Evil Fightnight in Cuxhaven: Siege für Charr, Kurzawa, Emris und Bilic

Manuel Charr ©EC Boxpromotion.
Manuel Charr © EC Boxpromotion.

Manuel Charr (19-0, 10 K.o.’s), der nach der Absage von Alexander Alexeev als Hauptkämpfer für die Evil Fightnight in Cuxhaven eingesprungen war, hatte mit seinem Gegner Serdar Uysal (13-15-2, 6 K.o.’s) wenig Mühe. Uysal ging bereits nach dem ersten leichten Körpertreffer zu Boden und schien nur widerwillig weitermachen zu wollen. Charr setzte entschlossen nach und schickte Uysal ein weiteres Mal auf die Bretter. Auf dem Boden sitzend schlug Uysal, der sich über einen angeblichen Tiefschlag beschwerte, nun gegen Charr nach und wurde daraufhin vom Ringrichter disqualifiziert. Die #12 der WBA bringen solche Kämpfe natürlich kaum weiter, es bleibt zu hoffen, dass Charr demnächst wieder stärkere Gegner vorgesetzt bekommt.

Auch der Internationale Deutscher Cruisergewichts-Meister Kai Kurzawa (27-4, 19 K.o.’s) hatte mit dem kurzfristig eingesprungenen Journeyman Marco Angermann (6-8, 2 K.o.’s) kaum Probleme und siegte durch technischen K.o. in der dritten Runde. Angermanns Ecke warf nach der dritten Runde das Handtuch – Verdacht auf Nasenbeinbruch. Mittelgewichtler Goekalp Oezekler (11-1, 5 K.o.’s) kehrte nach seiner überraschenden Niederlage im letzten Kampf gegen den Tschechen Tomas Kugler (12-20-1, 7 K.o.’s) wieder auf die Siegerstraße zurück und gewann durch ein einstimmiges Punkturteil.

Der Kroate Ante Bilic (25-2, 13 K.o.’s) besserte gegen Adnan Oezcoban (6-6-2, 5 K.o.’s) seine K.o.-Bilanz auf und siegte durch einen Körpertreffer in der ersten Runde. Den eigentlichen Hauptkampf des Abends lieferten sich Cagri Emris (12-10-2, 4 K.o.’s) und der Pole Mariusz Biskupski (14-16, 5 K.o.’s): beide Boxer zeigten in diesem Duell auf Augenhöhe richtigen Einsatz und zuschauerfreundliches Boxen. Da Emris insgesamt etwas mehr ausgeteilt als eingesteckt hatte, setzte er sich nach sechs ereignisreichen Runden als einstimmiger Sieger durch. Emris, der bis vor kurzem als Aufbaugegner durch die Boxwelt zog, will nun, nachdem er den Aufstieg zum Hauptkämpfer geschafft hat, zukünftig voll angreifen.

Erol Ceylans bislang einzige Boxerin Klara Svensson (2-0, 0 K.o.’s) gewann gegen die Polin Anna Sikora (0-1, 0 K.o.’s) ihren zweiten Profikampf. Sikora, die ebenfalls auf eine lange Amateurkarriere zurückblicken kann, erwies sich in ihrem Profidebüt dabei durchaus als ernstzunehmende Gegnerin, am Ende setzte sich die 23-jährige Schwedin Svensson aber einstimmig nach Punkten durch. Ebenfalls siegreich waren die Öner-Brüder Murat und Alptug (K.o.-Sieg gegen Jindrich Kubin/Punktsieg gegen Michal Nieroda), Cruisergewichtler Noel Gevor blieb mit einem vorzeitigen Sieg gegen Rushid Sevim auch im dritten Profikampf geschlagen. Mittelgewichtler Denis Krieger gewann sein Profidebüt gegen Goekhan Kaya einstimmig nach Punkten.

© adrivo Sportpresse GmbH

39 Gedanken zu “Evil Fightnight in Cuxhaven: Siege für Charr, Kurzawa, Emris und Bilic

  1. serdar uyrsal ist so eine feige ehrenlose nullnummer daß selbst ich ihn vernichten würde! dieser fight ist für charr eine blamage und sonst nichts wert!
    er soll endlich gegen einen anständigen mann boxen!
    zum bsp. edmund gerber

  2. Klara Svensson vs Anna Sikora war ganz anders als Schrott!! Denis Kriegers Profidebut zeigt was wir von ihm zu erwarten haben. Gebrüder Öner hat prima Kämpfe geliefert. Ich mag Boxen und finde es nicht Schrott. Schrott finde ich sehr viele Wladimir Klitschko-Kämpfe und Klitschko-Veranstaltungen zu betrachten! David Haye vs Harrison fand ich als langweilsten Müll überhaupt!
    Bei ECB sind Boxer mit Kämpferherz. Alle können nicht auf Platz 1 stehen.

  3. mensch Tom sei doch ned imma so ein miese peter zu den anderen manuel charr ist eig ein ganz guter boxer er hat eig alle vorausetzungen er hat eeine starke psyche und eine physe er braucht velicht noch 1-2j jahre bis er für einen wm fight bereit ist

  4. Sehr geehrter Herr leif,
    Als Psychologe in der Masterarbeit, kann ich ihnen attestieren, dass sie definitiv den Bezug zur Realität verloren haben. Sie scheinen sich in einem Zustand zu befinden, der sowohl den Wahn, als auch die klinische Schizophrenie beinhaltet. Daher brauchen sie schleunigst eine medikamentöse und gesprächstherapeutische intervention. SPASS BEI SEITE1
    Wenn dir die Veranstaltung gefallen hat, dann hast du wahrscheinlich noch keinen großen Kampf gesehen.

  5. @ leif

    Ok,die Jungprofis hatten recht passable Gegner,aber der Rest war Flaschenboxen.

    Leif,ich habe schon Kleinringveranstaltungen gesehen,da waren die Gegner der „Heimboxer“
    mindestens 1-2 Klassen besser.

    Die größte Enttäuschung des Abends war G.Özekler.

  6. @ Sandro

    Manuel Charr ist kein guter Boxer,er war nie einer und wird auch nie einer sein!!!

    Der kann noch 30 Flaschen boxen und ungeschlagen bleiben,aber deswegen macht ihn das noch lange nicht zu einem guten Boxer.

  7. STEELHAMMER: Ich glaube nicht Du hast eine einzige Boxveranstaltung besucht.
    Vorige Woche war ich in Erfurt u habe Chagaev vs Povetkin und Helenius vs Liakhovich gesehen. Ist das gross genug? Ich habe Wladimir Klitschko als Amateur in Flensburg gesehen und danach einige Profikämpfe mit Klitschkos: Wlad vs Tony Thompson in Hamburg (fand ich grottenschlecht!), Wlad vs Rahim Hasim in Mannheim (langweilig), Vitali vs Kevin Johnson in Bern (schlechteste Event überhaupt was ich besucht habe mit langweilige Kämpfe), Wlad vs Chambers in Düsseldorf (Event eine Farce), Vitali vs Shannon Briggs in Hamburg (nicht imponiert), Vitali vs Solis in Köln (konnte was werden, wenn nicht Solis sich verletzte. War OK), Groves vs DeGale in London, Kessler vs Perdomo in Herning (super), Kessler vs Bouadla in Kopenhagen (Hammerboxen!). Super gefällt mir auch Arthur Abraham z.B.
    Weiss nicht wer von Realitätsverlusten reden kann!

  8. @ leif

    Über Hasim Rahimi hab ich mal etwas in der Zeitschrift Boxsport gelesen,ist aber schon eine Weile,ich kenne diesen Boxer nicht wirklich.

    Schreibe mir bei Gelegenheit doch bitte mal etwas über seine Stärken und Schwächen,aber bitte ganz realistisch!

  9. @ leif
    Natürlich sind die Klitschko-Fights nicht erste Sahne. Was jedoch nich an k2 liegt. Da dürften wir uns einig sein. Ich bin aus dem Saarland und bin 2008 nach Hamburg gefahren um Wlad gegen Thompson zu sehen. Dieser Kampf war meiner Meinung nach relativ gut.

  10. @Sandro
    Dass Charr ein Bulldozer ist, kommt einem nur so vor, weil seine gegner Nieten sind. Stell dir vor er würde gegen Wlad mit seiner doppeldeckung und seinem sehr sehr schwachen Jab nach vornr gehen. Wlad würde ihn in der ersten schwer K.O schlagen.

  11. na siehst Du, Steelhammer, haben wir manchmal nicht gleiche Meinung. Aber ich gehe viel lieber zu ECB-Veranstaltung als bei Klitschko. Das Klitschko Management könnte viel von ECB und Sauerland lernen!

  12. ich hab charr zwar nicht gesehen, aber die letzten male haben mir gereicht.

    frage an die anderen: weiß jemand, was für eine sportart charr betreibt???
    boxen ist es definitiv nicht, selten so einen übelst schlechten techniker gesehen. da ist jede bezirksmeisterschaft bei den amateuren sehenswerter.

    er sollte mal in einem amateurboxverein die grundschule lernen oder besser gleich als türsteher arbeiten. dafür reicht es auf jeden fall (die kritik bezieht sich rein auf seinen kampfstil und ist nicht persönlich gemeint).

  13. kann mir mal jemand sagen, was für eine sportart charr betreibt?
    boxen ist es jedenfalls nicht…

    für einen job als türsteher ist er sicher ganz gut, vielleicht auch noch auf der kirmes, aber für alles andere würde ich mal in einen amateurboxverein gehen und mir vom trainer mal die grundschule erklären lassen. wenn ich eine lehre als versicherungskaufmann mache, kann ich auch nicht in der chirurgie arbeiten.
    aber „profi-boxer“ kann man scheinbar auch ohne boxen werden.

  14. @Papa Franco
    Was redest du denn da?
    Charr ist die Hoffnung für das Schwergewicht. Nein Spass! Es gibt Profis die nicht mal vernünftig den Cross schlagen können, und die einem total auf die nerven gehen. Charr ist einer von denen. Wenn Charr im Boxring steht ist das so wie das 4te Rad am Dreirad.

  15. Charr schlägt sie alle! Ihr idoten habt keine Ahnung vom Boxen ganz erlisch !! Keiner kann Charr stoppen!!
    Povetkin über rollt er!! Chagaev zerfleischt er!! Er ist die Nr 1 bald
    Und dann lach ich über euch Witz Figuren

    Achso hellenuis hat für serdar 6 runden gebraucht wa???!! Haha
    Und gegen olukoun ist hellenuis fast ko gegangen und konnte nur ein Punkt Sieg erlangen!!
    Charr schlug ihm in ein Stall Duell ko 😉

    Denkt was ihr wollt !! Charr ist eine große Gefahr für Wladimir
    10000%

Schreibe einen Kommentar