Top News

Emiliano Marsili überzeugt bei TKO-Sieg über Derry Matthews

In einem unterhaltsamen Kampf gewann am Freitagabend der Italiener Emiliano Marsili in Liverpool den vakanten IBO-Gürtel im Leichtgewicht. Der ungeschlagene 35-Jährige stoppte den Heimboxer Derry Matthews in der siebten Runde, nachdem er ihn eine Runde zuvor bereits am Boden gehabt hatte.

Von Anfang an kam der favorisierte Derry Matthews kaum mit dem Stil vom energiegeladenen Marsili klar. Der Italiener hüpfte konstant auf den Zehenspitzen durch den Ring und attackierte aus seiner Rechtsauslage heraus aus unkonventionellen Winkeln, und das mit sehr schnellen Fäusten. Matthews schien die Schläge kaum kommen zu sehen und wurde von fast jedem getroffen, während seine Versuche ihr Ziel nur äußerst selten fanden. Die ersten zwei Runden gingen auf diese Art und Weise klar an den Italiener.

In der dritten Runde fand Matthews dann zumindest ein Rezept etwas besser in den Kampf zu kommen. Mehr hinter seinem Jab agierend übte er teilweise mehr Druck aus und zwang so Marsili streckenweise in den Rückwärtsgang, wo dieser weniger beeindruckend aussah. Doch der Italiener, der wohl auch die dritte Runde gewonnen hatte, wenn auch weniger deutlich, hatte in der vierten Runde dann wieder die volle Kontrolle. Zu allem Überfluss für Matthews fing dessen Nase in dieser Runde auch noch an heftig zu bluten, und seine Ecke konnte in der Rundenpause die Blutung kaum stoppen.

Doch jetzt fand Matthews plötzlich zu seiner mit Abstand besten Phase des Kampfes. Erneut war es der konstante Einsatz des Jabs und das Ausüben von intelligentem Druck, der ihm Vorteile bescherte, und so gewann Matthews die fünfte Runde deutlich. Auch der sechste Durchgang begann für ihn gut. Einem Jab ließ er eine rechte Gerade folgen, nach der Marsili etwas angeschlagen schien. Auch Matthews witterte dies und setzte energisch nach. Weiterer Erfolg blieb ihm jedoch verwehrt und auf einmal fand sich der Engländer selbst in der Ringecke wieder, wo Marsili ihn mit rechten Aufwärtshaken bearbeitete. Schließlich folgte ein linker Haken zum Körper, der Matthews schmerzverzerrt zu Boden sinken ließ. Als Ringrichter Howard John Foster beim Anzählen bei Acht angekommen war, fand Matthews wieder auf die Beine, war aber wohl immer noch klar angeschlagen. Das baldige Rundenende rettete ihn jedoch vorerst. Seine Ecke war in der Rundenpause zudem nun damit beschäftigt eine immer größer werdende Schwellung an Matthews linkem Auge zu bearbeiten.

In der kommenden Runde sollte es dann aber zum Ende des Kampfes kommen. Matthews konnte nicht viel erwidern, als Marsili da weitermachte, wo er in der vorherigen Runde aufgehört hatte, und Matthews mit Schlägen zu Kopf und Körper in die Mangel nahm. Der Ringrichter hatte ein Einsehen und sprang dazwischen um Matthews zu schützen.

Somit wurde Marsili zum Sieger durch TKO in der siebten Runde und damit zum neuen IBO-Weltmeister im Leichtgewicht erklärt. Er verbesserte seinen Kampfrekord auf 24 Siege bei einem Unentschieden, während Matthews auf 29-6-1 abfiel.

Voriger Artikel

Undercardergebnisse aus Liverpool

Nächster Artikel

Villanueva dominiert und stoppt Ruiz Jr. in sieben Runden

2 Kommentare

  1. Norbert Grupe
    21. Januar 2012 at 00:54 —

    Kurze berichtigung, wenn ich mich nicht täusche hat Marsili bis jetzt noch nicht verloren, es handelte sich dabei um ein unentschieden?!
    Grüße!

  2. Harry Greb jr
    21. Januar 2012 at 12:31 —

    Hi Prinz
    in der zweiten Zeile stehtdoch :”der noch ungeschlagene Italiener”

Antwort schreiben