Top News

Errol Spence dominiert Mikey Garcia in jeder Runde

Im Vorfeld dieses Kampfes war schon von einem möglichen Kampf des Jahres die Rede. Wer sich auf einen großartigen Kampf zwischen den beiden ungeschlagenen Spence und Garcia gefreut hatte, war dann leider doch etwas enttäuscht. Was man in Arlington / Texas im Ring zu sehen bekam, war ernüchternd. Die 4 in der Vorankündigung erwähnten Kämpfe nahmen ein absehbares Ende. Alles in allem war die Veranstaltung eher Durchschnitt, als ein Highlight.

Man muss über den Kampf zwischen Spence und Garcia nicht viel erzählen. Die oben angegezeigte Statistik und das Punktergebnis (120:107 und 2x 120:108) sagen alles. Dabei hat Spence diesen Kampf fast nur mit dem Jab gewonnen. Garcia fand kein Rezept und auch keinen Plan B, wie er Spence beikommen und wenigstens ein paar Runden abnehmen konnte. Woran lag es? War es ein Fehler von Garcia, bis ins Welter aufzusteígen oder ist Spence einfach nur ein um Klassen besserer Boxer? Die Wahrheit wird wohl irgendwo dazwischen liegen. Immerhin haben Spence und Garcia mit diesem Kampf jeweils 3 Mio Dollar Börse verdient. Nach dem Kampf forderte Spence den anwesenden Many Pacquiao heraus. Ob sich Pacquiao tatsächlich darauf einlässt, wird wohl davon abhängen, was dabei “herum kommt”. Er würde auf jeden Fall ein Rematch gegen Mayweather bevorzugen. Für Shawn Porter und Keith Thurman wäre Spence Gift. Sie werden einen Bogen um ihn machen, wenn sie ihre Gürtel behalten wollen. Der einzige, der Spence im Weltergewicht auf Augenhöhe begegnen würde, wäre Terence Crawford.

David Benavidez vs J`Leon Love war ein Kampf mit einer schnellen Entscheidung. In Runde 1 versuchte Love sich immer wieder klein zu machen um an den größeren Benavidez heran zu kommen. Er fing sich dabei aber regelmäßig Treffer ein und merkte scheinbar, dass er Benavidez nicht viel entgegen setzen kann. Das konnte nicht lange gut gehen. Benavidez zeigte gute Kombinationen die in genialer Geschwindigkeit geschlagen wurden. In Runde 2 war das noch deutlicher zu sehen. Benavidez deckte Love mit einem Schlaghagel ein. Der Ref unterbrach kurz und sprach eine Ermahnung aus. Danach ging unvermindert weiter. Love kassierte jede Menge Kopftreffer. Jetzt hatte der Ref genug gesehen und beendete den Kampf. Für manche Zuschauer vielleicht ein bisschen früh, aber Love schien beinahe froh darüber zu sein, dass dieser ungleiche Kampf vorbei war. Er hatte genug kassiert und protestierte nicht.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Der Kampf zwischen Chris Arreola und Jean Pierre Augustin endete in Runde 3. Bis auf den Sieg gegen Soto hatte Augustin bisher noch keine großartigen Leistungen gezeigt. Arreola und Augustin lieferten sich eine Prügelei mit gelegentlichen Ringereinlagen. In Runde 3 hatte Arreola seinen Gegner völlig im Griff. Er schlug Augustin nieder und setzte nach dem Anzählen entschlossen nach. Der Ref ging dazwischen und nahm Augustin stehend aus dem Kampf. Man muss jetzt sehen, was Arreola als nächstes vor hat. Seiner Meinung nach will er noch einmal einen WM-Kampf bestreiten. Was er wirklich will, ist noch einmal ein großer PayDay. Ob er die Chance dafür bekommt, ist vorerst offen.

Luis Nery unterstich im Kampf gegen McJoe Arroyo seine KO-Qualitäten. Nachdem Arroyo 4 Bodenbesuche hatte, nahm ihn seine Ecke nach 4 Runden aus dem ungleichen Kampf. Nery bleibt damit weiter ungeschlagen und wird wohl demnächst wieder um „seinen“ Bantam-WBC-Gürtel kämpfen wollen, den im Moment der Franzose Nordine Oubaali in Besitz hat.

Etwas länger kämpften Charles Martin und Gregory Corbin. Der bisher ungeschlagene Corbín und Ex-IBF Champ Martin lieferten sich einen halbwegs ausgeglichenen Kampf, bis Corbin in Runde 8 wegen wiederholtem Tiefschlagens disqualifiziert wurde. Die letzte Aktion dieser Art sah schon sehr nach Absicht aus und Corbin kann sich über die DQ nicht beschweren.

Voriger Artikel

Katie Taylor holt sich in Philadelphia den 3. WM-Titel

Nächster Artikel

Marco Huck will Joshua, Wilder und Fury

7 Kommentare

  1. 18. März 2019 at 11:12 —

    War doch klar das Garcia kein Land gegen Spence sieht, die ersten beiden Runden waren noch relativ ausgeglichen und warum hat Garcia nach gefühlt jeder Runde die Hand in die Höhe gestreckt? weil er die jeweilige Runde überstanden hat? Er sah auch körperlich aus wie ein unaustrainierter Leichtgewichtler wo er auch hin gehört

    • 18. März 2019 at 12:13 —

      das liegt daran, dass die Mexiakner es gewohnt sind, ihre Siege geschenkt zu bekommen. Sie begreifen es gar nicht mehr, ob sie wirklich gut sind oder eher durchschnittlich. Siehe Canelo. 😀
      Qualitativ bringen sie immer die Dicke des Primatenschädels mit, damit sie im Ring nicht ko gehen.

  2. 19. März 2019 at 02:39 —

    Es kam wie es kommen musste, Pflichtsieg für Spence Jr.!

  3. Das Spence den überbewerteten Garcia vernichtet war klar.

    Leon Love sollte zurücktreten. Der enttäuscht seit einer ganzen Weile nur noch. Bevor er schwer KO geht sollte er aufhören.

    • 21. März 2019 at 09:48 —

      Wäre Love nicht bei deinem Idol unter Vertrag, hättest du sicherlich nicht das Wort “enttäuscht” verwendet. 😀 😀 😀

      • Milanista mein freund, wurde dir versehentlich eine Pizza mit Gouda statt mit Mozarella geliefert? 😉

        Juckt mich nicht wer wo unter Vertrag ist, Love war noch nie ein Mega Talent, aber mehr wäre sicher drin gewesen. Ich verfolge seine Karriere auch nicht so genau, sein Versagen hatte sich ja schon vor einer weile abgezeichnet. Vielleicht findest du ein passenderes wort als “enttäuscht”. 😀

Antwort schreiben