Top News

Emanuel Steward warnt: “Der Kampf gegen Briggs wird der schwierigste in Vitalis Karriere”

Emanuel Steward ©Nino Celic.

Emanuel Steward © Nino Celic.

Wladimir Klitschkos Trainer Emanuel Steward hat Vitali Klitschko eine Warnung mitgegeben: der 66-jährige Erfolgstrainer riet Klitschko, Shannon Briggs am 16. Oktober auf keinen Fall zu unterschätzen. Besonders in den ersten Runden sei Briggs besonders gefährlich. Steward spricht aus eigener Erfahrung – Briggs hatte seinen damaligen Boxer Lennox Lewis in den Anfangsrunden ordentlich angeklinget, bevor ihm mit fortschreitender Kampfdauer die Kondition ausging.

“Ich glaube, das wird der schwierigste Kampf in Vitalis Karriere”, so Steward gegenüber der russischen Seite Sportbox.ru. “Ich habe mit ihm darüber geredet. Briggs ist groß und schlägt sehr hart. Vitali kann es sich nicht erlauben, sich im Ring zu entspannen, wie er es in den Kämpfen gegen Sosnowski oder Peter gemacht hat. Briggs wird in den ersten drei Runden sehr gefährlich sein.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

WBA-Herausforderer Audley Harrison: "David Haye ist der schwächste der drei Weltmeister"

Nächster Artikel

Nächster Rückschlag für das Super Six: Andre Dirrell steigt aus dem Turnier aus

19 Kommentare

  1. wa
    7. Oktober 2010 at 18:47 —

    also entweder hat so ziemlich jeder im klitschkos camp keine ahnung oder sie labbern einfach immer nur scheise und tun die schlechtesten gegner grundlos hochloben….

  2. Kano
    7. Oktober 2010 at 21:00 —

    Vielleicht hat ja Steward auch recht,was ich aber eher bezweifle,Briggs seine einzige Chance ist nunmal der K.o,mit einem guten Treffer würde er sogar Vitalli ins Reich der Träume befördern.

  3. brandt1402
    7. Oktober 2010 at 23:24 —

    blablabla.

    es gibt keine guten gegner für die klitschkos, da sie den “gefährlichen” aus dem weg gehen.

    wie willst du einen briggs mit einer schlagfrequenz eines valuev gefährlich machen.

    völlig lächerlich vom coach briggs als gefährlich einzustufen.

    aber was regen wir uns den hier auf

    der ami der weggelaufen ist war eine grosse nummer .(war auch noch ungeschlagen und will ne revanche.für was eigentlich????)
    sosnowski war unbekannt aber heiss.
    peter wird der schwerste kampf aller zeiten für vitali.

    und nun is briggs der härteste kampf für vitali.

    wenn schmeling noch leben würde wäre er auch brandgefährlicher gegner weil er ja mehr erfahrung hätte als vitali.

    hoffentlich hören die ukrainer bald auf.
    ich kann den scheiss ehrlich nicht mehr hören .

    da freue ich mich auf kämpfe in unteren klassen.
    da kämpfen wenigstens die besten noch untereinander.(katsidis/diaz)

    heavyweight wird genauso interessant wie catchen wo man vorher schon den sieger kennt.

  4. Kano
    7. Oktober 2010 at 23:45 —

    @brandt1402
    Da gebe ich dir recht habe auch schon lange das Gefühl das sie den gefährlichen Gegnern lieber aus dem Weg gehen und das seit dem sie von Universum Weg sind,und bei Bönte unter den Fitichen sind.

  5. Kevin22
    8. Oktober 2010 at 00:31 —

    brandt1402 sagt:
    7. Oktober 2010 um 23:24

    “blablabla.”

    Genau so fingen meine Kinder im Alter von 4-5 Jahren auch Diskussionen an…

    Kano sagt:
    7. Oktober 2010 um 23:45

    “@brandt1402
    Da gebe ich dir recht habe auch schon lange das Gefühl das sie den gefährlichen Gegnern lieber aus dem Weg gehen und das seit dem sie von Universum Weg sind,und bei Bönte unter den Fitichen sind.”

    Na dann mal los, dann zähle mal die vielen SUPERGEGNER auf, denen sie aus dem Weg gegangen sind! Bin ja gespannt…

  6. Kevin22
    8. Oktober 2010 at 00:56 —

    brandt1402 sagt:
    7. Oktober 2010 um 23:24

    “wie willst du einen briggs mit einer schlagfrequenz eines valuev gefährlich machen.”

    Hast du noch keinen Kampf von Briggs gesehen?
    Anderst kann ich mir diese Fehleinschätzung bezüglich der Schlagfrequenz nicht erklären!?
    Oder vlt. nur auf VHS und die Kassette war schwergängig und lief langsamer? 😉

  7. brandt1402
    8. Oktober 2010 at 01:21 —

    hy Kevin22!
    ersteinmal wünsche ich mir echt ein gegner der den klitschkos das wasser reichen kann.
    noch besser sie müssten verlieren.

    aber weit und breit keiner.

    oder habe ich nicht recht.

    die guten habe ich mit “””” geschrieben wie du siehst.
    ironisch gemeint denn im moment gibt es keine wirkliche gefahr für die klitschkos.

    keiner.
    und briggs hatte schon gegen likthovitsch nicht den hauch einer chance hat nur gewonnen da der andere ganz die puste ausging(passiert den klitschkos bestimmt nicht).

    sehe ich immer noch falsche kämpfe kevin?????

  8. Hans
    8. Oktober 2010 at 08:43 —

    Es tut mir leid !Also wenn Herr Steward, der ja Supertrainer (war er nicht auch Trainer von Lennox Lewis !? Will er sagen daß Briggs auch besser als Lewis ist ?)ist, das ernst meint, dann muß ich mich bei allen Klitschko-Hetzern, die hier so schreiben, entschuldigen ! Wenn Briggs der Beste von allen Gegnern sein soll, dann kann ich nur sagen, die haben recht ! Alle anderen ware nur Fallobst (stimmt natürlich nicht, denn gegen Lewis hätte Briggs damals keine Chance) ! Ich bin eigentlich ein Klitschko-Fan, aber das ist Verar….. und hat nichts mit Weltklasseboxen zu tun ! Eigentlich ist es schade, denn Vitali hat es eigentlich nicht nötig. Dann sollte man lieber mal verlieren, nach einem guten Kampf und dann viilleicht die Revanche gewinnen, als nur an die Kohle zu denken und die Zuschauer zu verdummen.

  9. kategorie-c
    8. Oktober 2010 at 08:48 —

    briggs bekommt genauso aufs maul wie peter und co.
    das geschwafel solls nur spannend machen

  10. pretty_boy
    8. Oktober 2010 at 09:26 —

    Warten wir doch einfach mal den Kampf ab.
    Persönlich setze ich auf Briggs und denke das es für Klitschko kein Spaziergang wird.
    Aber die Meinungen hier , sind und bleiben (zum Glück) geteilt.

  11. NordicMan
    8. Oktober 2010 at 12:14 —

    Ach das ist nur promotion von Steward, schliesslich verdient er ja mit …

    Ich sage ja nicht, dass die Klitschkos so schlecht sind, aber super sind sie auch nicht … wenn man vom boxerischen ausgeht. Was ich bei den letzten Kämpfen immer wieder vermisst habe, ist das egal welcher Gegner – alle total untrainiert und mit keinerlei Selbstbewusstsein in den Kampf gekommen sind. Anstatt da mal ordentlich zwischen zu hauen, steht von der ersten Runde an fest, wie der Fight endet. Und die beiden Gebrüder Grimm spielen fleißig mit, bis um die 8-10Runde das okay für den knockout kommt.
    Klar geht es immer ums Geld, aber wir wollen auch Kämpfe sehen, wo man nicht genau weiss wie sie enden – so wie Froch vs. Abraham und nicht dieses Schattenboxen.

    Herzlichst
    Fabian

  12. Tukan
    8. Oktober 2010 at 12:25 —

    Lächerlche Reklame fürs abgesprochene Boximitation-Show!

  13. lennox
    8. Oktober 2010 at 17:21 —

    Ich würde eigentlich auch eher auf Vitali setzen, aber Vorsicht.
    Briggs hat etwas, was alle bisherigen Gegner (außer Lewis)
    nicht hatten:

    Er ist groß, es gibt also keine nennenswerten
    Reichweitennachteile!

    Er hat nach wie vor einen richtigen Punch!
    Da möchte ich mal sehn, ob Vitali wirklich
    unbeeindruckt bleibt.

    Und…. vor allem hat er keine Angst. Er wird
    (zumindest die ersten Runden) voll drauf gehn.

    Außerdem, Vitali ist auch nicht mehr der Jüngste!
    Seht Euch die letzten Kämpfe an.

  14. Kevin22
    8. Oktober 2010 at 18:54 —

    NordicMan sagt:
    8. Oktober 2010 um 12:14

    “Ach das ist nur promotion von Steward, schliesslich verdient er ja mit …”

    Na dann erkläre mal warum der Trainer von Wladimir an dem Kampf von Vitali mitverdient?

    Man, man, man, immer diese Experten die ihre Meinung ablassen ohne die Brüder auseinander halten zu können! Einfach nur peinlich…

  15. Kevin22
    9. Oktober 2010 at 16:09 —

    Immer wieder schön, wie dann die “Boxexperten” ihrer Antwort nicht nachkommen können^^

    Erst irgendwelchen Unsinn behaupten und dann keinerlei Erklärung dafür vorbringen können… gaaanz großes Kino^^

    <—- Popcorn holt

  16. Kano
    9. Oktober 2010 at 21:22 —

    Kevin ist wieder da Hurra jetzt wirds wieder lustig,und einfach absurd,Kumpel wenn dir die Meinungen der anderen nicht passen und du hier in diesem Forum jeden Kommentar kritiesirst der dir nicht ins Schema passt dan bist du hier Fehl am Platz oder bist einfach eine Diva.Du denkst wahrscheinlich als wüsstest du alles besser und kritisierst deshalb auch die anderen nach jedem ihrer Kommentare.

  17. Kevin22
    10. Oktober 2010 at 03:25 —

    Ach Kano, mein Held im Erdbeerfeld…

    Wenn jemand behauptet, dass Steward an den Kämpfen von Vitali mitverdient, dann sollte er auch, auf eine Frage dazu, eine Antwort geben können!

  18. Shorty
    10. Oktober 2010 at 18:15 —

    Naja Emanuel Steward wird halt auch alt,da gehören eben fehleinschätzungen mit dazu.
    Briggs hat meiner Meinung nach nur in den ersten 2-3 runden eine chance, alles was danach kommt……..naja halt wie immer.

  19. Shlumpf!
    10. Oktober 2010 at 18:27 —

    Ach, Geschwafel gehört doch zum Boxen dazu und macht’s lustig.
    Die Klitschkos inszenieren das ansich klasse; den Trashtalk bzw. das Starkreden des Gegners überlassen sie andern aus ihrem Lager(Sparringspartner, Cutman und jetzt eben Steward), während sie selbst dann eher smart und zurückhaltend rüberkommen (verglichen mit andern Boxern).
    Jedem halt sein Image: Alis das großmaul, Tyson das wilde Tier, die Klitschkos die boxenden Doktoren,…
    Versteh nicht, warum sich leute immer wieder über Statements im Vorfeld eines Kampfes aufregen können.

Antwort schreiben