Top News

Emanuele Blandamura, der dritte unbesiegte für Billy Joe Saunders

Der ungeschlagene britische Commonwealth und WBO International-Champion, Billy Joe Saunders, will ein Date mit dem WBO-Mittelgewichts-König Peter Quillin. Auf dem Weg dorthin muss er sich aber zuerst noch dem, ebenfalls unbesiegten, Italiener Emanuele Blandamura stellen.

Saunders – Blandamura ist mehr als ein Vorkampf, beim Schwergewichts-Showdown zwischen Dereck Chisora und Tyson Fury, am 26. Juli in Manchester. Der Boxabend gewinnt enorm an Interesse, durch diese weitere, hochkarätige Paarung. Zudem verteidigen Derry Mattews im Leichtgewicht und Liam Walsh im Super-Federgewicht, ihre britischen Titel.

Für den 24-jährigen Saunders (19-0, 10 KOs) ist Blandamura (22-0, 5 KOs) der dritte ungeschlagene Gegner in Folge. Zuvor konnte er bereits John Ryder und Gary O’Sullivan die Rekorde ruinieren. Obwohl er aktuell auf den Italiener fokussiert ist, verliert er trotzdem einen möglichen Titelkampf gegen Peter Quillin nie aus den Augen.

„Jeder Kampf ist wichtig für meine Karriere, aber jetzt liegt ein Titel-Fight in greifbarer Nähe.“ teilte Saunders mit. „Natürlich ist Blandamura momentan das einzige, worum sich meine Gedanken drehen. Ich weiß, dass ich eine klasse Leitung bringen muss, damit Quillin sieht, dass ich bereit für ihn bin. In dieser Nacht muss ich glänzen, damit jeder sieht, dass ich der Beste da draußen bin.“

„Blandamura ist ein guter Kämpfer und nicht umsonst ungeschlagen. Er hat meinen ganzen Respekt, obwohl er gesagt hat, ich sei nichts Besonderes. Er wird aber an diesem Abend herausfinden, was ich wirklich bin. Wenn ich ein Gegner so heruntermacht, ärgert mich das wirklich. Er ist 10 Jahre älter als ich und mit seinen müden Beinen wird er nicht in der Lage sein, sich mir zu nähern. Er wird einknicken, wenn ich es ihm richtig zeige. Ich bin nur gespannt, wir lange es dauert.“

„Seine zu Null Statistik ist ein weiterer wichtiger Faktor für mich. Er ist jetzt nach Ryder und O’Sullivan, mein dritter ungeschlagene Gegner. Das zeigt, dass ich vor niemandem Angst habe. Ich werde alles aufs Spiel setzen, um zu beweisen, dass ich der Beste bin. Und Quillin wird dann der vierte sein.“

Sein Promoter, Frank Warren, fügte hinzu: „Da kommt viel Arbeit auf Billy zu, Blandamura ist ein harter, erfahrener Kämpfer, der auch Auswärts eine gute Figur macht, wie sein letzter Fight in Deutschland bewiesen hat. Es geht aber für Billy nicht nur um diesen einen Kampf, es geht um seine Zukunft. Ich will nicht vorgreifen, aber wenn er Blandamura schlägt, hat er gute Karten für einen Titelkampf gegen Quillin.“

Bildquelle © picture alliance / empics
Voriger Artikel

Jarrod Fletcher - Pflichtherausforderer von Gannady Golovkin

Nächster Artikel

Tippspiel KW 20 - 17./18.05.

8 Kommentare

  1. 15. Mai 2014 at 19:12 —

    Naja.Ich Glaube ehrlich gesagt nicht daran,das Saunders Quillin schlagen kann.Der Ami ist auch nicht besonders stark.Aber gegen Saunders wird es noch reichen.

  2. 15. Mai 2014 at 23:39 —

    den kampf wird Saunders auf jedenfall für sich entscheiden, könnte gut möglich sein, das er der nächste Gegner von Quillin wird, nur gegen Quillin sehe ich ihn chancenlos…
    der Kampf GGG vs Quillin wird aufgrund der Pay TV ja mal wieder nicht zustande kommen…
    Quillin hatte GGG ja vor ein paar Tagen öffentlich herausgefordert…
    Vielleicht einigen sich ja doch noch beide Parteien, eine Titelvereinigung steht vor einer PH gegen Fletcher…

  3. @Airanfist

    Wie soll das gehen? Ggg ist bei HBO und quillin bei showtime.

    Wird niemals zustande kommen der fight. Es sei denn HBO ist so überzeugt von GGG das sie das risiko eingehen und Ggg bei showtime boxen lassen um quillins gürtel zu bekommen, aber das ist unwahrscheinlich da HBO nur noch wenige zugpferde hat und es nicht riskieren kann das GGG beim konkurrenzsender verliert. Dann wäre GGG für nix mehr zu gebrauchen bei HBO und endgültig als schafshirte der nur hart schlagen kann, etabliert.

    Und zum thema vereinigung steht vor PV. Ja, aber da haben immernoch die verbände das letzte wort, wie zb die wbc stiverne die PV angeordnet hat vor der vereinigung.

    Saunders wird sich durchsetzen keine frage, nur quillin is noch ne nummer zu groß für ihn wenn auch quillin nicht der über-boxer ist.

  4. 16. Mai 2014 at 03:36 —

    Gegen Kid Chocolate würde sogar Sturm Chancen einräumen, der ist wirklich nichts Besonderes. Warum soll Saunders nicht gegen ihn gewinnen?

  5. 16. Mai 2014 at 12:39 —

    @ Carlos2012
    ”Naja.Ich Glaube ehrlich gesagt nicht daran,das Saunders Quillin schlagen kann.Der Ami ist auch nicht besonders stark.Aber gegen Saunders wird es noch reichen.”
    Wenn ein Top 5 Boxer im MW nicht stark sein soll verstehe ich nicht mehr was stark sein soll. Letztens waren 2 ehemalige Profiboxer bei uns und haben uns trainiert und ich kann dir sagen dass Profiboxer hier deutlich unterschätzt werden. Ich finde ja nicht dass wir Profiboxer in den Himmel heben sollten, aber wenn hier selbst Mayweather, Ward, Klitschko, Golovkin etc. als Flaschen bezeichnet werden zweifle ich daran ob es nicht mehr an den Fans als an den Boxern liegt dass das Boxen laut vielen immer schlechter wird.

  6. 16. Mai 2014 at 12:41 —

    @ Carlos2012

    Ich habe auf jedenfall noch sehr großen Spaß am Boxen und das bei Kämpfen aus allen Gewichtsklassen.

    PS: Wann nennst du dich denn endlich Carlos2014? 😉

  7. 16. Mai 2014 at 18:01 —

    @..Faulobst
    da hast du vollkommen Recht, leider werden die Promoter und Pay TV Sender solche Kämpfe wie GGG vs Quillin oder Daniel Jacobs wieder verhindern…

Antwort schreiben