Top News

Ex-Ali-Gegner Jürgen Blin glaubt Tyron Zeuge

Kämpfen, Tyron, Kämpfen!“ Diesen wichtigen Rat für Tyron Zeuge, vor seinem Rematch am 5. November in Potsdam gegen WBA-Weltmeister Giovanni De Carolis, hat jemand parat, der sein Leben lang kämpfen musste: Jürgen Blin! Ob nun gegen Mobbing in seiner Kindheit oder gegen den übermächtigen Muhammad Ali, gegen den er 1971 in den Ring stieg – Blin weiß, von was er redet.

Ich war immer der Schmächtige, der körperlich Unterlegene. Daher musste ich immer auf mein Kämpferherz setzen und doppelt so hart arbeiten, wie meine Gegner“, erinnert sich Blin. Der frühere Europameister im Schwergewicht ist der Meinung, dass der hochtalentierte Zeuge ebenfalls diese „Niemals-Aufgeben“-Mentalität in sich trägt. Blin: „Das hat er bereits im ersten Kampf gegen De Carolis bewiesen, wo er sechs Runden mit einer Armverletzung boxen musste. Einzig die Unerfahrenheit hat Zeuge den Sieg verwehrt.“

Erfahrung, die er in den letzten Monaten unter Jürgen Brähmer hoffentlich weiter sammeln konnte, meint Blin. „Jürgen Brähmer hat schon viel im Ring erlebt und viele kritische Situationen überstanden. Der Typ weiß, wie man Weltmeister wird. Wenn Zeuge die Ohren aufmacht und alles aufsaugt, was ihm in der Vorbereitung gesagt und gezeigt wird, muss er das Ding dieses Mal reißen!“

Gegen den italienischen Supermittelgewichtsweltmeister wird es vor allem darauf ankommen, aus Duell Nummer eins gelernt zu haben. „De Carolis ist das, was ich einen ‚abgewichsten Profi‘ nenne. Der kennt alle schmutzigen Tricks und weiß, wann man sie auspackt“, sagt der 73-jährige Blin und hat einen weiteren Tipp parat: „Zeuge muss ihm eins klarmachen: ‚Nicht mit mir Freundchen!‘ Dann schlägt er den Italiener, denn Zeuge ist der klar bessere Techniker.“

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Verfolgen will der Hamburger den erneuten Schlagabtausch zwischen Zeuge und De Carolis auf jeden Fall live vor Ort in Potsdam am 5. November. Blin: „Zeuge ist einer der talentiertesten Nachwuchsboxer, die wir in Deutschland haben. Talente sind für unseren Sport extrem wichtig, daher muss man sie unterstützen.“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in Potsdam sind bei www.tickethall.de und www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich. Der komplette Kampfabend, inklusive aller Vorkämpfe, ist am 5. November zudem live auf www.ranFIGHTING.de zu sehen.

FotMatthias Göß

Quelle: Team Sauerland

Voriger Artikel

Deines, Nsingi und Chrzanowski starten in Magdeburg

Nächster Artikel

Marco Huck vs Dmytro Kucher – 19. November in Hannover

3 Kommentare

  1. 18. Oktober 2016 at 09:21 —

    Ex-Ali-Gegner Jürgen Blin glaubt Tyron Zeuge. Was glaubt er ihm denn?

  2. 18. Oktober 2016 at 12:31 —

    Das er wie ein Amateurboxer im Ring rumhampelt !

  3. 18. Oktober 2016 at 13:36 —

    ich glaube nicht, dass er mit schmutzige tricks unfairness meint. de carolis ist eben clever, weis wann man klammern oder andere dinge einsetzten muss. er weis wann er alle ihm sich bietenden möglichkeiten nutzt ect. ich sehe die aussage nicht negativ. was blin meint ist dass zeuge eben noch etwas grün hinter den ohren ist und sich leicht von den ein oder anderen mätzchen aus dem konzept bringen lässt. ali hat auch unentweg trashtalk gemacht.

Antwort schreiben