Top News

Erster Kampf für Sauerland: Price am 14. Dezember gegen Orlov

 ©Nino Celic

Der vor kurzem zu Sauerland gewechselte britische Schwergewichtler David Price (15-2, 13 K.o.’s) wird sein Debüt für einen neuen Promoter am 14. Dezember absolvieren: im Vorprogramm der WBA-Halbschwergewichts-WM zwischen Jürgen Brähmer und Marcus Oliveira trifft der 2,03 m große Boxer in Neubrandenburg auf den um vier Zentimeter größeren Russen Evgeny Orlov (14-12-1, 10 K.o.’s).

“Ich freue mich darauf, ein neues Kapitel in meiner Karriere aufzuschlagen”, sagte Price. “Mein Training mit Adam Booth ist wirklich gut gelaufen. Wir haben im Gym einige Veränderungen vorgenommen und für diesen Kampf an unterschiedlichen Dingen gearbeitet. Am Kampfabend werden die Leute diesen Unterschied bemerken.”

“Mein Gegner Orlov ist ein zäher Bursche, ich nehme ihn also nicht auf die leichte Schulter”, so Price, der zuletzt zwei Niederlagen in Folge gegen den (zu) erfahrenen Amerikaner Tony Thompson einstecken musste. “Ich kenne ihn aber von einigen Trainingscamps und habe ihn dort kämpfen gesehen. Ich weiß daher, was ich tun muss, um gegen ihn zu gewinnen. Ich kann es nicht erwarten, in den Ring zurückzukehren und die Sache wieder ins Rollen zu bringen.”

“Das ist der erste Schritt von Davids Comeback”, sagte Promoter Kalle Sauerland. “Das wird ein richtiger Test und ein lehrreiches Ereignis für ihn. Es gibt keinen Zweifel daran, dass David das Potential hat, um Weltmeister zu werden, wir müssen aber die Dinge langsam angehen und ihm erlauben, sich als Boxer zu entwickeln und zu wachsen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Erste vorzeitige Niederlage: Mosley muss gegen Mundine vorzeitig aufgeben

Nächster Artikel

Rückkampf zwischen Lebedev und Jones im Februar in Moskau?

81 Kommentare

  1. Hoffmanns Onkel
    27. November 2013 at 19:45 —

    Kretsches sparrings Partner wird wm? Hut ab;-)

  2. Bähmer
    27. November 2013 at 19:47 —

    Da muss ich lachen. ☺️

  3. Alex
    27. November 2013 at 20:07 —

    Naja, ist schon ok so ein Aufbaukampf kurz nach 2 solchen Niederlagen. Den muss er natürlich schon überzeugend gewinnen.

  4. YoungHoff
    27. November 2013 at 20:28 —

    In Neubrandenburg kann nichts schief gehen 😀

    Das Problem, was ich mittlerweile in der ganzen Geschichte Price sehe, ist, das.s er aus der ersten Niederlage gegen Thompson nichts gelernt hat und in das Rematch fast schon desolat vorbereitet geht, wenn man sich an die Konditionsprobleme erinnert, die letzlich der Anfang von Ende waren. Niederlagen sind nicht schlimmes, egal für wen, sogar fast egal gegen wen, daraus aber nichts zu lernen, ist wiederrum fatal. Jetzt geht es beim “Neuanfang” unter neuen Trainer, wirklich um alles, ich bin mir allerdings nicht sicher, ob man nicht, trotz Neuaufbau, einen bes.seren Gegner hätte verpflichten sollen, 14-12 Kampfrekord, haut mich nicht wirklich vom Hocker, zumal des.sen Entwicklung mit 35 und 4-6 aus den letzten 10 Fights ebenfalls zurückgeht.

    Halte ich insgesamt, auch wenn es der 1. Fight nach 2 Niederlagen ist für kontraproduktiv

  5. ringo
    27. November 2013 at 20:38 —

    das allerwichtigste, was hier auch schon einmal erwähnt wurde,
    ist, dass sie ihn zu david preis umbenennen, um die quoten zu heben

  6. Brennov
    27. November 2013 at 20:47 —

    Sauerland hat von der boytsov Niederlage gelernt. Price bekommt jetzt erst mal die paar aufbaukämpfe die boytsov noch gebraucht hätte

  7. MainEvent
    27. November 2013 at 20:54 —

    Price ist ein gestrandeter Wal

  8. Eintracht
    27. November 2013 at 20:57 —

    @Younghoff : unterschätze Orlov nicht der hat nen schlechten Rekord, aber er ist schwer zu boxen. Der Typ wiegt bestimmt 150 kg. Den haust du nicht schnell KO. Pulev hat es auch nicht geschafft. Orlov ist langsam, hat aber einen richtigen Hammer. Leicht wird’s net für Price. Sollte er, aber nicht klar( auch nach Punkten) gewinnen, dann wars das für ihn.

  9. solis
    27. November 2013 at 21:16 —

    gut so danach kommt ein besser gegner und danach kommt wieder was besseres
    mann muss price recht geben das seine kämpfe davor nur gegen schlechte Gegner waren wo er sich nicht weiter entwickeln konnte aber jetzt muss er erstmal wieder selbst vertrauen Tanken er packt das schon

  10. Socke
    27. November 2013 at 21:51 —

    @Eintracht
    100% Zustimmung! Mich persönlich interessiert es aber viel mehr, wie Price die 2 (schockenden) Niederlagen gegen Thompson verarbeitet hat bzw. mit wie viel Selbstvertrauen er in den Ring steigt.

  11. schnippelmann
    27. November 2013 at 22:12 —

    Ich denke, das diese Gegnerwahl ganau richtig ist. Vermutlich geht der Kampf bis ins letzte Drittel. Da kann Price zeigen ob er gelernt hat. Gewinnen muss er. Das steht ausser Frage. Hier kann er sich das Selbstvertrauen wiederholen.

  12. Panis
    27. November 2013 at 22:38 —

    Sauerland : Das wird ein richtiger Test und ein lehrreiches Ereignis für ihn ,

    stimmt Evgeny Orlov (14-12-1, 10 K.o.’s)ist ja ein Tier

    Muuuaaahhh

  13. YoungHoff
    27. November 2013 at 23:06 —

    @ Eintracht

    “unterschätze Orlov nicht der hat nen schlechten Rekord, aber er ist schwer zu boxen”

    Schwer zu boxen, aber fast genauso viele Niederlagen wie Siege, entschuldige, aber das ist nicht “Schwer zu boxen”, zumindest nich nach meiner Definition.

    “Der Typ wiegt bestimmt 150 kg… Orlov ist langsam, hat aber einen richtigen Hammer.”

    Naja, Größe und großes Gewicht ist rein vom boxerischen her gesehen kein Talent, nur physische Überlegenheit, die las.s ich ihm ja auch. Einstecken kann der bestimmt auch gut, haut mit Sicherheit auch n Hammer raus. Aber ganz ehrlich was bringt das Price? Das wird ein Kampf gegen einen total langsamen, technisch weder starken noch variablen Boxer, der nicht beim ersten Schlag umfällt. Das ist doch letzenendes nicht wirklich der Gegner, der Price weiterbringt. Price braucht meiner Meinung nach einen Gegner, der 1. ein gewis.ses Kinn hat und 2. viel wichtiger, der Schnelligkeit mitbringt und variabel schlagen kann, hier könnte man dann auch einen akzeptieren, der nicht sonderlich harte Hände bringt, da eben Aufbaugegner. Ein solcher Gegner würde Price viel mehr fordern, ihm auch Defensivschäwchen aufzeigen und ihm zeigen, das.s er immer konzentriert bleiben mus.s, da der Gegner ihn auch mal überaschen kann. Ihm aber ein langsames, riesengroßes Ziel vor die Fäuste zu stellen, bringt ihn meiner Meinung nach 1. nicht weiter und ist 2. auch kontraproduktiv.

  14. Grumpy
    27. November 2013 at 23:20 —

    Ich habe Orlov im Januar 2012 live gegen Vladimir Tereshkin gesehen: Orlov war 9 cm grösser und über 37 kg schwerer als Tereshkin. Obwohl dem ebenfalls boxerisch stark limitierten Tereshkin bereits in der 3. Runde des nur auf 6 Runden angesetzten Kampfes bereits die Luft ausging, schaffte es Orlov mangels Fähigkeiten und Intelligenz nicht, den Kampf wenigstens durch seine körperliche Überlegenheit zu bestimmen. Stattdessen verlegte er sich auf unnötige unfaire Aktionen, klammerte er ständig und schlug immer wieder nach, weshalb er zu Recht immer wieder ermahnt, verwarnt und schliesslich zu Recht in der 5. Runde disqualifiziert wurde.

    Orlov ist ein absolut fetter Aufbaugegner, der wegen Körperlänge und Gewicht gerne als gefährlich dargestellt wird. Im Vergleich mit ihm muss man Nikolai Valuev als Bewegungstalent bezeichnen! 😉
    Orlov wird gegen Price definitiv vorzeitig verlieren, entweder durch (T)KO, durch Aufgabe oder durch Disqualifikation wie gegen Tereshkin und Pulev.

    Der Kampf bringt Price rein gar nichts!!

    Ein Test ist dieser Kampf für Price jedenfalls nicht.

  15. MoneyMay
    27. November 2013 at 23:41 —

    Der kann bei Booth trainieren bis zum Abwinken, Herz und Kampfgeist wird er dadurch nicht bekommen.

  16. Bryant Liston
    28. November 2013 at 00:36 —

    price wird gewinnen aber er wird ihn nicht so uebel vergewaltigen wie leapai es getan hat..wenn leapai so ‘nen uppercut bei wladi landen kann haben wir sanders vs WK teil 2 liebe boxgenossen

  17. Bryant Liston
    28. November 2013 at 00:39 —

    orlov hat mit wladi sparringsrunden absolviert und gesagt dass leapais schlaege haerter sind als wladis..nuff said biaaatch

  18. Sheriff
    28. November 2013 at 01:36 —

    Wladimir Klitschko ohne Regelverstöße, ist ungefähr so wie David Price. Beide sind groß, beide haben eine gute Reichweite, beide verstehen es ihr Größe und Reichweite gut einzusetzen, (mehr haben sie nicht drauf) beide haben Schlagkraft, beide haben ein Glaskinn und beide werden von Flaschen ausgeknockt. Der eine von Puritty, Sanders und Brewster und der andere zweimal von Thompson!

  19. Huhas
    28. November 2013 at 02:20 —

    @Schwuler Sheriff

    Was laberst du eigentlich übers Boxen? Wahrscheinlich gibt es für deine Wichtelerscheinung nicht mal Handschuhe die passen.

  20. Sheriff
    28. November 2013 at 02:43 —

    *sag’s

  21. theironfist
    28. November 2013 at 07:13 —

    das ihr Adrivos es nicht schafft hier mal ein vernünftiges Forum zu gestalten, echt ein Trauerspiel hier!!

    @ sheriff und Husar wenn ihr mal nicht die gleichen Personen sogar seit, würde mich nicht wundern, bei einigen schizophren Leuten hier, warum tragt ihren euren kinderlichen Streit, wie fast jeden tag hier,nicht in euren Kinderforen zukünftig aus

    schade das man euch kleinen A.ssikinder hier nicht sofort sperren kann, solche Kinder wie ihr es seit, machen das Forum nur kaputt hier, würde mich auch nich wundern wenn das der ehemalige user 300 ist, der sich nun mit mehreren nicks hier anmeldet, und jeden tag seine kindliche s.cheiße hier zu verbreiten, würde auch von den zeiten passen, fehlen nur noch seine fiesen Angrysmiles :D..300 und sheriff sind ein und die selbe Person, das ist schon mal klar, würd mich auch nich wundern, wenn er auch noch sich selbst schreibt aus langeweile als Husar 😀

  22. Bryant Liston
    28. November 2013 at 07:36 —

    husar un sheriff tun nur so..normalerweise sitzen zusammen zuhause engumschlungen auf dem sofa und schauen sich brokeback mountain an

  23. Prof. Faust
    28. November 2013 at 07:37 —

    Ich sehe Price schon KO gehen …

  24. meatknife
    28. November 2013 at 08:32 —

    also wenn Price das nicht klar gewinnt, braucht er eigentlich garnicht mehr in´s Gym zurückfahren…

  25. boxmann
    28. November 2013 at 09:22 —

    Eilmeldung! Vitali Klitschko wird in den nächsten 24 Stunden erklären,dass er seine Karriere fortsetzt und im Sommer 2014 beendet,um danach an den Präsidentschaftswahlen im Jahr 2015 teilzunehmen. noch 2 kämpfe sind geplant. im sommer wohl ein abschiedskampf gegen Stiverne in Kiew und im Frühjahr eine freiwillige TV. Tyson Fury wird als Gegner gemunkelt,da er gestern angekündigt hat,”nicht vor Ende märz in den Ring zurückzukehren”. das könnte zeitlich passen.

  26. meatknife
    28. November 2013 at 09:42 —

    @boxmann: gibt´s ne´Quelle ? Damit würden ja ein Großteil der Theorien zutreffen, die wir gestern hier entwickelt haben. Allerdings hatten wir ja auch den guten Haye auf dem Zettel…

  27. starkeFaust
    28. November 2013 at 09:42 —

    Und ich habe folgende Meldung, was Derek Chisora neulich gesagt hat (zitiere aus russischen Foren):

    “Ich glaube, 2014 wird ein ganz besonderes Jahr für mich. Ich bin bereit gegen Tyson Fury das zweite mal zu boxen oder ein Kampf gegen Dionteem Wilder zu machen, alles kein Problem. Wenn das der Weg . Ist dies der Weg zum WM-Titel ist, bin ich bereit den zu gehen. In den letzten 2 Jahren, habe eine Menge Erfahrung gesammelt, die in der Zukunft ” eine wichtige Rolle spielen sollte“ – sagte Derek.
    “Ich weiß, ich bin bereit für den WM-Titel und gegen welchen der Klitschkobrüder ich kämpfen muss – ist nicht so wichtig. Im nächsten Jahr soll es die Generationswechsel geben und ich will sie führen. Ihr werdet viel besseren Derek Chisora sehen. . .”
    “Ich bin sehr hungrig und so kann sich niemand in den Weg meinen Ambitionen stellen. Ich wähle nie einen leichten Gegner aus, sondern kämpfe immer gegen die besten von Anfang meiner Karriere.”

  28. boxmann
    28. November 2013 at 09:55 —

    ein seriöser ukrainischer Boxexperte namens “Andrej” hat es getwittert. es wird heute oder morgen bestätigt,morgen läuft ja die Frist für Vitali ab. War doch klar,dass er seine Karriere nicht mit dem kampf gegen Charr beendet. So konnte er nicht abtreten!

  29. boxmann
    28. November 2013 at 09:56 —

    Chisora ist ne Lachnummer. Boxt gegen irgend einen Palla. Warum nicht wenigstens gegen einen schwachen Ungeschlagenen wie Rudenko,Browne,Joshua oder so???

  30. meatknife
    28. November 2013 at 10:00 —

    @boxmann: aha vielen Dank. Natürlich wäre der Charr Kampf nicht unbedingt ein würdiger Abschied gewesen, aber man kann natürlich auch schwer sagen, was seine politischen Ambitionen von ihm fordern.

    Wenn er dann einfach nicht die Möglichkeit hat sich entsprechend vorzubereiten, wäre auch ein plötzliches “Tschüß ich mach´jetzt Politik” denkbar gewesen.

    Wenn er tatsächlich noch ein Jahr dranhängt und zwei Kämpfe macht fänd ich´s nicht schlecht….

  31. The Fan
    28. November 2013 at 10:09 —

    @ Bryant Liston

    Wladi hat Orlov im Sparring nicht geschlagen, lediglich umarmt..wahrscheinlich fühlten sich Leapai’s Schläge deshalb härter an 😉

    Leapai steht keine 5 Runden gegen Wladimir!!

  32. sascha
    28. November 2013 at 10:25 —

    Wladimir würde Leapai kreuz und quer durch den Ring jabben,das wäre ein Massaker-Missmatch.

  33. starkeFaust
    28. November 2013 at 10:38 —

    The Fan sagt:

    28. November 2013 um 10:09

    @ Bryant Liston

    Wladi hat Orlov im Sparring nicht geschlagen, lediglich umarmt..wahrscheinlich fühlten sich Leapai’s Schläge deshalb härter an

    Leapai steht keine 5 Runden gegen Wladimir!!

    Bin absolut deiner Meinung. Leapai ist einer der immer nach vorne marschiert und kennt kein Rückwärtsgang, deswegen wird er nach spätestens 5 Runden an dem Wladimirs Jab ermüdet und mit zugeschwollenem Gesicht scheitern. Ich glaube da wird Wladimir nicht mal seine rechte ins Spiel bringen müssen …

  34. starkeFaust
    28. November 2013 at 10:40 —

    28. November 2013 um 10:09

    Leapai steht keine 5 Runden gegen Wladimir!!

    Bin absolut deiner Meinung. Leapai ist einer der immer nach vorne marschiert und kennt kein Rückwärtsgang, deswegen wird er nach spätestens 5 Runden an dem Wladimirs Jab ermüdet und mit zugeschwollenem Gesicht scheitern. Ich glaube da wird Wladimir nicht mal seine rechte ins Spiel bringen müssen… 🙁

  35. starkeFaust
    28. November 2013 at 10:44 —

    meine Kommentare hängen gerade, wieß nicht warum 🙁 ich glaube adrivo mag nicht meine Komments

  36. meatknife
    28. November 2013 at 11:06 —

    @the Fan & sascha: sollte der Kampf tatsächlich angesetzt werden, wäre das wohl auch das Ziel.

    Ich glaube aber nichtmal, dass es ein “normaler” k.o. wird, sondern eher, dass Leapai nach der 7.-8.Runde nicht mehr antritt. Vorher gibt´s vielleicht wieder das selbe Runtergedrücke wie gegen Pove.

    Leapai hat sich für den Kampf qualifiziert, ob der Kampf aber kommt weiss ich nicht.

  37. sascha
    28. November 2013 at 11:15 —

    normalerweise kann Leapai erst Anfang 2015 kommen. Das nächste Jahr ist schon besetzt. Im märz Freiwillige,im Sommer Pulev,im Herbst/Winter wieder freiwillige

  38. carl
    28. November 2013 at 11:19 —

    price ist doch am ar***
    den wirds genau wie alekseev nach ramirez gehn 😉

    http://independentboxingblog.wordpress.com/

  39. meatknife
    28. November 2013 at 11:45 —

    @sascha: ja so könnte es kommen, wobei ich mir nicht sicher bin was ich eher sehen möchte, einen Kampf gegen Leapai oder eine freiwillige Verteidigung gegen einen der hier schon genannten Kandidaten.

    Ich hoffe, dass Pulev am 14.12. klar gewinnt, damit dieser Kampf dann spätestens im Sommer zumindest unumgänglich ist.

    Alles andere muss man dann halt auf sich zukommen lassen…

  40. HWFan
    28. November 2013 at 11:53 —

    Finde die Kampfansetzung eig. nicht unbedingt verkehrt, zumal es dabei offensich nicht um eine Standortbestimmung oder darum geht, Price boxerisch weiter zu bringen, sondern eher darum, ihn dem ARD-Publikum, das ja doch zum Großteil aus “Gelegenheits-Boxfans” besteht, erwas bekannter zu machen, wozu ein Kampf bzw. ein vorzeitiger Sieg gegen so einen “Riesen” sicher gar nicht mal so ungünstig ist.

    Wenn Price dabei auch noch etwas Selbstvertrauen tanken (einen überzeugenden Sieg natürlich vorausgesetzt) und seinen Kampfrekord wieder etwas aufpolieren kann, ist das sicher nicht verkehrt.

    Denke auch, dass man nach dem “Boytsov-Debakel” mittlerweile etwas genauer überlegt, wen man “zum Verlieren” hinbestellt…

  41. meatknife
    28. November 2013 at 12:08 —

    @HWFan: er wird sich mit einer guten Leistung sicherlich hier “vorstellen” können und sicherlich auch sein Ranking schlagartig steigern können. Ich habe leider auch immer noch Boytsov im Hinterkopf und bin mir daher nichtmal sicher, dass er die Sache vorschnell beendet….

  42. sascha
    28. November 2013 at 12:27 —

    Pulev boxt doch gar nicht am 14.12, 🙂 Sein nächster Gegner steht noch gar nicht fest. Meiner meinung nach sollte Vitali im Frühjahr gegen Stiverne ran und sein Bruder gegen Pulev,dann wär der Zirkus mit den PV´s endlich mal vom Tisch

  43. meatknife
    28. November 2013 at 12:34 —

    sollte Pulev nicht auch in Neubrandenburg ran ? Naja egal, ich fänd auch, dass die PV´s nun endlich mal erledigt werden sollten. Schade, hätte Pulev dieses Jahr gerne noch mal boxen gesehen

  44. Arthur
    28. November 2013 at 12:41 —

    David Price hatte im zweiten Kampf gegen Thompson nichts dazugelernt und er ist eigentlich raus sofern er sich nicht um 360 grad geändert hat.

  45. HWFan
    28. November 2013 at 12:42 —

    meatknife sagt: ” Ich habe leider auch immer noch Boytsov im Hinterkopf und bin mir daher nichtmal sicher, dass er die Sache vorschnell beendet…”

    …das stimmt natürlich auch. Aber bei einem schlechten Gegner hat er natürlich zumindest bessere Chancen auf einen überzeugenden Sieg als gegen einen guten… 😉

    Zu Pulev:

    Hoffe grundsätzlich auch, dass der Kampf gegen Wladimir bald kommt, wobei er sicher ganz gut damit beraten wäre, vorher noch ein oder zwei Kämpfe gegen starke Gegner zu machen. Das Problem ist nur, dass die meisten starken Gegner gar keine Lust haben, gegen Pulev zu boxen…
    Denke, dass Arreola ein guter Gegner für Pulev wäre: Durchaus schlagbar, aber kein Fallobst und vor allem auch nicht ungefährlich. Vllt. keine schlechte Generalprobe für einen Klitschko-Kampf.

  46. sascha
    28. November 2013 at 12:42 —

    http://boxing.about.com/gi/o.htm?zi=1/XJ&zTi=1&sdn=boxing&cdn=sports&tm=3&f=22&su=p284.13.342.ip_&tt=2&bt=4&bts=4&zu=http%3A//www.aceonsports.com/2013/02/heavyweight-rankings-current-top-50.html

    Wenn der Admin den link zulässt,könnt ihr hier die schon feststehenden Fights der nächsten Wochen sehen. Jennings vs Wach ist leider noch nicht in trockenen Tüchern

  47. HWFan
    28. November 2013 at 12:47 —

    @ Arthur:

    …war natürlich nicht allzu clever von Price, dass er im zweiten Kampf im Prinzip wieder die selben Fehler gemacht hat wie im erten, aber ich denke dennoch, dass er mehr kann, als er in den Thompson-Kämpfen gezeigt hat. Gönne ihm eine neue Chance und hoffe, dass er sie nutzt.

  48. meatknife
    28. November 2013 at 12:49 —

    @HWFan: Arreola wäre sicherlich ein Gegner der auch TV-technisch ziehen würde. Die andere Option wäre vielleicht Chisora mal Manieren beizubringen, obwohl das sicherlich ein grösseres Risiko wäre.

  49. sascha
    28. November 2013 at 12:51 —

    der nächste Ungeschlagene,den es treffen könnte,ist vielleicht Amir Mansur gegen Kelvin Price. Die Gegner von Browne und Joshua am 14.12 sind übelstes Kanonenfutter.die andern 11 Ungeschlagenen haben noch keinen nächsten Gegner.Die Herren Klitschkos ja auch nicht.

    Mal was Anderes!!! Vitali muss sich doch bis morgen abend entscheiden,wies weitergeht!! Warum hört man nix?? Riecht schon jetzt ganz stark nach der nächsten Extrawurst. Und für Stiverne riecht es ganz ganz schlecht,hab ich so das Gefühl

  50. HWFan
    28. November 2013 at 12:55 —

    @ meatknife: Denke ich auch. Wobei Chisora ja allerdings zumindest jemand ist, der vor keinem Gegner kneift und somit auch bereit sein dürfte, einem Kampf gegen Pulev zuzustimmen.

  51. meatknife
    28. November 2013 at 13:02 —

    @sascha: heute morgen hat hier jemand basierend auf einer (angeblich) seriösen Twitter-Meldung verkündet, dass Vitali in Kürze bekannt gibt, dass er 2014 weitermacht und noch zweimal boxt (gegen Fury und Stiverne), danach geht´s in die Politik.

    Ich bin mal gespannt was an bestätigten Meldungen reinkommt, vorstellen kann ich´s mir auf jedenfall.

  52. johnny l.
    28. November 2013 at 13:32 —

    HWFan sagt:
    28. November 2013 um 11:53
    Finde die Kampfansetzung eig. nicht unbedingt verkehrt, zumal es dabei offensich nicht um eine Standortbestimmung oder darum geht, Price boxerisch weiter zu bringen, sondern eher darum, ihn dem ARD-Publikum, das ja doch zum Großteil aus “Gelegenheits-Boxfans” besteht, erwas bekannter zu machen, wozu ein Kampf bzw. ein vorzeitiger Sieg gegen so einen “Riesen” sicher gar nicht mal so ungünstig ist.

    Wenn Price dabei auch noch etwas Selbstvertrauen tanken (einen überzeugenden Sieg natürlich vorausgesetzt) und seinen Kampfrekord wieder etwas aufpolieren kann, ist das sicher nicht verkehrt.

    Denke auch, dass man nach dem “Boytsov-Debakel” mittlerweile etwas genauer überlegt, wen man “zum Verlieren” hinbestellt…
    ––––––––––––––––––––
    Finde, obwohl es an Sauerland grundsätzlich IMMER etwas zu meckern gibt, was das angeht, haben sie in letzter Zeit eine gute Strategie gefahren. Sie haben die (leider bestätigterweise) überschätzten D. Graf, E. Gerber, D. Boystov, D. Britsch, E. Gutknecht und D. Dirks ihrem Schicksal überlassen und damit – auch intern – imho für genau diese Standortbestimmung gesorgt. Und zusätzlich im Sinne der Die-Hard-Boxfans auch wirklich interessante Erkenntnisse gewonnen. Außerdem wohl auch gemerkt und bestätigt, dass eine reine Fokussierung auf Deutschland nicht ausreicht (das wissen sie ja schon lange und haben längst in Skandinavien und England einen Fuß in der Tür) – Price ist jetzt Step 2.0 dieser Erkenntnis. Wenn man sich hier die Kommentare durchliest von vor einem oder zwei Jahren, dann war Price auf der Liste potentieller Klitschko-Kil.ler sehr weit vorne zu finden, jetzt verständlicherweise nicht mehr ganz so weit. Wobei ich auch finde, dass vor allem die 2. Niederlage gegen Thompson total unnötig war: denn, wie man an Pulev gesehen hat, ist er bei vernünftiger Boxstrategie gegen einen ernstzunehmenden Contender eigentlich völlig chancenlos. Trotzdem ist Price offensiv einer der besten HWs zur Zeit, nach wie vor, und da wird der Trainerstab ansetzen müssen. Schließlich gab es ja mal einen Grabimir Clinchko, der gegen den „Weltklasse“ Mann R. Purrity sensationell bes.chis.sen ausgesehen hat. Was daraus dann noch wurde … hoffentlich bleibt einem bei Price das erspart für die Zukunft!

  53. Brennov
    28. November 2013 at 13:43 —

    Sascha=boxmann=tombeck!

  54. Huhas
    28. November 2013 at 13:59 —

    @Bryant Liston

    Bryant Liston sagt:
    28. November 2013 um 07:36

    husar un sheriff tun nur so..normalerweise sitzen zusammen zuhause engumschlungen auf dem sofa und schauen sich brokeback mountain an

    Simmt, du rufst ja auch ständig und lädst zum Videoabend ein und hast immer nur diesen Film und Deine Ga.y-Por.nos. Also beschwer Dich nicht!!!!

  55. meatknife
    28. November 2013 at 14:01 —

    @johnny I.:ich glaube nicht unbedingt, dass Sauerland mit den Ansetzungen was Boytsov,Britsch oder auch Gutknecht betrifft die “Spreu vom Weizen” trennen wollte, die haben da sicherlich mit Siegen geplant und wollten mit denen oben angreifen. Ist leider dreifach daneben gegangen.

    Mit Leuten wie Price (für U.K.), Helenius und Wallin ( für Skandinavien) gibt´s sicherlich in den Märkten auch Chancen Fuss zu fassen, “sichere Bänke” sind das aber nicht.

  56. HWFan
    28. November 2013 at 14:15 —

    meatknife sagt:

    “die haben da sicherlich mit Siegen geplant und wollten mit denen oben angreifen.”

    Sicher schon weitestgehend zutreffend, zumal z. B. Leapai wohl so ziemlich der schlagbarste Gegner gewesen sein dürfte, dem man irgendwie einen WM-Ausscheidungskampf zuschustern konnte…

    …aber zumindest gab es da, zum Erstaunen vieler Zuschauer, diesmal zumindest keine “blinden Punktrichter”… 😉

  57. sascha
    28. November 2013 at 14:24 —

    Brennov=Johnny Walker=Allerta Antifascista

  58. johnny l.
    28. November 2013 at 14:26 —

    sascha = popelfres.ser

  59. johnny l.
    28. November 2013 at 14:32 —

    @ meatknife – glaube ich gerade bei Boytsov jetzt auch nicht, (bei D. Graf zum Beispiel eher) aber zumindest gehen sie ein höheres Risiko ein und – das ist ja auch für SE am Ende positiv – sehen dann auch nach solch einem verlorenen Kampf klarer. Bei Culcay war die Niederlage zum Beispiel für seine Karriere mit Sicherheit der richtige Zeitpunkt, denn noch ist er jung genug um die Weichen richtig zu stellen für die Zukunft.

    Klar ist es natürlich auch möglich, dass alles nur „dumm gelaufen“ ist, aber jedenfalls kann man nach dem Wunden lecken mit guten Erkenntnissen weiter arbeiten.

  60. sascha
    28. November 2013 at 14:33 —

    Eilmeldung!!! Fritz Sdunek: Vitali setzt seine Karriere fort!!

    Фриц Здунек: Виталий Кличко и медики примут решение о продолжении карьеры
    Бокс · 28 ноября 2013 · 15:03
    фриц здунек тренер кличко о завершении карьеры, Бокс

    Тренер Виталия Кличко рассказал о том, что в ближайшие семь дней Виталий Кличко, при помощи медиков обьявит решение по поводу продолжения или звершения карьеры боксера.
    Новости по теме
    23.11 Виталия Кличко взломали хакеры
    22.11 Братья Кличко выступили на Майдане в поддержку евроинтеграции Украины
    21.11 Ричард Шефер: WBC должны сделать Кличко почетным чемпионом

    “Думаю, что данное решение Виталий примет на этой неделе. Он должен принять его до определенного срока. Ему предстоит обследовать руку, после чего станет ясно, выйдем ли мы на ринг в начале следующего года.

    Ничего не могу сказать. Данное решение находится полностью в руках Виталия. Однако мое чутье подсказывает, что Виталий еще с удовольствием вышел бы на ринг. Он поддерживает хорошую форму, регулярно тренируется, несмотря на активную политическую деятельность, уйму времени уделяет спорту.

    Все будет зависеть от политической загрузки. Думаю, что может провести, как минимум один бой, а то и два. Не могу сказать. Это должно быть решение исключительно Виталия и медиков”.
    Тэги: Виталий Кличко
    Источник: glavred

  61. sascha
    28. November 2013 at 14:37 —

    Sdunek sagt,dass Vitali es in den nächsten 7 Tagen bekanntgibt,dass er weitermacht. Aber nicht gegen wen, 🙂 Also das heisst auf deutsch,nicht gegen Stiverne

  62. sascha
    28. November 2013 at 14:38 —

    Wilder oder Fury??? Auch Chagayev wird genannt in der Gerüchteküche. Bei Wladimir wird derzeit stark auf Szpilka spekuliert,dann Pulev im Sommer

  63. Eintracht
    28. November 2013 at 15:08 —

    Pulev boxt am 14.12 in Neubrandenburg gegen Shirman Williams ( Bahamas )

  64. Eintracht
    28. November 2013 at 15:11 —

    Kein toller Gegner ( kenne ich nicht gut , hab ihn einmal verlieren gesehen vor ein paar Jahren.)aber es wollten wieder zwei andere nicht. Deshalb kann er froh sein das er überhaupt boxt. Er sollte Pala boxen und noch einer die abgesagt haben. Aber egal Hauptsache er setzt keinen Rost an.

  65. meatknife
    28. November 2013 at 15:16 —

    @johnny I. : Sauerland wird Boytsov nicht abschreiben und tut da glaub´ich auch gut dran. Ich find´s auch richtig, dass sie ihre Boxer austesten, um nachher die Möglichkeiten richtig einzuordnen und auch als Promoter professionell dazustehen.

    Leider haben sie mit Britsch und Gutknecht nun zwei weitere relativ Junge Boxer, die ihre Karrieren komplett neu starten müssen.

    @sascha: zumindest scheinen sich die Namen zu bestätigen, die hier schon länger rumgeistern (leider auch Szpilka), das Stiverne aus dem Rennen ist glaub´ich noch nicht so ganz, da ich nicht glaube, dass man Wilder´s Pseudo-Rekord auf´s Spiel setzen wird.

  66. meatknife
    28. November 2013 at 15:21 —

    @Eintracht: also doch so, wie ich gehört habe…. Pulev am 14.12. in Neubrandenburg vs. Williams um den Interconti – Titel.

    Ich hoffe da gewinnt er deutlich, damit es keine Fragen mehr bezüglich eines K2 Kampfes gibt.

  67. Observer
    28. November 2013 at 15:28 —

    @ sascha da könnte auch das käsekuchenrezept einer alten oma stehen !! Ich nix verstehen russisch

  68. tobi
    28. November 2013 at 15:30 —

    laut boxrec hauptkamp am 20.12. in hamburg charr gegen ????. oquendo wäre cool. glaube aber nicht das er einen aus den top 15 der wbc boxt.(live auf eurosport)

  69. meatknife
    28. November 2013 at 15:41 —

    oder solis vielleicht ? der hat doch auch Zeit !

  70. Alexej
    28. November 2013 at 15:45 —

    @arthur: “David Price hatte im zweiten Kampf gegen Thompson nichts dazugelernt und er ist eigentlich raus sofern er sich nicht um 360 grad geändert hat.”

    Hat er doch – Er hat bereits nach den ersten Kampf die sein Stil um 360° verändert. Und jetzt macht er noch eine 360° Drehung! Nein sogar 720°! rofl

  71. Observer
    28. November 2013 at 15:49 —

    Was ist denn nu drann an wk vs szpilka?

  72. Alex
    28. November 2013 at 16:03 —

    @ johnny l.

    Du unterschätzt Tony Thompson. Ich denke man konnte durchaus sehen dass Thompson Pulev am Anfang vom Kampf dominiert hatte. Nachdem Pulev sich stabilisierte und den Kampf ausgleichen konnte, ist Thompson konditionell ein bisschen eingestürzt, aber im Prinzip haben beide in diesem Kampf bewiesen dass sie ganz oben stehen. Ich zweifle zwar nicht am Pulev-Sieg, aber mit einer besseren Kondition von Thompson, hätte der Kampf schon durchaus sehr eng werden können, aber wie gesagt, boxerisch sind beide derzeit welche der besten.

  73. johnny l.
    28. November 2013 at 16:09 —

    @ Alex: rührend, dass du zu dem Verlierer hältst, aber Unsinn. Tony ist ein müder alter Mann, der noch mal einen kurzen zweiten Frühling erlebt hat, als er Price erwischte. Im Gegenteil ich denke, dass auch Pulev nicht sooo der Burner ist, sonst hätte er ihn schneller platt gemacht. Erfahrung hat Thompson natürlich und er kann einen Kampf und einen Gegner gut auslesen, aber von einem Future-Champ erwarte ich da einen KO und zwar ohne wenn und aber.

  74. Observer
    28. November 2013 at 16:15 —

    Also pulev vs thompson war doch eher so das thompson die ersten runden als er noch luft hatte gewonnen hat. Erst NACHDEM thompson konditionsprobleme bekam hat pulev den kampf bestimmt. Pulev selber sagt dazu er hat ringrost abschütteln müssen ……..ich sage wäre thompson körperlich so vorbereitet gewesen wie gegn WK hätte er pulev nach punkten besiegt !!!

  75. Alex
    28. November 2013 at 16:31 —

    @ Observer

    Naja, dass Thompson gewonnen hätte ist nicht sicher, es wäre zumindest ein ausgeglichener Kampf gewesen, aber auch Pulev hat gegen Thompson klasse geboxt, das sollte man auch anerkennen.

    @ johnny l.

    Dass Pulev kein Puncher ist, müsstest du doch so langsam wissen, daher verstehe ich nicht dass man immer KOs von ihm erwartet. Wenn er kontrolliert und sicher seine Punktsiege holt ist es doch ok. Ich habe da eine ganz andere Meinung als du, ich sehe Pulev an der Spitze des zukünftigen HWs.

  76. HWFan
    28. November 2013 at 17:03 —

    @ Alex, Observer & Johnny l.

    Denke schon, dass die meisten Top(!)-Leute in der Lage wären, Thompson zu schlagen.

    Was allerdings dennoch für Thompson(oder dafür, dass er mehr kann, als er gegen Pulev gezeigt hat) spricht, ist die Tatsache, dass der Kampf nur wenige Wochen nach dem 2. Kampf gegen Price war, in dem ihm, trotz KO-Sieg, durchaus einiges abverlangt wurde.
    Weiterhin sollte man im Hinterkopf behalten: Vor seinem Kampf gegen Wlad hat Thompson gegen einige hoffnungsvolle 2-Meter-Leute gesparrt. Nach den Siegen gegen Price, war Thompson auf einmal wieder gefragt bzw. angesehen wie kaum jemals zuvor. Hätten die ehemaligen Sparringspartner wie Wilder und Co den Eindruck gehabt, Thompson besiegen zu können, hätten sie sich nach den Price-Kämpfen sicher um einen Kampf gegen den plötzlich wieder sehr angesehenen Thompson gerissen. Die Tatsache, dass das nicht der Fall war, lässt darauf schließen, dass die ehemaligen Sparringspartner Thompson als relativ stark eingeschätzt haben.

  77. Eintracht
    28. November 2013 at 17:06 —

    @ meatknife : ja er boxt am 14 en ganz sicher, aber ich hoffe nur nicht das etwas wieder passiert das er am Ende wieder ohne Gegner dasteht

  78. Carlos2012
    28. November 2013 at 19:58 —

    Price ist sogar schwächer einzuschätzen als Fury.Aus dem jungen wird nicht mehr.

  79. TheGreatOne
    28. November 2013 at 20:12 —

    Price sollte gegen Leute wie Hammer oder Leif Larsen boxen, auch ein Stallduell gegen Gerber (als Abgang) hätte Sinn gemacht. Und dann muss schon ein besserer Gegner her…Cunningham als Quervergleich zu Fury.

  80. Lennox Tyson
    28. November 2013 at 21:11 —

    @HWF

    Mit Thompson kannste kein Geld machen, deswegen hat sich keiner um ihn gerissen. Der ist einfach nur gut bzw. gefährlich, wenn er einen guten Tag erwischt.
    Ein Wilder braucht nen Thompson nicht, um sein “Superstar”-Image weiter aufzubauen eher im Gegenteil. Golden Boy macht da ganz gute Arbeit 😉

  81. Eintracht
    30. November 2013 at 11:02 —

    @ Younghoff ; ich meine nicht das Orlov der überboxer ist, sondern das er von seiner Statur her schwer zu boxen ist. Klar hat er boxerisch nicht viel drauf, aber es wird schwer für Price ihn zu boxen. Orlov boxt extrem unsauber und unfair. Da wird er entgegensetzen müssen. Ob ihm das so leicht gelingt nach den zwei Niederlagen gegen Thompson? Ich hasse solche Elefanten im boxen, aber es ist trotzdem ein guter Test. Nicht mehr und nicht weniger. Mal schauen was passiert. Würde mich nicht wundern wenn Price schlecht aussieht. Was ich mir nicht wünsche. Price ist ein sympathischer Boxer.

Antwort schreiben