Top News

Erkan Teper vs Robert Helenius – wer wird IBF-Intercontinental-Champion?

Ein Beitrag von F.W.:

Wenn Teper und Helenius am 29. September in Waldenbuch in der Nähe von Stuttgart aufeinandertreffen, geht es für beide Schwergewichtler um die Wurst: Der Gewinner hat die Chance, noch einmal oben mitzumischen, der Verlierer muss sich hinten anstellen. Für beide sozusagen ein dreifaches Déjà-vu: beide waren schon mal weiter oben, beide erlitten Rückschläge und beide hätten schon einmal gegeneinander antreten sollen.

Womit wir bei den Rückschlägen wären. Teper war bei Dopingtests nach den EM-Kämpfen gegen den Franzosen Newfel Ouatah am 13. Juni 2014 und gegen den Briten David Price am 17. Juli 2015 die Einnahme verbotener Substanzen nachgewiesen worden. In seinem Wagen und in seinem Hotelzimmer fanden die Ermittler unter anderem Clenbuterol, Testosteron, anabole Steroide und Wachstumshormone. Das Ergebnis: 2 Sperren von insgesamt eineinhalb Jahren, eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro und der bereits geplante Kampf gegen Helenius fiel ins Wasser.

Auch Robert Helenius hat seine Probleme: schon 2008 – im Alter von 24 Jahren – machte “The Nordic Nightmare” einen Vertrag mit Sauerland und galt nach KO-Siegen gegen Ex-Weltmeister Lamon Brewster (2010), Siarhei Liakhovich und Samuel Peter (beide 2011) als einer der großen Hoffnungsträger im Schwergewicht. Doch dann geriet Helenius` Karriere ins Stocken: Helenius hatte sich am Arm verletzt. Ob Sauerland ihn tatsächlich trotz dieser Blessur in den Kampf gegen Derek Chisora schickte, oder ob das eine Ausrede für einen schlechten Kampf war, wird sich wohl nicht mehr herausfinden lassen. Fest steht: es kam langfristig zum Bruch mit dem Sauerland-Team, wie Boxen.de seinerzeit berichtete: „Offiziell hieß es, Helenius wolle wieder nach Finnland ziehen, weil er dort seine Kinder einschulen lassen will. Inoffiziell war von weniger schönen Dingen die Rede: Helenius wolle Sauerland verklagen, weil man ihn verletzt in Kämpfe geschickt habe. Sauerland hingegen machte deutlich, man habe Helenius Gehaltsvorschuss gegeben und er könne nicht einfach so abhauen. Wie man sich dann geeinigt hat, wissen wohl nur die beteiligten Parteien.“

Erst nach einer zweijährigen Pause kam Helenius zurück, machte 2 Aufbaukämpfe. Doch der 2m-Mann war nicht mehr der Alte, verlor gegen Dillian Whyte nach Punkten. Auch in den beiden letzten Kämpfen gegen den hierzulande völlig unbekannten Belorussen Yury Bykhautsou, der nicht ohne Grund eine negative Kampfbilanz (10-17-3) hat, hangelte sich Robert Helenius nur mühselig zu einem Punktsieg. Ob das gegen einen Gegner wie Erkan Teper ausreichen wird, ist eine Frage, die sich erst am Samstagabend beantworten lassen wird. 10 Wochen lang hat sein Trainer Oktay Urkal den 36-Jährigen Teper auf Vordermann gebracht, denn Urkal weiss: „Dieser Kampf ist die letzte Chance für beide!“ Deswegen hat Oktay Urkal seinen Boxer gequält, ihn mit Malik Scott und Donnie Palmer sparren lassen, „viel Ausdauer gemacht“, wie Urkal sagt, beim Laufen das Letzte aus Teper herausgeholt.

Im Interview mit Boxen.de sieht Urkal den Finnen durchaus als gefährlichen Kontrahenten: „Helenius ist ein gut ausgebildeter Boxer, er hat einen guten Eindruck auf mich gemacht, er hat abgenommen, wirkt gut trainiert.“ Meinen Einwand, dass Helenius gegen den schlechtgerankten Yury Bykhautsou nicht gut ausgesehen hätte, wischt Oktay Urkal beiseite: “Gegen einen starken Gegner sieht man immer besser aus, vielleicht hat sich Helenius gedacht: da brauch ich nicht viel zu tun, um zu gewinnen!“

Ein Duell zwischen Teper und Helenius zu Amateurzeiten konnte übrigens Teper damals für sich entscheiden. Ob er auch diesmal siegreich bleibt? Da will Oktay Urkal keine Prognose abgeben: „Mach ich nie! Es wird aber ein hochinteressanter Kampf!“ Zu sehen ist das Ganze – inklusive der Vorkämpfe – am 29. September ab 19:30 auf ranFIGHTING.de, der Hauptkampf Teper vs Helenius ab 22:55 Uhr auch live auf ran.de.

Voriger Artikel

Boxsport – Telegramm 38 / 2018

Nächster Artikel

Callum Smith siegt beim WBSS-Finale in Jeddah

2 Kommentare

  1. 28. September 2018 at 10:57 —

    Finde es gut dass es den kampf live und for free gibt.

  2. 28. September 2018 at 16:29 —

    Boxer auf dem absteigenden Ast, dennoch könnte der Kampf interessant werden!
    Wer auch immer gewinnt, viel weiter nach oben wird es wohl nicht gehen!
    Bin ja mal gespannt ob Teper wirklich sooo austrainiert ist und gute Kondition mitbringt!?

Antwort schreiben