Top News

Ehemaliger WM-Herausforderer Carl “The Truth” Williams gestorben

 ©.

Der amerikanische Schwergewichts-Boxer Carl “The Truth” Williams ist im Alter von 53 Jahren nach einem langen Kampf gegen den Krebs gestorben. Williams war vor allem für seine verlorenen WM-Kämpfe gegen Larry Holmes und Mike Tyson und seinen hervorragenden Jab bekannt.

Williams bestritt sein Profidebüt im Jahre 1982 und konnte sich 16 Siegen in Folge eine WM-Chance gegen den damaligen IBF-Champion Larry Holmes erarbeiten. Der über 15 Runden ausgetragene Kampf im Mai 1985 war eine sehr enge Angelegenheit, wo einige Beobachter sogar Williams vorne gesehen hatten.

1986 setzte es für Williams gegen Ex-Champion Mike Weaver die nächste Niederlage, dieses Mal allerdings vorzeitig. Mit fünf Siegen in Folge (u.a. gegen Bert Cooper und Trevor Berbick) konnte sich Williams noch für einen zweiten Titelkampf qualifizieren – gegen den damals übermächtigen vereinigten Weltmeister Mike Tyson.

In dem Duell vom Juli 1989 musste Williams bereits in der ersten Runde nach einem linken Haken schwer zu Boden, er kam aber aus eigener Kraft wieder auf die Beine und wurde stehend aus dem Kampf genommen. Williams hatte stets betont, dass er hätte weitermachen können.

Falls er 1991 gegen Tim Witherspoon gewonnen hätte, hätte Williams Karriere womöglich noch einmal Fahrt aufnehmen können, so wurde er als Aufbaugegner für Leute wie Tommy Morrison und Frank Bruno eingesetzt. Den letzten Kampf seiner Karriere absolvierte Williams im Oktober 1997, wo er gegen Anthony Green vorzeitig verlor. Williams verfügt über eine Kampfbilanz von 30 Siegen (21 davon durch K.o.) und 10 Niederlagen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Sigi Bergmann: "Marcos bringt alles mit, um der neue österreichische Box-Held zu werden"

Nächster Artikel

Bellew vs. Chilemba II: im Vorprogramm von Froch vs. Kessler

8 Kommentare

  1. groovstreet
    9. April 2013 at 11:54 —

    R.I.P Carl

    die damaligen WM Herausforderer waren mindestens 5 Klassen besser als die jetzigen WM.

  2. Husar
    9. April 2013 at 12:03 —

    groovstreet…. 5 klassen ist übertrieben ,aber ja….. sie waren besser.

  3. starkeFaust
    9. April 2013 at 12:37 —

    R.I.P
    war ein guter Boxer

  4. johnny l.
    9. April 2013 at 13:06 —

    R.I.P. Carl – viel zu früh!

  5. Tom
    9. April 2013 at 13:25 —

    Wieder ist ein ehemaliger Boxer zu früh aus dem Leben geschieden!
    Ich habe ihn immer gerne kämpfen sehen und gehöre auch zu denen die der Meinung sind das er den WM-Kampf gegen Larry Holmes gewonnen hat!

    Ruhe in Frieden Carl.

  6. BoxingIsLive
    9. April 2013 at 14:10 —

    R.I.P. Carl “The Truth” Williams!

    Kannte ihn nicht, hab auch keinen Kampf von ihn gesehen, aber das er schon um die Weltmeisterschaft boxen durfte sagt das er ein grosser Boxer war… Ruhe in Frieden!

  7. Marco
    9. April 2013 at 17:05 —

    Williams war gut, einiges besser als heute z.Bsp. Leute wie Charr, Helenius, Price, Pianeta usw. Schade, dass er so früh gehen musste. R.I.P.

  8. OLYMPIAKOS GATE 7
    10. April 2013 at 00:15 —

    R.I.P. Carl
    warst ein guter fighter.
    die oben genannten hätte er alle ko geschlagen.
    der krebs ist eine dreckige poutana.

Antwort schreiben