Top News

„eSports Boxing Club“ – Veröffentlichung noch 2022?

„eSports Boxing Club“ – Veröffentlichung noch 2022?

Wird der Entwickler Steel City Interactive aus dem britischen Sheffield seine Boxsimulation namens „eSports Boxing Club“ noch 2022 herausbringen? Zumindest bleibt das zu hoffen, denn um die Fans von Box-Spielen ist es schon länger schlecht bestellt. EA Sports ist nicht daran interessiert, „Fight Night“ neu aufzulegen und das von der US-amerikanischen Firma Survios in Zusammenarbeit mit Metro Goldwyn Mayer veröffentlichte „Big Rumble Boxing: Creed Champions“ kann man beim besten Willen nicht ernst nehmen.

Doch wann der „eSports Boxing Club“ denn nun tatsächlich auf den Konsolen und PCs landet, steht noch in den Sternen. Schon 2020 hatte Steel City Interactive angekündigt, ein Boxspiel namens „eSports Boxing Club“ für Xbox One, Ps4 und 5 und PC herauszubringen, doch passiert ist das bislang nicht. Im Sommer 2021 hieß es seinerzeit, käme möglicherweise eine PC-Version heraus … Fehlanzeige.

Was nicht bedeutet, dass die Entwickler tatenlos sind. Und das, was an die Öffentlichkeit dringt, macht Appetit auf mehr. Nicht nur, dass Tyson Fury, ‚Canelo’ Alvarez und Vasiliy Lomachenko als spielbare Charaktere mit von der Partie sind, jüngster Neuzugang im Kämpferkader des „eSports Boxing Club“ ist Kell Brook. Auch Oleksandr Usyk ließ sich erst kürzlich für das Boxspiel scannen.

Daneben sind auch legendäre Kämpfer vergangener Zeiten verfügbar. Darunter Muhammad Ali, Rocky Marciano, Arturo Gatti und Sugar Ray Robinson. Erst  vor einer Woche hat Steel City Interactive ein siebenminütiges Video bei YouTube eingestellt, in dem SCI-Global Communications Director Will Kinsler die neuen Features des Spiels vorstellt:

Wie Kinsler erklärt, gibt es in der zurzeit aktuellen Version des Spiels auch Powerpunches in jeder grundlegenden Schlagart, was aber im Gegenzug Ausdauer kostet. Kritische Zonen befinden sich in den Gesichtern der Kämpfer, die schadenanfälliger sind. So kann – wie in der Realität – ein direkter Schlag auf die Schläfe eine Spielfigur direkt auf die Matte schicken.

Das zuletzt vorgestellte Update zeigt auch ein wenig den Stand der Dinge in Bezug auf Infights. Kinsler sieht das als einen wichtigen Teil des Boxsports:  „Als Boxfans schätzen wir die Momente, in denen Kämpfer sich direkt übereinander stehen und nach der Gelegenheit suchen, einen Treffer zum richtigen Zeitpunkt zu landen“. Laut Kinsler unterstütze die „Engine“ von ESBC solche Darstellungen, Boxer ändern ihre Haltung, wenn sie sich näher kommen, schnelle Haken und Jabs können je nach Körperposition des Gegners treffen oder auch ins Leere gehen.

Nun bleibt abzuwarten, ob der „eSports Boxing Club“ noch vor Weihnachten in den Verkauf kommt. Wie es heißt, ist die Veröffentlichung des Spiels für „später im Jahr 2022“ geplant. Derzeit befindet sich der Titel im Early Access für Benutzer, die an der ersten Crowdfunding-Sitzung teilgenommen haben.

Voriger Artikel

Boxen.de-Tippspiel +++ KW 8 / KW 9 +++ 25.02.2022 - 03.03.2022

Nächster Artikel

Heute: Josh Taylor vs Jack Catterall

Keine Kommentare

Antwort schreiben