Top News

Erste Titelverteidigung: Broner am 16. Februar gegen Rees

WBC-Leichtgewichts-Weltmeister Adrien “The Problem” Broner (25-0, 21 K.o.’s) wird bei seiner ersten Titelverteidigung am 16. Februar in Atlantic City gegen den Waliser Gavin Rees (37-1-1, 18 K.o.’s) antreten. Sollte sich der amerikanische Jungstar durchsetzen, will er am 4. Mai im Vorprogramm seines Vorbilds Floyd Mayweather Jr. boxen.

Ursprünglich hatte man bei Golden Boy am 16. Februar einen Vereinigungskampf gegen WBO-Champion Ricky Burns machen wollen, das Team des Schotten lehnte den Kampf aber ab.

Rees ist der amtierende Großbritannien-Meister in dieser Gewichtsklasse und war im Halbweltergewicht für kurze Zeit sogar einmal WBA-Weltmeister. Den Titel verlor der mittlerweile 32-Jährige aber schon bei seiner ersten Titelverteidigung gegen Ukrainer Andreas Kotelnik (2008). Seitdem ist der Waliser in elf Kämpfen ungeschlagen. Seinen EBU-Titel, den er 2011 gewinnen konnte, hat Rees inzwischen niedergelegt.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Cleverly vs. Krasniqi am 16. März in Cardiff

Nächster Artikel

Neuer Gegner für Matthysse: Trifft am 26. Januar auf Dallas

10 Kommentare

  1. florian
    29. Dezember 2012 at 14:17 —

    Bin gespannnt. Broner hat echt das Zeug dazu der kommende Superstar zu werden.

  2. MainEvent
    29. Dezember 2012 at 15:22 —

    Broner wiegt inzwischen 70+ kg … Bis er gezwungen ist im welter zu kämpfen, sehe ich nur einen der diesen Affen schlagen kann: Yuri Gamboa

  3. El Demoledor
    29. Dezember 2012 at 15:28 —

    Na ja, die Gegnerwahl ist so gerade eben noch akzeptabel.
    Sehe hier keine Probleme für Broner, da er in allen Belangen besser und physisch klar überlegen ist. Vielleicht schafft es Rees ja in die zweite Kampfhälfte, was ich eher nicht glaube…
    Ich hoffe Gamboa geht dann wie angekündigt hoch ins Leichtgewicht und bekommt von Broner eins hinter die Ohren. Dann kann sich der halbe Dollar auch wieder mehr um seine Rap-Karriere kümmern.

  4. JohnnyWalker
    29. Dezember 2012 at 15:40 —

    Naja, ich hoffe immernoch das er sich mit Gegnern wie Abril oder Vazquez auseinander setzen muss. Beide sind sehr unbequem zu boxen und sind stilistisch der Albtraum vieler Leichtgewichte. Da wundert es mich nicht das er Burns ins Visier nimmt.
    Er wird wohl noch 1-2 Kämpfe machen und dann ins Halbwelter hoch gehen, dann wird man sehen aus welchem Holz diese Pfeife ist. Ich denke da insbesondere an Garcia, Rios, Alvarado, Provodnikov, Allakhverdiev und Guzman. Im Leichtgewicht gibt es nur noch die oben genannten, Gamboa dürfte im Leichtgewicht keine Rolle spielen, nach der Leistung gegen Farenas.

  5. ghetto obelix
    29. Dezember 2012 at 15:47 —

    Was wird das denn bitte für ein Kampfabend, wenn Broner dann auch 4. Mai in den Ring steigt ??? Wahnsinn 🙂

  6. JohnnyWalker
    29. Dezember 2012 at 16:16 —

    @ ghetto

    Genau

    Floyd vs Ghost
    Canelo vs No Doubt
    Boner vs Burns

    auf der Undercard

    und Kretschmann vs Hoffmann II als Hauptkampf 😉

  7. GURU
    29. Dezember 2012 at 16:50 —

    Denke auch das bei der FightCard mit über 1,5 Mio PPC buys zu rechnen ist. Würd sich lohnen wach zu bleiben 🙂

    Ich mag die Broner Art auch nicht und finde und sehe die Art eher als Lachnummer aber eins muss man ihm lassen: es funktioniert. Die Leute wollen ihn sehen, die einen als Sieger die anderen als Verleirer und das ist es was die sache attraktiv macht und ihm das Geld bringt. Abgesehen davon muss ich aber zugeben dass der junge es drauf hat.

  8. ghetto obelix
    29. Dezember 2012 at 17:15 —

    @ Johnny Walker

    nein nein, wenn dann wird das ganze Event nach Neubrandenburg verlegt und im Hauptkamog gibt der Hurricane sein Comeback 😉

  9. ghetto obelix
    29. Dezember 2012 at 17:36 —

    *Hauptkampf

  10. SemirBIH
    30. Dezember 2012 at 02:28 —

    Wenn dieser Kampfabend am 4.5. nicht die Pay-Per-View Top-Marke von De La Hoya-Mayweather nicht knackt dann weiß ich auch nicht!

Antwort schreiben