Top News

Erste Titelverteidigung: Chisora am 30. November in London gegen Modugno

 ©Nino Celic.

© Nino Celic.

Der Gegner für die erste Titelverteidigung von Schwergewichts-Europameister Dereck Chisora (18-4, 12 K.o.’s) steht mittlerweile fest: nachdem zunächst Arnold Gjergjaj und Mariusz Wach im Gespräch gewesen waren, wird der Brite nun am 30. November in London nun auf den ungeschlagenen Italiener Matteo Modugno (14-0, 8 K.o.’s) treffen.

Modugno, der im EBU-Ranking vom September noch nicht auftaucht, konnte sich 2011 mit einem Sieg gegen Paolo Vidoz die Italienische Meisterschaft sichern und hat sie seitdem zwei Mal verteidigt. Mit zwei Metern und über 120 kg ist Modugno ein ziemlicher Brocken, der 26-Jährige wurde zuletzt aber in der World Series of Boxing in zwei Runden von Alexander Usyk gestoppt, was allerdings nicht im Profi-Kampfrekord des Italieners aufscheint.

“Modugno wird es gegen mich nicht über die volle Distanz schaffen”, kündigte Chisora an. “Ich werde ihn relativ schnell zerschmettern. Er ist jung, hungrig und ungeschlagen, und er will herüberkommen, um mich auszuknocken. Das wird aber nicht passieren, ich werde ihn wieder kaputt nach Italien zurückschicken. Das ist mein Comeback-Jahr, und es kommt nicht in Frage, dass er mir auf dem Weg zu einem WM-Titel die Tour vermasselt.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Murat bereit für Hopkins: "Ich bin in der Form meines Lebens"

Nächster Artikel

Klitschkos nächste Titelverteidigung vermutlich im März

25 Kommentare

  1. Holi
    24. Oktober 2013 at 12:41 —

    Aufbaukampf,ist ok

  2. sascha
    24. Oktober 2013 at 12:44 —

    Die lachhafte Tragikomödie namens Schwergewichtsboxen geht weiter,lach. Was man alleine in den letzten 5 Tagen ertragen musste,war äusserst schlimm. Erst vergleicht sich Charr mit Muhammad Ali und jetzt so ein Gegner für Chisora! Oh je,mir wird schlecht

  3. SiQ
    24. Oktober 2013 at 12:49 —

    sascha komm mal runter… chisora hätte in seiner karriere paar mehr kaliber ala modugno boxen sollen statt sich gleich an die dicken brocken zu wagen… gegner ist schon ok um seine kampfstatistik aufzubessern

  4. daniel
    24. Oktober 2013 at 12:51 —

    Auf polnischen Seiten steht das pulev gegen wach boxen will

  5. sascha
    24. Oktober 2013 at 12:53 —

    Wie bitte? Wenn sich die Nummer 11 der Weltrangliste einen solchen Gegner aussucht,ist das ziemlich traurig und in wahrheit beispielhaft für das Desaster im HW!!! Wilder vs Firtha ist dasselbe. Da soll keiner mehr über die Klitschkos meckern!! Warum sehen wir keine kämpfe,wo die Nummer 5 gegen die 6 antritt oder die 10 gegen die 11. die weltrangliste lügt nicht,aber stattdessen boxen diese leute wie Chisora,Wilder und Co… gegen Boxer,die nicht mal in den Top 100 auftauchen. da ist das wettrudern von studenten irgend einer uni interessanter

  6. starkeFaust
    24. Oktober 2013 at 13:00 —

    Der soll lieber gegen Usyk boxen, Usyk nimmt ihn auseinander… Leider boxt Usyk jetzt erst im Cruisergewicht weiter.

    hier das Vid:
    http://www.youtube.com/watch?v=yjuDAsMiN0c

  7. 300
    24. Oktober 2013 at 13:18 —

    warum will er das? er kriegt doch den shot gegen klitschko? oder wie?

    herzlichen gruß an alle

  8. brennov
    24. Oktober 2013 at 13:18 —

    was eine pfeife. das werden namen wie wach gehaldelt und dann kommt sowas. chisora hat wohl erkannt, dass es für oben nicht reicht nach seinen 4 niederlagen und boxt jetzt auch nur noch flaschen!

    pulev gegen wach wäre aber auch ein toller fight und eine weitere gute vorbereitung auf klitschko!

  9. daniel
    24. Oktober 2013 at 13:29 —

    Ich finde dann könnte man sehen was pulev drauf hat

  10. WIEN
    24. Oktober 2013 at 13:32 —

    Was auffällt ist, dass Chisora jetzt seit geraumer Zeit Gegner mit guten Kampfrekorden boxt.

    2011 Fury 14-0
    2011 Helenius 16-0
    2012 Vitali 43-2
    2012 Haye 25-2
    2013 Avila 20-12
    2013 Scott 35-0
    2013 Gerber 23-1
    2013 Modugno 14-0

    Ohne das überbewerten zu wollen,
    Also “Flaschen” boxt er gewiss nicht permanent 😉

  11. Thomas Miedtank
    24. Oktober 2013 at 13:33 —

    @ ich koennte kotzen sagt: Du hast recht— kein Interesse mehr an diesen Veranataltungen— gute Nacht Euch allen!!!

  12. CrimsonFist
    24. Oktober 2013 at 13:34 —

    Ja,Pulev ist PH von WLadimira so wie Stirverne PH von Vitali…
    Da Pulev aber keine 18 Monate auf eine Chance warten möchte ist ein kampf gg Wach gut.
    UNd 18 Monate sind noch gut geschätzt da Wladi sich jetzt erst einmal 2-3 aufbaugegner widmen wird die sich im Ranking irgendwo zwischen Eidechsen und Schimmel befinden.
    Natürlich sind das dan alles “Kämpfe seines Lebens” und wie die Welt von Böhnte gelernt hat muss Wladi ja nichts mehr beweisen..
    Ja,es ist also besser für Pulev ein paar Kämpfe zwischen durch zu machen so wie gg Wach.
    @brennov,Chiso ist nicht der Über Boxer aber für Wach reicht es alle male..
    Wahrscheins gibtr es bei Pulev mehr Kohle deshalb Wach vs Pulev und nicht vs Chisora.
    Muss ja nicht immer sein das der Favorit nen Rückzieher von nem Kampf macht ,oder!

  13. Mayweather
    24. Oktober 2013 at 13:35 —

    SiQ: “sascha komm mal runter… chisora hätte in seiner karriere paar mehr kaliber ala modugno boxen sollen statt sich gleich an die dicken brocken zu wagen (…)”

    Ansichtssache. Jetzt ist Chisora bekannt und bekommt bedeutend mehr Geld wenn er Gegner ala Modugno boxt. Hätte er sich nicht an die dicken Brocken gewagt, dann würde ihn jetzt kein A rsch kennen!

  14. Experte
    24. Oktober 2013 at 14:15 —

    Malic Scott war ein guter Mann den Chisora zuletzt überzeugend geschlagen hat, danach kam Gerber der schon eine Stufe niedriger anzusiedeln ist, und jetzt dieser komische Mattheo-Typ den kein Schwein kennt und bisher nur gegen Luschen geboxt hat. Man muss aber Fairerweise sagen, dass unser Freund Chisora schon mit ganz anderen Gegnern verhandelt hatte die aber nicht wollten. Eigentlich sollte er ja gegen Pulev boxen aber Sauerland wird so einen Kampf nicht riskieren wollen da Pulev ohnehin schon ganz weit oben steht in der Rangliste. Chisora boxt gegen jeden und hat auch vor niemandem Angst aber wenn die Gegner schiss haben bzw. die Promoter, kann er auch nichts dafür.

  15. Mr. Fight
    24. Oktober 2013 at 14:19 —

    Ich hätte Chisora auch lieber gegen einen stärkeren Gegner boxen gesehen aber wieso sollte er sich nicht auch mal eine kleine Auszeit nehmen. Die Klitschkos haben es doch vorgemacht. Sie boxen doch auch nur etwa alle 2 bis 3 Jahre einen starken Gegner. jetzt darf der Del Boy auch mal!!!

  16. Aytunc Atli
    24. Oktober 2013 at 16:43 —

    Chisora ist wohl derzeit der aktivste Schwergewichtler, soll er halt gegen diesen No Name Boxen, aber seine letzen zwei Gegner bzw. sein vor letzter Gegner war Malik Scott, ein ziemlich guter Techniker! Chisora wird noch ganz oben landen, Chisora, Solis(wenn der Fettsack mal in Form ist),Haye und vielleicht noch Pulev, die die Klitschkos schlagen können!

  17. Mayweather
    24. Oktober 2013 at 17:59 —

    @Experte: “(…) Chisora boxt gegen jeden und hat auch vor niemandem Angst aber wenn die Gegner schiss haben bzw. die Promoter, kann er auch nichts dafür.”

    Du hast vollkommen Recht. Genau das selbe kann man auch über Golovkin sagen!

  18. Lümmeltüte
    24. Oktober 2013 at 18:10 —

    Chisora kann man sich immer anschauen.

  19. karasov
    24. Oktober 2013 at 18:59 —

    Modugno ein Konterboxer der auch im Rückwärtsgang schlägt, guter Prüfstein für Chisora.

  20. Klitschkonull
    24. Oktober 2013 at 19:15 —

    Auffällig das die Fallobstgegner von manchen hier kritisiert werden,die bei gleichem Fallobst von Wladimir immer mit den Opfern,die von Wladimir ausgesucht werden einverstanden sind.

    Da gibt es immer Ausreden für den lieben Wladimir.

    Wie etwa das die freiwilligen Titelverteidigungen von Wladimir in Ordnung sind usw.

    Immer und ohne Ausnahme gibt es da keine Kritik.

    Aber allen anderen Boxern steht man das nicht zu.

    Typisch Lemminge. 😀

    Chisora macht halt auch mal eine “Freiwillige”.Für die Kohle.
    Also gleiches Recht für alle.Mal fair bleiben.Warum soll der das nicht auch mal machen dürfen,wenn Wladimir Pianata boxt und Vitali gegen Charr. 😀
    Und Chisora hat sich dazu noch einen 2m großen,120 kg schweren und jungen Boxer ausgesucht.

    Sogar UNGESCHLAGEN WIE DIE KLITSCHKOOPFER! 😀
    Das einzige was fehlt ist das Chisora Modugno als italienischen Mike Tyson hoch jubelt.

    Ich selbst halte von der Gegnerwahl auch nichts.Aber gleiches Recht für alle.

  21. Expertenteam-Boxen
    24. Oktober 2013 at 19:28 —

    Usyk schon jetzt boxerisch auf deutlich höherem Niveau als Huck und Arslan, Vertreter des deutschen Weltboxens a la Merkel. Usyk würde beide schon im ersten Profikampf zerstören.

  22. 300
    24. Oktober 2013 at 21:19 —

    Hat überhaupt jemand Intetesse an dem Fight??? Welcher Sender?? in England läufts doch über PPV??? W er zahlt für so einen Gegner ???
    Hab folgende Alternativen :
    1. EM Fight gegen Pulev
    2. Eliminator Fight gegen Arreola
    3. Sch.l.ägerei mit Wladimir auf der Pressekonferenz

  23. theironfist
    24. Oktober 2013 at 22:40 —

    schade Arnold hätte Chisora die F.resse eingeschlagen 😀

  24. theironfist
    24. Oktober 2013 at 22:46 —

    warum boxt Dimitrenko eigentlich nicht um die EM, Towers wäre auch noch ne Möglichkeit gewesen, genauso wie Boytsov!!

    oder am besten the diomand girl der doch in jeden seiner kämpfe auch gegen fallobst die Ks herausfordert 😀

  25. johndoe
    25. Oktober 2013 at 01:33 —

    modugno ist ein unbequemer konterboxer…kein spaziergang für chisora

Antwort schreiben