Top News

Erol Ceylan spendet 21.000 Schutzmasken

Derzeit liegt der Betrieb auch im Boxsport auf Eis. Dies ist allerdings kein Grund untätig zu sein. So dachte sich das auch Erol Ceylan, Chef von EC Boxing aus Hamburg, der am Karfreitag eigentlich seinen 48. Geburtstag hätte feiern können.

Stattdessen begab er sich mit Ehefrau Alexandra im Schlepptau nach Frankfurt am Main, um ganze 21.000 Schutzmasken vom Typus FFP2 in Empfang zu nehmen. Da es momentan im Krankenhausbetrieb und anderen Bereichen immer wieder an diesen mangelt, war es beiden ein großes Anliegen, so im Kampf gegen das Virus Covid-19 mitzuwirken.

Nach Rücksprache mit dem Hamburger Innensenator Andy Grote gingen u.a. 15.000 dieser Schutzmasken an die Hansestadt. Am gestrigen Ostermontag übergab man diese an die offizielle Sammelstelle. Zudem wurden auch die Sana Kliniken in Lübeck und die Mariahilf Klinik in Hamburg-Heimfeld mit Material bedacht.

„Wir haben hier im Norden in all den Jahren tolle Veranstaltungen auf die Beine stellen dürfen, durch diese Aktion möchten wir etwas an die Region zurückgeben“, so Ceylan über die großzügige Spende.

Foto: Privat

Quelle: ECB

Voriger Artikel

Fabiana Bytyqi, Tomas Šálek, Lukáš Konečný haben Corona-Infektion überstanden

Nächster Artikel

Adam Amkhadov über Streit mit Coach: „Das liegt aber an mir, weil ich ein Dickkopf bin.“

Keine Kommentare

Antwort schreiben