Top News

Enrico Kölling am 5. April gegen Mirzet Bajrektarevic

Der ungeschlagene Halbschwergewichts Hoffnungsträger Enrico Kölling hat nun endlich einen Gegner für seinen nächsten Auftritt. Er bekommt es, am 5. April in Rostock, mit dem Kroaten Mirzet Bajrektarevic (8-1, 4KOs) zu tun. Der Kampf ist auf acht Runden angesetzt. Das Main Event an diesem Abend ist die Titelverteidigung von Jürgen Brähmer gegen den ehemaligen Cruisergewichts-Champ Enzo Maccarinelli.

Für Kölling (12-0, 4 KOs), der vor kurzem seinen 24. Geburtstag feierte, ist dies bereits der 13. Kampf, seit er im September 2012 Profi wurde. Im Januar besiegte er Paata Aduashvili in der dritten Runde mit KO. Mit einem weiteren Sieg hofft der gebürtige Berliner die Chance auf einen Titelfight zu bekommen. Auf nationaler und internationaler Ebene.

„Er hat das Feuer und die Entschlossenheit um es an die Spitze zu schaffen. Ich habe selten einen so hart arbeitenden Boxer erlebt.“ betonte Brähmer. „Das Sparring mit ihm ist fantastisch und einer der Gründe warum ich derzeit den Gürtel trage.“

Ebenfalls auf der Undercard des Brähmer Fights steht Jack Culcay (16-1, 10 KOs). Der Wahl-Hamburger kämpft, wie Kölling, um die Chance auf einen Titelfight. Sein Gegner ist der amtierende African Boxing Union-Champion im Halbmittelgewicht, Salim Larbi (19-4-2, 7 KOs). Für Culcay geht es aber auch um die Verteidigung seines WBA-Intercontinental-Titels und um sein großes Ziel: „Ich werde mich auf dem Weg an die Weltspitze nicht von Larbi aufhalten lassen.”

Voriger Artikel

Froch vs. Groves vor 80.000 Fans - wäre das in Deutschland auch möglich?

Nächster Artikel

Erislandy Lara vs. Ische Smith am 2.Mai - Traum oder Albtraum?

15 Kommentare

  1. 25. März 2014 at 18:01 —

    Geilon! Der Mann ist jetzt schon bereit für Stevenson & Kovalev! 😀

    ein unfassbares Talent, unser Enrico!

  2. 25. März 2014 at 18:25 —

    was für eine hoffnung! sogar ein 8 runden-kampf!

  3. 25. März 2014 at 21:49 —

    Man kann von Kölling halten was man will. Ich wage auch stark zu bezweifeln, dass er mal Weltmeister wird. Aber für seine enorme Entwicklung, besonders in den letzten Kämpfen hat er meinen Respekt!

  4. 25. März 2014 at 23:58 —

    hhahaahhahaahahhahahaahaha….
    das dieser fight,als boxkampf gezählt wird,ist schon ein verbrechen an sich……

  5. 26. März 2014 at 00:28 —

    @ Olympiakos

    Hahaha… Das war gut….bei Boxrec wird er als Frauenkampf geführt 😆

  6. 26. März 2014 at 00:28 —

    🙂

  7. 26. März 2014 at 00:29 —

    Mist…keine Smileys

  8. 26. März 2014 at 00:47 —

    😉 🙂 =) 😛

  9. 26. März 2014 at 10:15 —

    Falls Mirkic Grillbrikett ausfällt, stehen noch Ronny Mittag und Ronny Gabel als Ersatzgegner bereit.

  10. 26. März 2014 at 14:03 —

    Passt hier nicht richtig hin, ABER dieser nochmalige RelaunchEuer Seite ist seeehr langweilig – im Layout , Fotos und Auflockerung und Indowert! Ich hatte nie Probleme mit den der sogenannten schlechten Lesbarkeit!. ALSO WIEDER ZURÜCK ZUM langweiligen Erscheinungsbild. P.S. Neben meinem Boxsport hab ich noch ne Werbe-und Internet-Agentur. Vielleicht kann man ja künftig einen Mittelweg finden

  11. 26. März 2014 at 17:55 —

    ENRICO KÖLLING ist der Deutsche Kovalev.Der Junge steht am Anfang seiner Karriere.Er wird jeden
    Wegpusten bzw “Wegblasen” die ihm in die Querre kommen. 😀

  12. 27. März 2014 at 01:46 —

    Ach kommt Leute, Kölling und Zeuge sind nicht so schlecht wie ihre Namenskombinationen, beide haben echt enorme Fortschritte gemacht, nicht jeder ist ein Kovalev und dessen erste 10 Kämpfe waren auch gegen C-Klasse Gegner, also mal abwarten — wenn er nachher bei Team Deutschland von Steinfurth landet, kann man immer noch lästern 😉

  13. 28. März 2014 at 17:20 —

    Also zum WM wird es für Kölling und Culcay wohl nicht reichen, aber mal abwarten wie sich beide noch weiterentwickeltn werden.
    Jack Culcay und Kölling werden diese Kämpfe klar gewinnen, wie beide sich gegen besser gerankte Boxer zukünftig schlagen werden, wird man sehen, Potenzial haben beide, auch wenn es vll nur zum EBU Titel oder andere Untertitel reichen wird, außerdem ist man als EBU Titelträger ja auch kein schlechter Boxer.

Antwort schreiben