Top News

Erdei stoppt Mitchell: Hofft nun auf WM-Fight gegen Hopkins

Zsolt Erdei ©Team Erdei.

Zsolt Erdei © Team Erdei.

Der 37-jährige Ungar Zsolt Erdei feierte im Vorprogramm des Super Six-Halbfinales zwischen Carl Froch und Glen Johnson einen vorzeitigen Sieg gegen Ex-Weltmeister Byron Mitchell. Erdei bleibt damit auch im 33. Profikampf ungeschlagen und kann vermutlich bald auf eine WM-Chance hoffen.

Erdei setzte Mitchell von Beginn an unter Druck und ließ den Amerikaner nicht zur Entfaltung kommen. In der sechsten Runde ging Mitchell zwei Mal zu Boden, woraufhin Referee Eddie Cotton das Gefecht abbrach. Im Gegensatz zu seinem ersten Kampf in Amerika gegen Sampson Onyango zeigte Erdei eine deutlich stärkere Vorstellung.

“Im ersten Kampf hatte ich noch etwas Heimweh”, sagte Erdei nach dem Fight. “Dieses Mal hatte ich eine längere Vorbereitungszeit und mehr Zeit, mich an die Verhältnisse hier zu gewöhnen. Das hat man im Ring gesehen. Ich habe Bernard Hopkins kurz vor dem Kampf getroffen. Er ist ein echter Gentleman, und wir haben viel Respekt voreinander. Es wäre eine Ehre, gegen ihn zu kämpfen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Kessler ist zurück: Eindrucksvoller vorzeitiger Sieg gegen Bouadla in Kopenhagen

Nächster Artikel

Froch löst Finalticket: Knapper Punktsieg gegen starken Johnson

12 Kommentare

  1. UpperCut
    5. Juni 2011 at 04:11 —

    den kampf wuerde ich gerne sehen!

  2. Sugar
    5. Juni 2011 at 08:32 —

    Guter Kampf von Erdei,aber er sollte in Zukunft doch stärkere Gegner boxen!

  3. Ferenc H
    5. Juni 2011 at 10:36 —

    Ist Bernard Hopkins nicht ein rassist? also gegenüber “weissen” Boxern?

  4. Kano
    5. Juni 2011 at 14:55 —

    Gegen Hopkins hätte der kleine Erdei keine Chance,Hopkins ist zwar deutlich älter jedoch erfahrener,technisch auch eine Ecke besser und auch Schlagstärker als Erdei,alles spricht dabei für einen deutlichen Punktsieg Hopkins, Erdei würde 1-maximal 2 Runden gewinnen,a da an würde Hopkins in dominieren.

  5. matthias
    5. Juni 2011 at 15:06 —

    wie ein rassist irgendwas habe ich auch mal über Hopkins gelessen ist es das woll das er gegen keine weißen kämpfen will

  6. Kano
    6. Juni 2011 at 05:40 —

    @matthias
    Wieso Rassist?????Hopkins hat sowohl gegen Pavlik als auch gegen Calzaghe geboxt und beide sind nun wirklich nicht dunkelhäutig,davor hat er mit Sicherheit mehrere Weisse Boxer geboxt.

  7. robbi
    6. Juni 2011 at 08:27 —

    also da pavlik schwarz ist glaub ich das auch das er nicht gegen weiße kämpft

  8. Pitt
    6. Juni 2011 at 16:14 —

    @Robbi
    Kelly Pavlik ist Weißer.

  9. Tom
    6. Juni 2011 at 16:51 —

    @ robbi

    Aber es stimmt schon das Hopkins gegen weiße Boxer gehetzt hat.

    @ Pitt

    Ich glaube robbi hat das sarkastisch gemeint.

  10. robbi
    6. Juni 2011 at 18:45 —

    Hab das auch sarkastich gemeint…muss man doch erkennen oder bin ich farbenblind?

  11. robbi
    6. Juni 2011 at 18:46 —

    🙂

  12. joko
    29. Mai 2012 at 22:47 —

    hopkins ist kein rassist nur es gibt wenig weise boxer die gegen im boxen trauen.

Antwort schreiben