Top News

Erfolgreiche erste Titelverteidigung von Abraham: TKO gegen Bouadla in der 8. Runde

Mehdi Bouadla, Arthur Abraham ©SE.

Mehdi Bouadla, Arthur Abraham © SE.

WBO-Weltmeister Arthur Abraham (36-3, 28 K.o.’s) feierte bei der Sauerland-Boxgala in Nürnberg seine erste Titelverteidigung als Supermittelgewichtler. Der Franzose Mehdi Bouadla (26-5, 11 K.o.’s) war ein tapferer, aber von Beginn an chancenloser Gegner, der in der achten Runde nach mehreren schweren Treffern aus dem Kampf genommen wurde.

Abraham und Bouadla starteten zuerst noch abwartend, Abraham brachte aber bereits eine erste gute Serie ins Ziel. Dadurch, dass der kleinere Bouadla immer vor seinem Gegner stehen blieb, hatte Abraham in den folgenden Runden keinerlei Probleme, seine Kombinationen am Mann abzufeuern.

Durch Bouadlas eher mäßige Schlagkraft geriet Abraham auch nicht wirklich in Gefahr, sich schwere Konter einzufangen. Nachdem Abraham den Franzosen in der vierten und fünften Runde mit seinen Haken und Uppercuts bearbeitet hatte, nahm sich der 32-Jährige in der sechsten Runde eine kleine Auszeit und ließ Bouadla kommen.

In der siebten Runde drehte Abraham aber wieder auf und suchte die Entscheidung. Bouadla musste viele harte Treffer schlucken und blutete neben der Nase nun auch aus einem Cut am rechten Augenlid. Bouadla hatte in der achten Runde sichtbare Probleme, die Schläge von Abraham zu sehen und musste daher immer mehr Treffer nehmen. Nach einer Kombination mit Schlagwirkung drehte sich der Franzose leicht ab, weswegen der Referee Bouadla aus dem Kampf nahm. Alles in allem also eine gute Leistung von Abraham, auf den bei seiner ersten Pflichtverteidigung aber eine deutlich schwerere Aufgabe zukommen wird.

“Ich habe nicht alles umsetzen können”, sagte der tapfere Bouadla im ARD-Interview. “Er hat stark geboxt. Er hat die Meisterschaft verdient, er hat wie ein Champion geboxt. Ich muss nicht vor Scham erröten. Ich bin ein Wettkämpfer, ich kämpfe bis zum Ende. Er boxt sehr kraftvoll, ich habe auf einen Konter gehofft, er schlägt aber sehr hart. Ich hoffe, bald wieder nach Deutschland zu kommen.”

“Ich freue mich sehr, in Nürnberg geboxt zu haben”, sagte ein zufriedener Abraham. “Ich bin 1995 nach Deutschland gekommen, und habe vor einigen Jahren für 50 Mark hier im Festzelt geboxt. Heute waren es 10000 Zuschauer. Bouadla kann richtig hart schlagen, ich habe zwei Schläge auf den Körper abbekommen, die ich gespürt habe. 2012 ist ein tolles Jahr für mich gewesen, hinter mir steht aber auch ein Trainer und ein Management. Wir müssen uns hier auch von Waldemar Hartmann verabschieden, danke Waldi!”

“Wir haben hervorragend im Trainingslager gearbeitet”, sagte Trainer Ulli Wegner, der heute nichts an der Leistung seines Schützlings auszusetzen hatte. “Der Gegner war nicht zu unterschätzen. So wie Arthur das taktisch organisiert hat von Runde zu Runde, da gab es nichts zu tadeln.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Masternak gewinnt EM-Titel; Erste Profiniederlage für Gerber

Nächster Artikel

Groves muss gegen zähen Johnson über die vollen Runden

54 Kommentare

  1. Guts
    16. Dezember 2012 at 00:07 —

    Wann boxt die deütsche Schwergewichtshoffnung Deontay Wilder heute, um wieviel Uhr?

  2. Michael
    16. Dezember 2012 at 00:12 —

    Respekt Abraham hat weiter an sich gearbeitet.Klar war das nicht der große Gegner,aber er war auch nicht leicht zu treffen viele pendelbewegungen.was mir auffällt abraham ist konditionell wesentlich gereift aber auch beinarbeit und das präzise schlagen war besser.

  3. brennov
    16. Dezember 2012 at 00:14 —

    abbruch viel zu früh. gegner war ja maximal 2. klasse hat sich sehr gut verkauft aber ein armutszeugniss für abraham.

  4. Psycho
    16. Dezember 2012 at 00:17 —

    Wow! Golowkin soll ins Supermittelgewicht aufsteigen & gegen Abraham boxen, das wäre ein Kampf!

  5. Bronx Bull
    16. Dezember 2012 at 00:28 —

    Naja Brennöl, dafür sind deine Maßstäbe sehr gering, wenn Du einen Boxer wie Gerber als “unsere Zukunft”siehst!!!

  6. JohnnyWalker
    16. Dezember 2012 at 00:29 —

    Wegen so nem Quark hab ich den Santa Cruz verpasst.

  7. Dave
    16. Dezember 2012 at 00:30 —

    Also der Gegner war nicht wirklich der Rede wert,aber als freiwillige Titelverteidigung gibt es auch schlechtere Gegner,Abraham ist aber nach wie vor der schwächste WM in seiner Gewichtsklasse ich denke gegen bessere Gegner wird er wieder baden gehen.Und von Rematches gegen Ward oder Froch würde im wirklich abratten.

  8. Dave
    16. Dezember 2012 at 00:31 —

    Mann hätte denn Kampf auch etwas später abbrechen können.

  9. fighterseven
    16. Dezember 2012 at 00:34 —

    Also boudla hat sich mit Herz verkauft ich denke aber das der Abbruch genau rechzeitg

  10. JohnnyWalker
    16. Dezember 2012 at 00:37 —

    Der Hayemaker wurde beim Groves-Fight gesichtet. Groves hat den Kampf klar und deutlich nach Punkten gewonnen. Johnson ist immer noch zäh wieder leder, aber hat eben nicht mehr viel im Tank.

  11. Doc Mc Coy
    16. Dezember 2012 at 00:38 —

    Ward kann er nicht schlagen.Gegen Forch wäre es bestimmt spannend,er ist auf jeden fall schlauer geworden.Stum würde mich auch reizen zu sehen der soll mal hin machen und sich stellen.

  12. Michael
    16. Dezember 2012 at 00:47 —

    Sauerland versucht den fight gegen sturm möglich zu machen aber er kneift.erstmal muss er gegen stieglitz nochmal wegen rematchklausel denke ich mal.Bei einem erneuten aufeinandertreffen mit froch wäre der kampf nicht mehr so einseitig klar.mal abwarten dahin will abraham ja auch den direll will er nochmal.

  13. Dave
    16. Dezember 2012 at 00:55 —

    @Michael
    Ich denke zu einem erneuten Aufeinandertreffen gegen Froch oder Ward wird es nicht kommen,da mann bei Sauerland bereits weiss das Abraham da seinen Titel hoch nach Punkten verlieren würde.Und gegen Direll wäre der Kampf ähnlich einseitig verlaufen wie der erste Kampf für mich ist Abraham nicht in denn Top 5 Im Suppermittelgewicht.>Für Leute wie diesen Bouadla wird sein können reichen für mehr reicht es bei Abraham aber nicht.Mich würde ein Kampf Abraham gegen Sturm interresieren,ich denke das Sturm obwohl auch nicht der Überboxer denn Arthur knapp nach Punkten schlagen würde wenn sich Sturm nicht vorher einen Schwinger einhollt.

  14. Michael
    16. Dezember 2012 at 01:05 —

    sturm geht gegen abraham ko dave ganz sicher.sturm hat ne echt misertable deckung und schläge nicht hart.Ich geb abraham mal 2-3 weitere kämpfe wo er noch an sich arbeitet.direll kann er packen pavlik auch sturm allemal.sturm hat ja gegen gevor schon vergurkt.froch wird nicht jünger ist auch schon 35.fakt ist abraham verläßt sich nicht mehr auf seine ko schläge.sondern fängt an taktisch zu boxen mehr kondition zu trainieren bessere beinarbeit.er ist zumindest auf dem richtigen weg.

  15. 300
    16. Dezember 2012 at 01:05 —

    Abraham ist ein Langweiler. Alle seine Kämpfe waren langweilig. Gegen Froch oder Ward anzutreten ist der Witz des Jahrhunderts.

  16. YoungHoff
    16. Dezember 2012 at 01:15 —

    Der Gegner, der hoffnungsvoll unterlegen war, hat Abraham gezeigt, wie man mit Anstand verliert. Obwohl er wie schon gesagt hoffnungslos unterlegen war, hat er zumindest versucht irgendwas zu machen, kann man von Abraham nicht sagen, er läs.st sich in solchen Situationen lieber wehrlos verprügeln, wie gegen Froch.

    Hoffentlich schaut Abraham sich davon was ab, wahrscheinlich wurde der Gegner nur deswegen verpflichtet

  17. Mayweather
    16. Dezember 2012 at 01:17 —

    Gute, solide Leistung von Abraham. Ob es für die Top-Leute im Supermittelgewicht reichen würde ist fraglich.
    Hoffentlich boxt Abraham das nächste mal einen besser Gegner, der nicht erst in den TOP 15 auftaucht wenn der Kampf bereits fix ist. Erst im Oktober war Bouadla plötzlich (wie durch Zauberhand!) in den Top 15, obwohl sein letzter Kampf im Mai war…

  18. J2J
    16. Dezember 2012 at 01:25 —

    ihr könnt sagen was ihr wollt, arthur hat sich extrem verbessert und ist stark gereift. ob es für ward und froch schon reicht bezweifel ich, aber einen direll z.b. könnte er nächstes jahr boxen. wäre sowohl sportlich, als auch von der story her ein super kampf

  19. hannes
    16. Dezember 2012 at 01:26 —

    naja stieglitz ist nur nationaler gradmesser, war heute ein guter aufbau kampf.
    ich würde gern kessler gegen ward sehen und abraham vs forch (ohne elendig kreischende freundin)

  20. YoungHoff
    16. Dezember 2012 at 01:27 —

    Michael sagt:

    “Ich geb abraham mal 2-3 weitere kämpfe wo er noch an sich arbeitet.direll kann er packen pavlik auch sturm allema”

    Dirrell hat seitdem sage und schreibe 1 Mal geboxt, da sind neurologische Nachwirkungen, nach Abrahams Foul, die immer wieder gerüchteweise aufkamen, wohl der Wahrheit entsprechend.
    Pavlik istn Säufer, der seit Jahren auf dem absteigenden Ast ist und nach dem kein Hahn mehr krähen wird, nachdem Ward ihn geschlagen hat.
    Sturm ist ne noch größere Wurst als Abraham, der Fight wird nicht kommen. Sturm holt sich diesen Eliminator, holt dann dank Sat.1 Kohle durch Gewinn des Purse-Bid Geale wieder nach Deutschland und wird die Punktrichter höchspersönlich aus.suchen und wochenlang von seiner Frau umgarnen und befriedigen las.sen und dann nach dem Sieg “Topleute” boxen.

    Abraham hat nur eine Wahl und das sind Fights gegen Ward und Froch, zumindest dann wenn er als wahrer Weltmeister wahrgenommen werden will. Kommen diese Kämpfe nicht, und sie werden nicht kommen, da man Kes.sler den Fight gegen Froch machen las.sen wird und man nie und nimmer zu Ward reist, ist und bleibt Abraham ein Weltmeister 2. Klas.se, der einen ähnlichen Status einnimmt wie Felix die Superwurst ähm der Superchamp Sturm

  21. Schneewittchen
    16. Dezember 2012 at 01:43 —

    Ich habs nichtmal angeschaut,Abraham gegen den Parkhauswächter war klar das der nix reisst!

    Deutsches Boxen nur noch am ende hey!

  22. Papa Franco
    16. Dezember 2012 at 01:57 —

    okay der gegner war nicht sonderlich stark. dennoch hat arthur mir auch technisch und taktisch besser gefallen. er ist auch präziser geworden. nächster fight gegen stieglitz und danach bitte gegen sturm. denke, dass abraham sturm packen könnte.
    es ist denke ich noch zu früh wirklich einschätzen zu können, wo abraham momentan steht. er ist sicherlich der schwächste aller wm und nicht zu vergleichen mit seinem einstigen status im mittelgewicht. ich denke man sollte die kommenden kämpfe abwarten und ihn nicht ganz abschreiben. vielleicht arbeitet er weiter an seinen veränderungen. ich würd ihm den erfolg wünschen, kann mir aber schwer vorstellen, dass er ward, froch und direll plötzlich bezwingen könnte. ich hoffe dennoch, dass er sich irgendwann den starken leuten nochmal stellen wird.

    wer mich immer wieder begeistert ist jack culcay, was ein super talent!!
    schon klar, dass viele an ihm meckern (durchschnitt blabla…) aber man sollte sich mal seine technik anschauen, beeindruckend! selten einen technisch so guten boxer in einem deutschen stall gesehen, der solche ansätze eines “lateinamerikanischen” boxstils zeigt. schon klar, dass der gegner kein maßstab war, es sind eben noch aufbaukämpfe. aber das, was man momentan bei ihm sieht läßt hoffen. stilistisch 1a! und ganz wichtig – culcay darf nicht zu wegner. obwohl ich wegner mag, aber der würde jacks bewegungstalent ausbremsen und ihm einen “doppeldeckungsstil” aufzwingen, der nicht zu seiner beweglichkeit passt.
    mag jeder subjektiv sehen wie er mag, ich denke, dass culcay das potenzial für die großen kämpfe hat und bin mir sicher, dass er mit seinem boxstil in 2 jahren an der weltspitze steht.

  23. Nessa1978
    16. Dezember 2012 at 02:31 —

    Erst wird er gegen Stieglitz boxen dann gegen Catic…..Fights gegen Direll Ward oder Froch werden scheitern daman wie immer die Kohle und den TV sender als Ausrede nimmt. Der Gegener heute war Fallobst wie kommt er in Top 15?

    Weiß einer wer der Pflichtherausforderer wäre?

  24. Bronx Bull
    16. Dezember 2012 at 03:50 —

    @ Dave

    Vielleicht geg. Die harten

  25. Neutral
    16. Dezember 2012 at 05:09 —

    Findet ihr nicht auch das er heute wieder etwas der alte war? Ich fand seine Leistung gegen Stieglitz besser

  26. florian
    16. Dezember 2012 at 07:16 —

    Endlich hat Abraham begriffen das ein Kampf in der ersten Runde beginnt und nicht erst in der dritten oder vierten. Wenn er so boxt kann er auch diesen Groves oder DeGale schlagen auch wenn die einen deutlich grössere Herausforderung sein werden als Bouadla. Aber trotz dieser guten Leistung ist für mich klar mit den Top Leuten wie Ward und Froch kann er nicht mithalten.

  27. sauerhopps
    16. Dezember 2012 at 08:50 —

    wie koennt ihr sagen das abraham gut war?????? gegen so einen gegner wuerde selbst meine mutter gut als boxer aussehen.

  28. Viki12
    16. Dezember 2012 at 09:23 —

    300 sagt:
    16. Dezember 2012 um 01:05
    Abraham ist ein Langweiler. Alle seine Kämpfe waren langweilig. Gegen Froch oder Ward anzutreten ist der Witz des Jahrhunderts. 100%

  29. Husar
    16. Dezember 2012 at 09:47 —

    Abraham….hat sich nicht wirklich gebessert.Der Franzosen hat sich gut verkauft und der Abbruch war ok, der Franzosen konnte kaum noch sehen… die Gesundheit geht vor.

  30. hari
    16. Dezember 2012 at 09:54 —

    das war eine schlacht

  31. Tyson Lennox
    16. Dezember 2012 at 10:34 —

    Finde, Abraham hat viel mehr gearbeitet als in seinen Kämpfen im Super-Six aber auch schon davor. Er ist hochtalentiert und nun kommt anscheinend auch noch Fleiß dazu. Boxerisch wird er kein ganz Großer mehr werden, deswegen würde es für Froch und Ward immer noch nicht reichen. Trotzdem sehe ich ihn unter den Top-5 im SMW im Moment. Sein Gegner hatte einen Eisenschädel und ist auch gegen Golovkin über die Runden gegangen. Sooo schlecht kann er also nicht gewesen sein. Groves & Stieglitz wären attraktive Kämpfe auf angemessenem Niveau für den schwachen WBO Titel.

  32. mik
    16. Dezember 2012 at 10:43 —

    Der Abbruch war ok! AA ist stark verbessert, dass sieht man eindeutig. Meiner meinung nach liegt das an einer Verbesserung der Athletik und der Beinarbeit. Die Kombinationen sind zwar immer noch wild und offen (das werden die anderen Weltmeister auch sehen..), aber kontrollierter und angebrachter. AA boxt von anfang an mit Jabs mit und lässt sich nicht die Runden klauen. In der derzeitigen Form ist AA definitiv eine Bereicherung für das SMW. Ich schätze AA momentan unter Froch, aber ein wenig höher als Bute ein. Meine Aufzählung der momentanen besten SMW.

    1.Ande Ward
    2.Mikkel Kessler
    3.Carl Froch
    4.Arthur Abraham
    5.Lucian Bute
    6.George Groves

  33. Michael
    16. Dezember 2012 at 12:00 —

    Denke der Fight Abraham gegen Froch wird im Laufe der Zeit kommen.Wäre schön für uns wenn er Frochs schreiende Gazelle außerhalb des ringes verstummen ließe.Bei Ward würde es sehr sehr schwer werden.Allgemein den Kampf möglich zu machen.Da Ward nur bei sich boxt.Abraham soll sich weiter in diese richtung entwickeln wo er von anfang an aktiv mitbestimmt.Und weiter disziplinierter arbeiten und auf gewicht achten,dann hat er auch mehr Luft.Froch und Ward waren haushoch überlegen.Beim froch fight aber habe ich noch hoffnung.Abraham hatte froch das leicht gemacht so darzustehen.Jeder gegner ist so gut wie man es zuläßt.Wäre abraham aktiver gewesen dann hätte es auch anders ausgesehen das bild.Enger die wertung zumindest.
    @Hoff was du da von Direll erzählst ist Blödsinn. Sag Dir auch warum.Direll hat diese angeblichen Blutungen nicht weil das vom Nachschlag Abrahams kommt.Sondern weil er Drogen nahm.Er hatte sich geweigert einen Dopingtest zu machen und war den bis heute schuldig geblieben.Direll ist labil das weiß jeder kenner und es gibt so einige die bestätigen das er auch mit drogen in kontakt kam aber es ihn niemand bisher nachweisen konnte.entweder weil es unter teppich gekehrt wurde oder nicht weiter verfolgt wurde.Aber niemals war der nachschlag abrahams die ursache.
    Der Fight gege Froch wird denke mal kommen.Nur zuerst muss er gegen Stieglitz nochmal ran aufgrund der remachtklausel.Dann käme eine PH dran denke ich mal.
    Jacl Culcay hat Talent ja.Wäre er Mittelgewicht würde sturm alt aussehen gegen den.Der Kampf Sturm Abraham denke ich auch wird nicht so schnell kommen weil Sturm nicht will.Sauerland hat ja mehrere angebote gemacht auch im sinne der sender.

  34. Fight From The Heart
    16. Dezember 2012 at 12:28 —

    wo kann man den kampf sehen? hab kein sky…hahahahahaha

  35. El Demoledor
    16. Dezember 2012 at 12:49 —

    Guter Kampf von AA, verbesserte Workrate und größeres Selbstvertrauen. Der Gegner war jedoch zu schwach, um wirkliche Rückschlüsse ziehen zu können.

    Ich sehe einfach nicht, wieso Abraham plötzlich eine Chance gegen Ward, Froch, Dirrell oder auch Kessler haben sollte.
    Sobald auf der Gegenseite jemand steht, der Punch hat, clever agiert und physisch stark ist, wird Abraham wieder die Doppeldeckung herauskramen und versuchen, zu überleben.
    Kein Vorwurf dafür an ihn, er ist nun mal jemand mit Stärken und Schwächen und mittlerweile zu alt um diese Verhaltensmuster noch rauszubekommen.
    Mit der WBO-Schiene kann man ja auch gut fahren, bald noch mal ein Rematch gegen Stieglitz und dann Kämpfe gegen Leute wie Maderna, Periban, Sjekloca oder Shihepo…
    Wenn er nochmal wirklich oben angreifen will, sollte er sich mal mit Leuten wie Bute, Groves, Oosthuizen oder Bika messen. Doch hier ist das Chance/Risiko-Profil zu ungünstig.

    Culcay hat eine Menge Talent und ich hoffe, er muss nicht irgendwann zum Superstartrainer Ulli Wegner wechseln…
    Culcay boxt in einer starken Gewichtsklasse und wenn er mit dem Gedanken spielt, vielleicht ins Mittelgewicht hoch zu gehen befürchte ich ist er ein wenig zu klein. Aber seine Bewegungsabläufe und Variabilität sieht man in deutschen Ringen sonst kaum und von daher bin ich mal gespannt was die Zukunft für ihn bringt.

  36. El Demoledor
    16. Dezember 2012 at 12:56 —

    Was hier teilweise über Dirrell spekuliert wird ist abwegig und abgründig.
    Er ist mental nicht der Stärkste, aber dass die neurologischen Nachwirkungen von Abrahams Foul resultieren dürfte wohl naheliegend sein.
    Jeder der selbst mal (Kampf-)Sport getrieben hat weiß wie wichtig Muskelanspannung ist und Dirrell hat der Schlag damals völlig unvorbereitet getroffen, da reichen dann auch 70, 80% Power um Schäden anzurichten.
    Dirrell ist/war das GRÖSSTE Talent des SMW, hatte Froch (Ergebnis war krasses Fehlurteil) und Abraham vorgeführt und hätte Ward imho auch geschlagen.
    Ich hoffe er kommt mit 100% zurück und knöpft sich Abraham in Deutschland vor!

  37. El Demoledor
    16. Dezember 2012 at 12:56 —

    Was hier teilweise über Dirrell spekuliert wird ist abwegig und abgründig.
    Er ist mental nicht der Stärkste, aber dass die neurologischen Nachwirkungen von Abrahams Foul resultieren dürfte wohl naheliegend sein.
    Jeder der selbst mal (Kampf-)Sport getrieben hat weiß wie wichtig Muskelanspannung ist und Dirrell hat der Schlag damals völlig unvorbereitet getroffen, da reichen dann auch 70, 80% Power um Schäden anzurichten.
    Dirrell ist/war das GRÖSSTE Talent des SMW, hatte Froch (Ergebnis war krasses Fehlurteil) und Abraham vorgeführt und hätte Ward imho auch geschlagen.
    Ich hoffe er kommt mit 100% zurück und knöpft sich Abraham in Deutschland vor!

  38. Carlos2012
    16. Dezember 2012 at 13:04 —

    Der Franzose war der perfekte gegner für Abraham.Hat sich kaum bewegt und sich von Arhur verdreschen lassen.
    Eigenartig ist es schon das der Frosch -Fresser auf Position 15 aufgelistet wird.Wie ist der den auf die Ranking gekommen?

  39. mik
    16. Dezember 2012 at 13:10 —

    @El Demoledor Culcay würde nie zu Wegner wechseln und das wird dieser auch wissen.

    Was soll Wegner Culcay zeigen??? Wegner ist ein Typ der limitierte Boxer mit Explosivität dazu bringen kann ihre Stärken effektiv einzusetzen. Arthur Abraham und Marco Huck sind die besten Beispiele für die Wegner-Schule. In erster Linie wird da ordentlich Kondition gebolzt, Defensive und Explosivität trainiert. Gelegentlich ist auch mal ein Hernandez, Alexander Frenkel oder damals der Svenni dabei, aber deren Boxtechnik stammte auch nicht von Ulli Wegner. In der Regel sind die Wegner-Schützlinge technisch nicht auf dem höchsten Level und haben nicht die größte Amateurerfahrung.

    Wegner lebt in erster Linie von dem Vertrauen, dass er bei seinen Boxern hat. Das geht aber auch nur weil diese in ihm den großen Meister sehen und international wenig Erfahrung mit anderen Trainern haben. Jemand wie Culcay sieht sofort, dass auch der große Ulli Wegner viele Fehler macht. Um bei Wegner Erfolgreich zu sein braucht man aber dieses unglaubliche Vertrauen zum Trainer..

  40. Penis X
    16. Dezember 2012 at 13:45 —

    Respekt an Buoadla

    Wir wollen doch mal festhalten das Abrahams Gegner Bouadla kein Berufsboxer ist sprich Bouadla verdient sein Geld mit einem anderen Beruf und hat entsprechend wenig möglichkeiten mittel sich auf einen Berufsboxer WM wie Abraham vorzubereiten .

    Für mich hat es Bouadla super gemacht er hat sich anders als hier in der Überschrift dargestellt sehr gut bewegt und Abraham schon in der ersten Runde immer wieder gut zum Körper getroffen . Abraham konnte seine Schwinger selten ins Zielbringen das meiste flog daneben , für mich steht fest : sollte Abraham nochmals gegen einen guten beweglichen Techniker wie Froch etc . antreten wird ihm nicht nur die Puste ausgehen er wird wieder Haus hoch verlieren .

    Das man bei Bouadla ständig um seine Gesundheid bedacht war und der Ringarzt wegen der kleinen Verletzung bei Bouadla paar mal den Kampf unterbrochen hat und sich während der Ringpausen nach seinem Zustand erkundigt hat fand ich noch lustig , aber als Gerber vom Sauerland Stall im wahrsten Sinne des Wortes den halben Kampf Blutoberströmt war wurde nicht einmal vom Ringarzt unterbrochen um sich ein genaueres Bild der Verletzung bei Gerber machen zu können ,somit ist es offensichtlich das wieder alles versucht wurde den Kampf doch noch für Gerber entscheiden zu können , das anschliessende Punkturteil hätte auch höher für Sprott ausfallen müssen

  41. Hamza Asadullah
    16. Dezember 2012 at 13:46 —

    300 sagt:
    16. Dezember 2012 um 01:05

    Abraham ist ein Langweiler. Alle seine Kämpfe waren langweilig. Gegen Froch oder Ward anzutreten ist der Witz des Jahrhunderts.

    Du bist ein Langweiler und Großmaul, du Köter! Das was Arthur erreicht hatte, wirst du Spinner nicht in 10 deiner Leben erreichen!

  42. El Demoledor
    16. Dezember 2012 at 14:05 —

    @mik:
    War auch eher ironisch gemeint; Culcay passt in etwa so gut zu Wegner wie Rührei zu Schlagsahne…
    Ich halte Wegner sowieso für total überschätzt; ab und an mal einen Spruch raushauen oder aber “Sei ein Mann!”, “Du lässt Dich gehen!” reicht einfach nicht.
    Natürlich gibt es aber auch Boxer denen Wegner weiterhelfen kann, aber dessen Ansprache ist garantiert nicht Jedermanns Sache.
    Und Culcay hat mit Ismael Salas ja nun wirklich einen Top-Mann in der Ecke stehen, der auch immer sehr gescheite Anweisungen gibt; könnte mir bei Jack auch vorstellen, dass er mal in den USA oder Latino-Staaten kämpft. Er hat ja sicher ein besseres boxerisches gesamtpaket als z. B. Abraham oder Huck.

  43. mik
    16. Dezember 2012 at 14:11 —

    @El Demoledor, dass du das ironisch gemeint hat habe ich dann auch gemerkt nach dem ich erst mit einem ellenlangen Text geantwortet habe und anschließend noch mal deinen Kommentar gelesen habe 🙂

  44. Rudy
    16. Dezember 2012 at 14:44 —

    Es geschehen doch noch kleine wunder 🙂 AA konnte sich im Verlauf des Kampfes steigern indem seine kombis genauer ans Ziel kamen,als auch seine Workrate insgesamt höher war als in den letzten jahren.Die bekannten Ad hoc Überfälle sind erstaunlicherweise ausgeblieben.

    Na ja,manche werden mit zunehmendem alter vielleicht doch einsichtiger was ihre bisherigen Fehler betrifft und können das dann auch noch umsetzen.
    Das Publikum war jedenfalls zufriedengetellt damit.

  45. Nessa1978
    16. Dezember 2012 at 14:56 —

    Es boxter ein Profi gegen einen Amateur was soll da für ein gescheiter Fight herauskommen?

  46. YoungHoff
    16. Dezember 2012 at 15:30 —

    @ Michael

    “@Hoff was du da von Direll erzählst ist Blödsinn. Sag Dir auch warum.Direll hat diese angeblichen Blutungen nicht weil das vom Nachschlag Abrahams kommt.Sondern weil er Drogen nahm”

    Achso was ich darüber sage ist Blödsinn, aber deine unbewiesenen Vermutungen sollen die Wahrheit sein? Fakt ist doch: Abraham hat ein schwerwwiegendes Foul begangen und nachgeschlagen und seitdem hat Dirrell nur noch einmal geboxt und wohl neurologische Probleme. Der Drogenkonsum, den du ihm unterstellst ist im Gegensatz zu dem Foul nicht bewiesen. Somit ist offensichtlich, das.s dein Verdacht und deine Ansicht zu dem Fall definitiv größerer Blödsinn ist, als das was ich angeblich erzähle.

    “Denke der Fight Abraham gegen Froch wird im Laufe der Zeit kommen”

    Kes.sler ist doch schon als nächster bzw übernächster Gegner für Froch im Gespräch. Abraham wird weiterhin drittklas.sige Gegner wegen die Typen gestern boxen und weiterhin Witz-WM zweiter Klas.se sein

  47. Laui
    16. Dezember 2012 at 16:48 —

    Kein besonders guter Kampf. Abraham war sehr bemüht hat aber zuviele Luftschlösser geschlagen und Bouadla konnte dem nicht viel entgegensetzen.

  48. Tamu
    16. Dezember 2012 at 17:55 —

    ich würde abraham vs kessler sehen wollen. beide haben ungefähr gleich diese witzfigur bouadla besiegt.

  49. Michael
    16. Dezember 2012 at 18:36 —

    @hoff warum weigerte er sich denn dopingprobe abzugeben.warum boxte er nur einmal.weil man durch haarproben was nachweisen kann lange zeit nach konsumieren.aber du tust es ja nicht anders abraham zu beschuldigen als sei sein nachschlag die ursache.was wenn was anderes die ursache ist??Jeder mensch sieht wie labil direll ist.Das einzige neurologische problem was direll hat ist angst.was anderes glaub ich nicht.Hinzu kommt das Direll vor dem Abraham kampf verhaltensauffällig war.Also nichts beweißt das abrahams nachschlag schuld ist.es kann auch schon von regulären schlägen aus anderen kämpfen kommen.

  50. YoungHoff
    16. Dezember 2012 at 19:13 —

    @ Michael

    “warum weigerte er sich denn dopingprobe abzugebe”

    Er verweigerte in der Kabine nach dem Fight die Probe, mit der Begründung, das.s er augenblicklich ins Krankenhaus mus.s. Ist doch völlig legitim nachdem er am Boden liegend und wohl ohne die nötige Spannung seiner Muskulatur einen regelwidrigen Schlag abbekam.
    In der Klinik soll er nochmal verweigert haben, mit der Begründung seiner schweren Verletzung, scheint auch normal zu sein, immerhin dauerte es 1 1/2 bis er wieder kämpfen konnte.
    Desweiteren habe ich gegoogelt und Dirrell wird nur im Zusammenhang mit dem Abraham Fight mit Doping in Verbindung gebracht, übrigens geschürt von Abraham selbst ( der die Frechheit hatte, nach seinem Foul, statt den Fehler bei sich zu suchen direkt den Mis.sbrauch von Steroiden anzuprangern) und von Sauerland, nach denen eine nicht gemachte Dopingkontrolle gleichzeitig das Vergehen des Dopings bestätigt.

    “warum boxte er nur einmal”

    Weil er am Boden liegend, ohne die nötige Spannung von einem Mann mit voller Kraft auf den Kopf geschlagen wurde.

    “aber du tust es ja nicht anders abraham zu beschuldigen als sei sein nachschlag die ursache.was wenn was anderes die ursache ist?”

    Und du tust nicht ansderes als zu behaupten, das.s das Foul ja überhaupt nicht schlimm war und Dirrell nur nicht boxt, weil er n Jounkie ist, der Zeit seines Lebens bis nach oben hin vollgepumpt ist und bringst nichtmal beweise, das.s dem so ist.
    Eine Aus.sage von mir war übrigens: “Dirrell hat seitdem sage und schreibe 1 Mal geboxt, da sind neurologische Nachwirkungen, nach Abrahams Foul, die immer wieder gerüchteweise aufkamen, wohl der Wahrheit entsprechend.” Da vermute ich, das.s es naheliegend ist, das.s die Sache mit den neurologischen Problemen stimmen mus.s, die aufgrund des Fouls entstanden und “beschuldigte” Abraham keineswegs einen am Boden liegenden Mann krankenhausreif gepügelt zu haben, stimmt zwar, das.s er das tat aber das war nicht die Intention meiner Aus.sage.

    “Also nichts beweißt das abrahams nachschlag schuld ist.es kann auch schon von regulären schlägen aus anderen kämpfen kommen.”

    Ist natürlich nicht falsch, bedeutet aber nicht gleichzeitig, das.s Abraham unschuldig ist und Dirrell n Jounkie ist. Es gibt nunmal regeln im Boxsport und eine davon lautet:”Paragraph 15, Absatz 11: „Foul ist, wenn man den Gegner schlägt, der am Boden ist oder im Begriff aufzustehen“”. Regeln gibt es nicht ohne Grund, sondern, um beide Boxer zu schützen, da solches Nachschlagen, ob man es war haben will oder nicht nicht ungefährlich ist. Abraham hat diese Regel gebrochen, seitdem stand Dirrell nur einmal im Ring. Selbst wenn man deine total perfide “der istn Jounkie und die ganze Welt weiß das” Geschichte glaubt, ist es doch kann es doch kein Zufall sein, das.s jegliche Probleme erst nach einem klaren Foul auftreten und nicht vorher schon, immerhin ist er ja ein so labiler, ängstlicher Jounkie.

    Ich bitte dich, als nächstes leugnest du noch das Foul und behauptest, das.s Abvraham ganz klar nach Punkten geführt hat und das von Dirrell genauso geplant war

  51. Rudy
    16. Dezember 2012 at 20:04 —

    @Nessa1978

    Profi hin amateur her,ich fand dass Boudla ein würdiger Gegner war,ansonsten hätte er Abraham nicht so häufig beidhändig getroffen.

    Es ist schon komisch, da kann einer noch so überlegen gewinnen wobei 90% begeistert sind, wie WK gegen Wach,trotzdem gibt es dann immer noch hier ca.10% Meckerer und Miesmacher die,warum auch immer, alles durch eine schwarze Brille sehen.

  52. boxen.de
    16. Dezember 2012 at 23:11 —

    DAS WAR DOCH KEIN GEGNER::DIE SOLLEN SICH SCHÄMEN DAS DIE SOLCHE BOXER HOLLEN DER TYP TAT DOCH ABRAHAM LEID::ES IST KEINE KUNST GEGEN SOLCHE LEUTE GUT ZU BOXEN:: ABRAHAM GEHT AUCH UNTER ABER ICH MAG IHN

  53. schnippelmann
    17. Dezember 2012 at 07:25 —

    Der Kampf war das was ich erwartet hatte. Ein weiterer Aufbaukampf für AA. So muss das auch sein. Der Abbruch kam genau zur richtigen Zeit. Wer hier beide Cuts (Gerber und Bouadla) vergleicht sollte mal überlegen welcher schlimmere Folgen haben kann. Nase/Stirn oder Augenlid…
    Die Gesundheit des Boxers muss geschützt werden auch wenn dadurch ein spektakulärer Ko ausbleibt.

    Im Rematch gegen Stieglitz wird sich zeigen, ob AA aus der vergangenheit gelernt hat. RS wird aller Wahrscheinlichkeit nach an seiner Deckung gearbeitet haben. Die muss AA dann erst mal überwinden. Aber ich bin da guter Dinge. AA entwickelt sich erstaunlich schnell weiter und hat auch mit Uli Wegner einen Fuchs an seiner Seite.

  54. Tamu
    17. Dezember 2012 at 19:55 —

    bei so einen schlechten gegner braucht man sich nicht wundern, daß sogar abraham ihn ohne schwierichkeiten k.o. geschlagen hat. er hat jede runde gewonnen und man hätte sich keine sorgen über das punkturteil machen müssen.

Antwort schreiben