Top News

Erkan Teper besiegt Johann Duhaupas nach Punkten

116 – 111 / 115 – 112 / 116 – 111 lautete Samstag Abend (14.März) das Urteil der Punktrichter in Stuttgart zu Gunsten des 32 jährigen Erkan Teper 14(9)-0-0. Mit diesem Sieg über den Franzosen Johann Duhaupas 31(20)-2-0 konnte sich Teper den vakanten Inter-Kontinental Schwergewichts-Titel der IBF sichern.

Der Ahlener Teper, der sich als Amateur 2007 beim Chemie-Pokal in Halle Kubrat Pulev geschlagen geben musste, hält seinen makellosen Profi-Kampfrekord und fügt seinem französischen Kontrahenten dessen zweite Profi-Niederlage zu. Die erste Niederlage erfuhr Duhapas im Dezemner 2008 gegen Francesco Pianeta nach Punkten in Zürich/Schweiz.

Der auf 12 Runden angesetzte Kampf der beiden Schwergewichtler fing zunächst zumindest auf körperlicher Ebene auf Augenhöhe an (1.95m). Schon früh im Kampfverlauf schlug Teper schnelle Kombinationen zum Körper des Franzosen der sich anfangs noch auf seinen Jab beschränkte. Beide Kontrahenten blieben in der Doppeldeckung verharrend voreinander stehen und schlugen schnelle Kombinationen welche Tepar explosiver ins Ziel brachte als Duhaupas.

Nach und nach konnte auch der Franzose gute Schläge zum Körper des deutsch-Türken Tepar anbringen. Der Kampf verlief größenteils unspektakulär. Beide Boxer brachten gelegentlich starke Hände ins Ziel aber es reichte zu keinem Zeitpunkt aus um einen K.O zu erzielen. Tepar wirkte sehr stämmig während sein französischer Gegner deutlich austrainierter zu sein schien was er allerdings nicht Ausdauer-Technisch ausnutzen konnte. Letztlich gewann der 32 Jahre alte Teper den Kampf verdient nach Punkten, qualitativ war es ein Kampf auf sehr mäßigem Niveau. Teper der im letzten Jahr lediglich einmal kämpfte, muss zukünftig mehr zeigen wenn seine Karriere jemals ein höheres Niveau erreichen soll.

Autor Poi

 

 

Voriger Artikel

Sergey Kovalev stoppt Jean Pascal in Runde 8

Nächster Artikel

Vyacheslav Glazkov siegt über Steve Cunningham

5 Kommentare

  1. 17. März 2015 at 16:41 —

    Der Kampf soll ja nicht wirklich berauschend gewesen sein,das Urteil geht aber wohl in Ordnung!
    Nur weis ich immer noch nicht was ich von Teper halten soll!

  2. 17. März 2015 at 18:41 —

    Ja, hast Recht @Marvin/Tom – ich schätze ihn mal so zwischen Pianeta, Charr und Hammer, also internationale Top 40, aber mehr auch nicht.

  3. 17. März 2015 at 21:07 —

    Würde ihn durchaus in die top 20 einordnen das Gefälle ist so groß da finden sich keine 20 die wirklich besser sind

  4. 18. März 2015 at 00:04 —

    Teper hat noch nie einen guten HW besiegt oder gegen einen gekämpft, die drei anderen, von denen ich gesprochen habe, schon (und jeweils verloren). Vielleicht gelingt ihm als größter Coup, irgendwie an einen Kampf mit Chagaev heranzukommen, einer der wohl größten Witz-WM aller Zeiten im HW. Aber auch da würde er mit ziemlich großer Sicherheit verlieren, also IBF Interconti passt schon und mehr wirds auch nicht!

  5. 22. März 2015 at 09:17 —

    Teper ist eine Pflaume.
    Für den übergewichtigen braucht sich die Welt nicht interessieren, vielleicht reicht es ja für eine lukrative und finanziell abgesicherte Zukunft im deutschen Kirmes-Box-Sport allerdings wird mehr nicht drin sein.

Antwort schreiben