Top News

„El Chino” Maidana wieder im Training

Ein Beitrag von FW

„El Chino” Maidana wieder im Training

Wie Boxen.de schon vor gut einem Monat berichtete, hat Marcos Maidana seine Rückkehr in den Boxring in Angriff genommen. 5 Jahre lang war der mittlerweile      35-jährige „boxabstinent“, rund 30 Kilogramm Gewicht  hatte „El Chino“ zugelegt, seitdem er im Jahr 2014 sein Karriereende verkündete.

Nun ist Maidana wieder im Training und hat begonnen, sich im Mayweather Boxing Club in Las Vegas in Form zu bringen. Insgesamt drei Kämpfe sollen es sein, über die Maidana mit “Premier Boxing Champions” einen Vertrag geschlossen hat. Die genaue Summe ist uns nicht bekannt, die Rede ist von einem 15 Millionen-Dollar-Deal.

Insider-Informationen zufolge wäre das folgende Vertrags-Szenario dabei möglich: Der Vertrag legt fest, dass es um drei Kämpfe geht, Ort, Zeit und Gegner bestimmt “Premier Boxing Champions”. Der erste Kampf muss spätestens im August 2019 ausgetragen werden. Eine Niederlage berechtigt “PBC” vom Vertrag zurückzutreten.

Maidana dürfte allerdings zurzeit anderes im Kopf haben, als Vertragsinterna: sein Gewicht soll immer noch bei rund 100 kg liegen. Allen Boxfans dürfte Marcos Maidana als kompromissloser Fighter im Gedächtnis geblieben sein, der nicht unbedingt als hochklassiger Techniker galt, aber bis zum Ende jedes Kampfes mit hoher Workrate nach vorne ging. Nicht ohne Grund  holte sich „El Chino“ die WBA-Weltmeistertitel im Halbwelter- und Weltergewicht. Doch von diesem Leistungsniveau ist Maidana noch weit entfernt. Und auch von diesem Gewicht. Unklar ist zurzeit deswegen auch noch, in welcher Gewichtsklasse Marcos Maidana kämpfen will: Welter-, Superleicht- oder Mittelgewicht.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Einem Bericht der argentinischen Zeitung „El Patagónico“ zufolge, hat Maidana angekündigt, dass sein erster Gegner der Kanadier Phil Lo Greco sein wird. Lo Greco hatte zuvor schon bei einem Interview Maidana herausgefordert.

Der Superweltergewichtler hat seit seiner Niederlage gegen Amir Khan im April 2018 nicht mehr geboxt und dürfte ein maßgeschneiderter Kontrahent für „El Chino“ sein. Bleibt die Frage, ob man die Bemühungen des 35-jährigen, wieder in den Boxring zurückzukehren, wirklich ernst nehmen kann. Leichtgewichtsweltmeister Mikey Garcia jedenfalls zeigte sich im Interview zuversichtlich, dass Maidana wieder ganz vorne angreifen kann, wenn er wirklich will.

 

Hier ein kurzer Clip, der Marcos Maidana beim Training im Mayweather Boxing Club zeigt.

Voriger Artikel

IBO-WM: Mann vs. Lerena in Johannesburg

Nächster Artikel

Boxsport – Telegramm 8 /2019

5 Kommentare

  1. 7. März 2019 at 13:04 —

    Fünf Jahre. Da ist doch längst der Biss weg. Er sollte es lassen. Er wird für immer bei mir in Erinnerung bleiben, als der, der Mayweather im ersten Kampf klar besiegt hat und mit Meidbewegungen Mayweather so viele Luftlöcher schlagen ließ. (An gewisse Jungs da draußen: Das sind Bewegungen, um einen Schlag auszuweichen OHNE vor dem Gegner davonzurennen 😉 )

    • du scheinst punkte fürs Löcherschlagen an Maidana vergeben zu haben, daher der “klare” Sieg.
      Maidana schlug mehr Luftlöcher als GGG in beiden Canelo fights zusammen.

      • 7. März 2019 at 14:18 —

        Huch?! Schon wieder GGG, obwohl er gar nicht zum Thema gehört.
        Ich sag’s ja. Du bist besessen, trulo voce.
        Naja, vielleicht hast du auch Punkte vergeben, wer am stylischsten weglaufen kann.

  2. Die frage ist, wie viel vom alten Maidana übrig bleibt wenn er das Gewicht abgespeckt hat? Vermutlich nicht viel.

    Das Geld hat den Jungen komplett zerstört. Ich vermute 3-4 Paydays danach ist er wieder weg.

    • 8. März 2019 at 07:29 —

      Sicherlich wird er nicht mehr komplett an seine damaligen Leistungen anknüpfen können und klar kommt er nur wegen den Paydays zurück, aber wer will ihm das verübeln. Gegen Gegner in seinem Alter wird er trotzdem noch ne gute Figur abgeben und wenn einer den Ehrgeiz hat dann er denke ich. Auf jeden Fall werden es Kämpfe sein, mit mehr sportlichen Mehrwert als manch anderer der sich feiern lässt weil er in Japan kleine Ladyboys verhaut oder Kämpfer aus anderen Sportarten.

Antwort schreiben