Top News

Eleider Alvarez stoppt Danny McIntosh spektakulär

Die ungeschlagene kolumbianische Halbschwergewichtshoffnung Eleider Alvarez erzielte am Freitagabend einen starken Sieg über den Engländer Danny McIntosh. Nachdem der 28-Jährige den Kampf in seiner Wahlheimat Kanada komplett bestimmt hatte, schlug er in der achten Runde seinen Kontrahenten spektakulär KO.

Eleider Alvarez suchte von Beginn an den Vorwärtsgang, suchte aber geduldig nach Lücken, während McIntosh versuchte Konter zu setzen, dabei aber bald schon immer wieder von Alvarez wiederum abgekontert wurde. Besonders zum Ende der ersten Runde hin drehte der Kolumbianer auf und landete mehrere Kombinationen zum Kopf. Auch in der zweiten Runde hatte Alvarez weiterhin Erfolg damit den Jab so lange raus schnellen zu lassen bis McIntosh versuchte diesen abzukontern um dann einen Schritt zurück zu machen und seinerseits mit zwei, drei Schlägen zum Kopf zu kontern. Dabei richtete vor allem die schnelle rechte Gerade einiges an Schaden an.

Danny McIntosh fiel nicht viel ein um die Runden zu gewinnen und Alvarez beherrschte das Geschehen weiter. In der dritten Runde landete er den bis dahin besten Schlag des Kampfes, als er es, kur nachdem der Ringrichter die beiden Boxer getrennt hatte, ausnutzte, dass der Engländer die Deckung noch nicht wieder oben hatte, und seinen Kopf mit einer harten rechten Geraden zurück fliegen ließ. Ein unabsichtlicher Kopfstoß sorgte am Ende der vierten Runde für einen kleinen Cut am rechten Auge von Alvarez. Doch dieser schien ihn nicht all zu sehr zu beeinträchtigen, da er auch in der fünften Runde alles weiter fest im Griff hatte. McIntosh fand kein Mittel klare Treffer zu setzen und die Konter des Kolumbianers zu vermeiden, nahm diese jedoch gut und bewies seine Nehmerfähigkeiten.

Nach Punkten lag Danny McIntosh damit bald schon uneinholbar hinten, doch er ließ jegliche Eile vermissen auf einen KO zu gehen. Stattdessen war es Eleider Alvarez, der am Ende der siebten Runde McIntosh als erstes ins Wackeln brachte. Am Ende einer Kombination erwischte er ihn mit einem harten linken Haken, der McIntosh kurz zurück stolpern ließ. Die Runde war bald darauf vorbei, doch McIntosh schien auch noch zu Beginn der Achten angeschlagen zu sein. Denn nach der ersten Kombination der Runde wich er an die Seile zurück, wo er nach drei weiteren Treffern zu Boden ging. Als er wieder hoch fand, setzte Alvarez engagiert nach und landete einige weitere Treffer. Als der Ringrichter die beiden jedoch aus einem Clinch trennte, ließ Alvarez ihn vom Haken und schlug plötzlich nicht mehr. Als es so aussah, als hätte McIntosh sich wieder erholt, beendete er jedoch plötzlich den Kampf dramatisch. Unvorbereitet ließ er eine harte rechte Gerade fliegen, die McIntosh kalt erwischte. Der Brite war sofort seiner Sinne beraubt und kippte beinahe wie in Zeitlupe steif zur Seite weg. Der Ringrichter merkte, dass es keinen Sinn hatte ihn anzuzählen und winkte ab.

Damit verbesserte Eleider Alvarez seinen Kampfrekord auf elf Siege in ebenso vielen Kämpfen und fuhr seinen siebten KO-Sieg ein. Er verteidigte zum zweiten Mal erfolgreich seinen WBO NABO-Titel im Halbschwergewicht und darf sich nun auf größere Aufgaben freuen. Danny McIntosh kassierte seine vierte Niederlage im siebzehnten Kampf.

Voriger Artikel

Stephane Jamoye neuer Europameister nach KO-Sieg über Lee Haskins

Nächster Artikel

David Lemieux fertigt Albert Ayrapetyan in zwei Runden ab

Keine Kommentare

Antwort schreiben