Erste Titelverteidigung von David Haye: Duell gegen John Ruiz morgen in Manchester

David Haye, John Ruiz ©Nino Celic
David Haye, John Ruiz © Nino Celic.

Beim heutigen Wiegen traten sich WBA Weltmeister David „Hayemaker“ Haye und sein Herausforderer John „Quietman“ Ruiz zum letzten Mal vor ihrem morgigen Kampf Auge in Auge gegenüber. Haye präsentierte sich in Topform und brachte 100,7 kg auf die Waage. John Ruiz schien bei 104,8 kg ebenfalls in guter physischer Verfassung zu sein, er zog es aber vor, sein T-shirt anzubehalten.

Die M.E.N. Arena in Manchester ist schon lange ausverkauft, kein Wunder, denn schließlich handelt es sich beim morgigen Fight um die erste Schwergewichts-WM auf britischem Boden seit beinahe zehn Jahren (Lennox Lewis TKO2 Francois Botha).

David Haye: „Ich nehme mir immer vor, meinen Gegner K.O. zu schlagen. John Ruiz ist ein zäher Bursche. Er ist in der Form seines Lebens, das ist kein Geheimnis. Aber in der Form, in der ich bin, kann niemand 12 Runden gegen mich durchstehen. Ich bin pound-for-pound der härteste Puncher in der Welt. John Ruiz hat erst ein Mal vorzeitig verloren, nämlich vor 14 Jahren gegen einen der härtesten Puncher (David Tua). Ich will ein Statement abgeben, etwas Dramatisches wird morgen passieren.“

John Ruiz: „Ich habe das alles schon gehört – sie werden mich ausknocken oder unter die Erde bringen. Das ist für mich nichts Neues. Das Alter ist für mich nur eine Zahl, es kommt nur darauf an, wie man sich fühlt, wie man trainiert und mit welcher Zielstrebigkeit man an die Sache herangeht. Ich bin in der Form meines Lebens, und ich bin hier, um es zu beweisen. David Haye ist ein harter Brocken. Niemand hat ihm den Titel geschenkt, er hat ihn (im Ring) gewonnen.“

Der österreichische Privatsender ATV überträgt Haye vs. Ruiz morgen live ab 23:45.

© adrivo Sportpresse GmbH

27 Gedanken zu “Erste Titelverteidigung von David Haye: Duell gegen John Ruiz morgen in Manchester

  1. Schade anstatt diesee im Vorfeld schon ungleichen lahmen fragwürdigen Kämpfe
    im deutschen fernsehen zu zeigen bringt man die fans um dieses vergnügen.

    Holyfield-botha sollen ja am 10.04.10 in Las vegas (Thomas and mack center)
    boxen)auch dieser fight wird sicher nicht übertragen.

  2. diese titelverteidigung ist ja wohl ein witz,fast so wie viatlis kampf gegen den wohl schlechtesten boxer seiner rangliste.
    solche titelverteidigungen schaden nur dem boxen,sie vergraulen doch die zuschauer.
    man sagt immer es gibt keine guten gegner ,aber das stimmt nicht und als ruiz und sosnowski sind nun wirklich ne menge leute besser.
    anstatt das sich viatli echten gegnern wie solis und der sehr schlagstarke boytsov stellt,die ihm wirklich sehr gefährlich werden könnten.und ihm einen kampf auf augenhöhe liefern würden.
    sucht er sich so eine totale flasche aus.
    haye kann zumindest sagen er muss gegen ruiz kämpfen,weil don king es so eingefedelt hat.
    zumindest ist der alte ruiz noch ne ganze klasse besser als vialis gegner sosnowski

  3. Ich denke das Haye die Angelegenheit recht schnell erledigt. Ruiz ist einfach nur alt und kommt auf Haye zu um zu klammern, was bedeutet das er vom briten abgekontert werden kann.
    Kurze, knackige Rechte und schluss.

  4. @ TokTok:
    Ich habe leider keine Live-Quelle ich wollte damit ausdrücken das ich es mir als Mitschnitt beispielsweiße nachträglich auf youtube oder Konsorten anschaue.

    PS:
    Ja auf den HolyField und Botha Fight freue ich mich auch schon… 🙂

  5. Das stimmt hätte er mehr druck gemacht wäre es wohl noch schneller gegangen.
    Auf jeden fall müssen sich die Klitschko´s warm anziehen 🙂 so einfach wie die letzten kämpfe von den Klitschkos wird dieser gegen Haye bestimmt nicht.

  6. Hatte ab der zweiten runde befürchtet, haye sei ausgepowert
    War aber wohl nicht so – er hat verdient gewonnen, 4 niederschläge und viele klare treffer sprechen eine deutliche sprache
    Alles in allem ein ordentlicher Kampf fand ich, mit dem haye hoffentlich endgültig das ticket für den Klitschko-kampf eingelöst hat

Schreibe einen Kommentar