Einigung zwischen Universum und Culcay: Wechselt „Golden“ Jack nun zu Sauerland?

In dem Rechtsstreit zwischen Halbmittelgewichtler Jack Culcay (10-0, 6 K.o.’s) und Universum Box-Promotion hat man sich nach langem Hin und Her nun doch auf eine Vertragsauflösung verständigt.

„Wir sind froh, dass wir den Konflikt außergerichtlich lösen konnten“, so das Statement von Manager Moritz Klatten auf Culcays offizieller Homepage. „Die Gespräche mit Universum-Geschäftsführer Waldemar Kluch waren gut und sehr produktiv.“

Der ehemalige Amateur-Weltmeister Culcay hatte im November 2009 einen Vertrag bei Universum unterschrieben. Da aber die ausgemachten sechs Kämpfe pro Jahr nicht eingehalten wurden, kündigte der 26-Jährige im Mai 2011 fristlos. „Ich bedanke mich bei Universum für die Zusammenarbeit“, sagte Culcay. „Ich freue mich, dass wir uns gütlich einigen konnten.“

Wie es mit Culcay nun weitergeht, wird man sehen. Möglicherweise wechselt „Golden“ Jack jetzt zu Sauerland, auf deren Veranstaltung in Helsinki er im Dezember (K.o.-Sieg gegen Giammario Grassellini) bereits leihweise geboxt hat.

© adrivo Sportpresse GmbH

16 Gedanken zu “Einigung zwischen Universum und Culcay: Wechselt „Golden“ Jack nun zu Sauerland?

  1. Wenn Culcay an der Weltspitze anklopfen will wird es jetzt dringend Zeit dass er mehr Kämpfe macht. Von Universum wegzugehen ist die richtige Entscheidung.
    Im Halbmittelgewicht laufen die Uhren schneller als in den höheren Gewichtsklassen…

  2. Für Culcay wäre es das beste zu Sauerland zu gehen 3-4 Kämpfe zu machen gegen Gegner die ihn auch fordern, dann auf EM Kurs zu gehen. Im Halbmittelgewicht gibt es nähmlich zahlreiche schlagbare Weltmeister. Als solchen sehe ich JC mit Hilfe von Sauerland in baldiger Zukunft

  3. Wie povetkin mit anderem trainer bei sauerland..denn uli wegner passt nicht zu jack. Denke sauerland hat die möglichkeiten ihm die passenden kämpfe zu bieten. Und die ard kann sich auch über so einen kämpfer freuen.

  4. Der Junge ist durchaus talentiert, aber hat bis heute schon 2 Jahre seiner Karriere weggeschmissen. Da kann er sich bei Universum bedanken, Sauerland wäre ein guter Schritt… Man sollte dann aber von Anfang an das Tempo anziehen und nicht noch mehr Zeit verschwenden

  5. @ carlos2012

    Hmmm erkläre das doch bitte mal etwas näher!

    Soviele technisch begabte Boxer hat Wegner nicht unter seiner Fuchtel,aber er hat zumindest die Fähigkeiten aus limitierten Boxern Champions zu machen!

  6. @Tom

    Culcay ist ein exelenter Technicker.Wenn er von Uli Wegner trainiert würde,kőnnte Culcay seine Karriere
    vergessen.Mit Doppeldeckung und einigen schwingern wird man kein echter WM.Es sei den Onkel
    Sauerland schummelt wieder mal und Culcay wird Weltmeister auf dem Papier.Uli Wegner ist kein
    Top Trainer.Er unterrichtet einen einfachen Still.Für Schläger und Puncher optimal aber für varriable
    Boxer nicht angebracht.

  7. Uli Wegner zu JC: junge du boxt wie ein Feigling!! Mach doch den Otke verdammt nocmal!! Einmal schlagen und und nur decken!! Mann Mann Mann junge so wird nie was aus dir!! Jetzt reichts Ick jeh in die kneipe

  8. Ich glaube auch das es für Culcay das Beste wäre wenn er zu Sauerland wechseln würde,der Junge hat richtig Talent und er ist für mich,wenn er weiter kontinuierlich an sich weiter arbeitet ein kommender EM,ob es allerdings mal zu einem WM-Titel reicht wage ich im Moment noch sehr zu bezweifeln,egal von wem er trainiert wird.

Schreibe einen Kommentar