Erdei holt Sdunek zurück: Wunschgegner für April – Hopkins oder Dawson

Laut Zsolt Erdeis Berater Greg Leon arbeitet der ungeschlagene Weltmeister in zwei Gewichtsklassen (32-0, 17 K.o.s) wieder mit seinem alten Trainer Fritz Sdunek zusammen. Erdei, der bei seinem Amerika-Debüt im November Samson Onyango nach Punkten schlagen konnte, hofft auf einen großen Fight im April. Wunschgegner sind Bernard Hopkins und Chad Dawson.

„Sollte Erdei einen Fight mit Chad Dawson an Land ziehen, würden wir vorschlagen, Eddie (Mustafa Muhammad) wegen seiner Vorgeschichte mit Chad als Co-Trainer zu engagieren“, so Leon gegenüber BoxingScene. „Erdei freut sich schon, um den April herum in den Ring zurückzukehren. Seine Hauptziele sind Bernard Hopkins und Chad Dawson – in der Reihenfolge.“

© adrivo Sportpresse GmbH

5 Gedanken zu “Erdei holt Sdunek zurück: Wunschgegner für April – Hopkins oder Dawson

  1. wenn brähmer sowas wie eier und ehre hätte würde er einen kampf gegen erdei ermöglichen.
    erdei ist ein sympathischer kerl, doch gegen dawson, hopkins und pascal wird er chancenlos sein.
    gegen brähmer allerdings würde er meiner meinung nach klar gewinnen.

  2. Schmeißen wieder mit den großen Namen rum solche Wunschgegner werden immer nur Wünsche bleiben warum sollte Hopkins oder Dawson gegen ihn kämpfen. Die wollen Pascal und nicht Erdei den Feuervogel….. so ein Vogel.

  3. Moin und ein Frohes Neues Jahr,auch Fritz Sdunek kann Erdei nicht besser machen denn sein Potential ist ausgeschöpft,sollte lieber nicht gegen Hopkins u.Dawson antreten,holt sich da nur Haue ab.

  4. Erdei ist einer der sympath. Boxer überhaupt. Wie gut er noch ist ist z. Zt. schwer zu sagen. Finde es aber gut das Fritz Sdunek wieder mit ihm arbeitet.
    Ich hoffe, dass Erdei den richtigen Zeitpunkt findet, um vom Berufsboxen zurückzutreten….

Schreibe einen Kommentar