regulär WM, aber sobald er gegen Ward kämpfen hätte müssen, wäre er kein WM mehr gewesen

  16. Alex
    8. Februar 2013 at 15:59 —

    @ Tom

    Ja Kessler hat den bekommen

  17. Khalito
    8. Februar 2013 at 16:00 —

    Der hätte 100% Abraham schlagen können ..Scheiß kluch

  18. Alex
    8. Februar 2013 at 16:02 —

    @ Marco Captain Huck

    Also was ich damit sagen wollte ist dass auch wäre er WBA-WM geblieben, hätte er gegen Ward rangemusst und den Titel sowieso verloren, bis vor kurzen war er kein WM mehr

  19. Werner Möller
    8. Februar 2013 at 18:23 —

    Der Rücktritt von Balzsey kommt zu früh. Aber in Deutschand konnte man ihn nur im Rahmenprogramm bringen, das war sicherlich der entscheidende Grund.

  20. thefighter1
    8. Februar 2013 at 22:33 —

    @Werner Möller
    in ungarn is er auch ganz schön beliebt
    auch ein kampf gegen kessler hätte einen guten zahltag mitsich gehabt

  21. Der Albaner aus...
    8. Februar 2013 at 23:27 —

    Ich glaube nicht das er viel geld verdient hat und vorgesorgt hat …und jetzt will er studieren und von WM zu normalo 🙂

  22. Tom
    9. Februar 2013 at 13:58 —

    @ Alex

    Nun ja,bekommen hat Kessler den regulären WBA-WM-Titel nicht einfach so,er hat ihn sich gegen B.Magee erkämpft!

  23. Alex
    10. Februar 2013 at 00:51 —

    @ Tom

    Ja hat sich vllt ein bisschen bescheuert angehört, aber natürlich hat er sich den Titel erkämpft

Antwort schreiben