Top News

Ehemaliger Schwergewichts-Weltmeister Michael Dokes im Alter von 54 Jahren gestorben

 ©.

Der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister Michael “Dynamite” Dokes ist im Alter von 54 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben.

Nach einer Silbermedaille bei den Panamerikanischen Spielen 1975 und dem Gewinn der Golden Gloves Meisterschaften 1976 wurde Dokes noch im selben Jahr mit 18 Jahren Profi. Bei den Profis machte Dokes erstmals 1979 mit einem Sieg gegen Foreman-Bezwinger Jimmy Young aufmerksam. Nach weiteren Siegen gegen Randall “Tex” Cobb und Ossie Ocasio wurde Dokes 1982 mit einem Erstrunden-K.o. gegen Mike Weaver WBA-Weltmeister. Da der Abbruch nicht ganz unumstritten war, wurde ein Rematch angesetzt, das nach harten 15 Runden mit einem Unentschieden endete.

Bei seiner zweiten Titelverteidigung verlor Dokes seinen Gürtel allerdings schon wieder an den Südafrikaner Gerrie Coetzee. Immerhin gelang es Dokes in den nächsten fünf Jahren gegen mittelmäßige Gegner ungeschlagen zu bleiben. Allerdings hatte Dokes zu diesem Zeitpunkt bereits mit akuten Drogenproblemen zu kämpfen, die sein Potential sichtbar einbremsten.

1989 wurde er als Test für den ins Schwergewicht aufgestiegenen Evander Holyfield engagiert und verlor nach einer passablen Leistung in den Anfangsrunden durch K.o. in der 10. Runde. Nach dem erschreckenden K.o. 1990 gegen Razor Ruddock wäre Dokes wohl besser beraten gewesen, seine Karriere zu beenden, nach neun Aufbaukämpfen bekam der Mann aus Ohio gegen Riddick Bowe aber 1993 nochmal die Chance, um die WM zu kämpfen. Dabei wurde Dokes bereits in der ersten Runde schwer angeklingelt aus dem Kampf genommen, der Abbruch kam nach Meinung vieler aber etwas zu früh.

Nach zwei weiteren Niederlagen beendete Dokes 1997 seine Karriere endgültig. 1999 wurde er wegen gefährlicher Körperverletzung an seiner Lebensgefährtin zu 4-15 Jahren Haft verurteilt. Nachdem er 2009 wieder frei kam, wurde im Juli dieses Jahres bekannt, dass Dokes an Krebs im Endstadium litt. Dokes starb im Kreis seiner Familie in seiner Geburtsstadt Akron.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Boxwochenende 11. bis 12. August: Die restlichen Ergebnisse

Nächster Artikel

Pacquiao-Mayweather im April 2013? Arum optimistisch

5 Kommentare

  1. Michael
    13. August 2012 at 10:08 —

    Sportlich gesehen war der Kampf gegen Holyfield(Kampf des jahres 89)für mich persönlich DER Höhepunkt von Dynamit Dokes.
    Ich mochte seinen unorthodoxen agressiven Boxstil.

  2. SIDON4LIFE
    13. August 2012 at 11:14 —

    ruhe in frieden-dokes hat nun seine ruhe gefunden.r.i.p

  3. stürmchen geht bald ko
    13. August 2012 at 11:22 —

    R.I.P

  4. Allerta Antifascista!
    13. August 2012 at 20:18 —

    Der Knockout gegen Ruddock war aber echt übel

  5. Tom
    14. August 2012 at 13:19 —

    M.Dokes war auch nur eines der vielen Opfer von Don King!

    R.I.P. Michael

Antwort schreiben