Top News

Ex-Champion Katsidis plant Comeback im März

 ©boxen.de

© boxen.de

Knapp zwei Jahre nach seinem letzten Kampf plant der ehemalige Interims-Weltmeister Michael Katsidis (28-6, 23 K.o.’s) ein Comeback. Der 33-jährige Australier wird hierfür mit seinem ehemaligen Trainer Brendan Smith, der ihn zu seinen größten Erfolgen geführt hat, zusammenarbeiten.

“Wir sind eine gute Kombination. Es hat eineinhalb Jahre meiner Sturheit gebraucht, um das herauszufinden”, sagte Katsidis in der australischen Nachrichtensendung Win News. “Die Geschichte hat gezeigt, dass wenn wir zusammengearbeitet haben, wir die besten Resultate erreicht haben und die Welt erobern konnten. Das können wir noch einmal schaffen.”

“Ich freue mich auf die Herausforderungen in diesem Jahr und will Michael helfen, seine Ziele zu erreichen”, sagte Smith. “Er ist eine starke Bereicherung für unser Team, ich habe immer gerne mit Michael zusammengearbeitet. Wir haben viel zusammen erreicht, und ich denke, dass wir das noch einmal schaffen können.”

Der erste Comeback-Kampf von Katsidis soll im März stattfinden, der Gegner steht derzeit noch nicht fest. “Wir machen einen Schritt nach dem anderen, wir werden aber an der Spitze ankommen”, so Katsidis.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Duell gegen Ward für Kovalev nur im Halbschwergewicht denkbar

Nächster Artikel

Kampf gegen Alvarez geplatzt: Oosthuizen von Promoter entlassen

12 Kommentare

  1. robbi
    6. Januar 2014 at 17:57 —

    Ob das so gut für seine Gesundheit ist

  2. ringo
    6. Januar 2014 at 19:10 —

    kenne den gar nicht aber die 6 niederlagen zeugen bestimmt von einer
    tiefphase die er am ende gehabt haben könnte

  3. MainEvent
    6. Januar 2014 at 19:17 —

    der Elfenzwerg vermisst es misshandelt zu werden

  4. Flo9r
    6. Januar 2014 at 19:54 —

    @ ringo:

    Fights mir Katsidis waren nie langweilig, zumeist wahre Schlachten! Die Niederlagen gabs gegen Top-Leute wie Juan Manuel Marquez oder Joel Casamayor (welche er beide am Boden hatte und in beiden Fällen nach hartem Kampf verlor). Wenn Du Katsidis nicht kennst, rate ich Dir auf YouTube etc diese Kämpfe mal anzusehen!

  5. Flo9r
    6. Januar 2014 at 19:56 —

    Auf HBO haben Lampley und Konsorten Katsidis oftmals als “Tyson der unteren Gewichtsklassen” beschrieben, da er sehr hart schlagen konnte und immer auf den frühen KO aus war!

  6. OLYMPIAKOS GATE 7
    6. Januar 2014 at 19:58 —

    katsidis ist ein krieger,wünsche ihm alles gute..
    er sollte es aber besser sein la.ssen.
    mit seinem stil zu fighten ,bekommt er einfach zu viele volltreffer und seine ärzte haben ihm nicht umsonst empfohlen ,mit dem boxen aufzuhören..

    ringo
    da waren 2 robberys dabei gegen diaz (naja streitbar) und mensah (klar).
    marquez hat er am boden gahabt,konnte es aber nicht zu ende bringen und ist selbst drauf gegangen…

    und blow event,geh weiter auf die straße und suck sweaty balls,du freak….

  7. Flo9r
    6. Januar 2014 at 20:07 —

    @ OPLYMPIAKOS GATE 7:

    Stimme Dir hier im allen Punkten zu..!!

  8. OLYMPIAKOS GATE 7
    6. Januar 2014 at 20:32 —

    Flo9r

    dito…..

  9. Allerta Antifascista!
    6. Januar 2014 at 20:55 —

    Gute Nachricht! Zwar nicht für Katsidis’ Gesundheit, aber für alle Freunde einer gepflegten Schlägerei!

  10. Milanista82
    7. Januar 2014 at 12:24 —

    Der Junge hat echt balls, hoffe er verscherzt es sich nicht mit seiner Gesundheit.

  11. Dr. Fallobsthammer
    7. Januar 2014 at 14:48 —

    Wenn er an seiner defense arbeitet, ansonsten nochmal so ne prügel kassieren wie gegen Marquez kann nicht gesundheitsfördernd sein.

  12. MainEvent
    7. Januar 2014 at 23:18 —

    Katsidis ist ein Gnom der keinen Schlag vorbei ließ. Er hat bereits mehr als genug Prügel eingesteckt.

Antwort schreiben