Top News

Ex-Champion Oleksandr Gvozdyk verkündet seinen Rücktritt

Der ehemalige WBC-Champion im Halbschwergewicht, Oleksandr Gvozdyk, hat seinen Rücktritt vom Boxsport verkündet. Mit 33 Jahren möchte sich der Ukrainer neuen Herausforderungen stellen.

Sein Manager, Egis Klimas, sagte gegenüber ESPN, dass Gvozdyk (17-1-0, 14 K.o.) seine Box-Karriere beendet, um andere Geschäftsmöglichkeiten zu verfolgen.

„Er ist ein sehr kluger Kerl, deshalb glaubt er, dass es für ihn unpraktisch sein würde, diese Art von Geschäft zu machen und gleichzeitig zu boxen”, sagte Klimas am Dienstagnachmittag. „Er muss sich zu 100 Prozent dem Boxsport oder dem Geschäft widmen. Also hat er sich dazu entschlossen.”

Klimas besteht darauf, dass Gvozdyks Entscheidung nichts mit seiner Niederlage gegen Artur Beterbiev in der zehnten Runde im vergangenen Oktober zu tun hat.

„Eigentlich war es Beterbiev, der ihn davon abhielt sich vom Boxen abzuwenden, die Motivation wieder in den Ring zu steigen”, erklärte Klimas. „Das war das Einzige, was ihn festhielt, weil er den Rückkampf wollte. Es besteht die Möglichkeit, dass er seine Meinung ändert, wenn ihm jemand einen Rückkampf verschafft.”

Der frühere Olympia-Bronzemedaillengewinner von 2012 erreichte den Höhepunkt seiner Karriere, als er den langjährigen WBC-Weltmeister im Halbschwergewicht Adonis Stevenson entthronte. Der Kampf fand im Dezember 2018 statt und Gvozdyk gewann in Runde elf durch Knockout. In seiner Ecke stand sein Trainer Teddy Atlas.

„Alles was du wissen musst ist, dass ich nicht vorhatte zurückzukommen, um zu trainieren, genau wie ich damals nicht mit Timmy Bradley zusammen war. Ich habe es nur wegen der Art von Mensch getan, die er war – genauso wie bei Timmy”, sagte Atlas, der am Montag mit Gvozdyk über seine Entscheidung sprach.

„Natürlich war er ein großartiger Kämpfer, ein Bronzemedaillengewinner, der einen Weltmeistertitel gewonnen hat. Aber noch einmal, es fing mit meiner Entscheidung an ihn zu trainieren. Alles begann, als ich ihn einige Tage besuchte und die Art von Person kennenlernte, den Vater, Ehemann und Mann, die er war.”

Atlas sagt über Gvozdyks Fight gegen Stevenson: „Er hat einen so perfekten, strategischen Kampf geführt, wie es nur möglich war.” Und ergänzt: „Er hat alles gezeigt, was man braucht, um in diesem Kampf Weltmeister zu werden.”

Gvozdyk wurde während seiner Box-Karriere von Top Rank promotet. „Es war uns eine Freude Oleksandr Gvozdyk promotet zu haben, der sich nicht nur als großartiger Kämpfer erwiesen hat, sondern auch einer der intelligentesten Boxer ist, den wir je promotet haben”, sagte Bob Arum von Top Rank.

Weiter äußerte der erfahrene Boxpromoter: „Glücklicherweise haben wir gut mit ihm zusammengearbeitet und ihn zu einer Weltmeisterschaft geführt. Er ist jetzt fest entschlossen eine Geschäftskarriere und eine große Möglichkeit für ein Geschäft zu verfolgen. Wir wissen, dass er aufgrund seiner Fähigkeiten, seines Charakters und seiner Ausdauer erfolgreich sein wird. Jeder bei Top Rank wünscht ihm das größte Glück in seiner nächsten Karriere.”

Foto: Instagram Oleksandr Gvozdyk

Voriger Artikel

Floyd Mayweather - Rücktritt vom Rücktritt vom Rücktritt

Nächster Artikel

Fabian Thiemke boxt am Freitag nicht bei der Agon-Boxgala!

3 Kommentare

  1. 11. Juni 2020 at 10:27 —

    Um was für ein Geschäft soll es denn gehen?

  2. 11. Juni 2020 at 12:07 —

    Das hat mit der Niederlage zu tun !
    Der sucht doch bloß ausreden

  3. 12. Juni 2020 at 11:15 —

    Vielleicht macht ihm auch der Kampf gegen Stevenson zu schaffen. Für manche Menschen ist es nicht einfach damit zu leben, jemanden, wenn auch zu 100% schuldlos, ins Koma und an den Rande des Todes gebracht zu haben.

Antwort schreiben