Ehemalige Nachwuchshoffnungen Dirks und Gerber ziehen sich aus dem Profigeschäft zurück

Dustin Dirks ©Nino Celic.
Dustin Dirks © Nino Celic.

Die ehemaligen Hoffnungsträger des Sauerland-Stalls Dustin Dirks (27-1-1, 20 K.o.’s) Edmund Gerber (23-2, 14 K.o.’s) haben nach zuletzt enttäuschenden Leistungen ihre Boxhandschuhe an den Nagel gehängt. Dies wurde vom Matchmaker des Berliner Promoters Hagen Doering gegenüber BoxingScene bestätigt.

Der 24-jährige Halbschwergewichtler Dirks, der seit 2008 Profi ist, konnte 2012 den WBA-Intercontinental-Titel holen, im April 2013 verlor der Berliner jedoch völlig überraschend vorzeitig gegen den vermeintlichen Aufbaugegner Oleksandr Cherviak aus der Ukraine. Auch im nächsten Kampf reichte es für den von Otto Ramin betreuten Dirks gegen den tschechischen Journeyman Tomas Adamek nur für ein enttäuschendes Unentschieden.

Der von Karsten Röwer trainierte Schwergewichtler Gerber gewann die meisten seiner frühen Fights durch Knockout, seit dem Kampf 2012 gegen den Amerikaner Maurice Harris konnte der 25-Jährige allerdings nicht mehr wirklich überzeugen. Nachdem er den Rückkampf gegen den Briten Michael Sprott verlor, quälte sich Gerber im März dieses Jahres zu einem knappen Punktsieg gegen den Nigerianer Gbenga Oloukun, woraufhin er die Chance bekam, gegen den Briten Dereck Chisora um den vakanten EM-Titel zu boxen. Dort war Gerber jedoch, abgesehen von einer kurzen Szene in der vierten Runde, ziemlich chancenlos und verlor durch TKO in der fünften Runde.

© adrivo Sportpresse GmbH

45 Gedanken zu “Ehemalige Nachwuchshoffnungen Dirks und Gerber ziehen sich aus dem Profigeschäft zurück

  1. hahahahahahahhahaa,da kämpft man gegen den ersten c-level boxer (ausgenommen del boy)und verliert und da platzt die seifenblase von ruhm und dem thron.
    die beiden könnte man nicht mal mit gekauften pktrichtern zum titel führen.

    quitters4life…………………….

  2. Brennov sagt:
    4. November 2012 um 17:53
    Geiler kampf von gerber gestern. der wird mal wm werden!!! aber erst nach klitschko!
    ———————

    Eigentlich wirklich schade, dass Brennov’s Prophezeiung wohl niemals in Erfüllung gehen wird! 😀 😀 😀

  3. Finde die Entscheidung von Gerber und Dirks gut! Die sollen lieber etwas -für sie- vernünftigeres machen, als das Boxen, solange sie noch jung sind.
    Ein Leben lang Fallobst zu boxen und zu sein ist auch kein Zustand!

  4. dass die verträge mit Sauerland zuende sind war klar. aber warum vorallem gerber gleich ganz aufhört. naja mal sehen wie lang es dabei bleibt.
    murat dürfte ja der nächste Kandidat sein, der zumindest Sauerland verlässt!

  5. Gehöre eher nicht zu den Leuten, die der Meinung sind, dass jeder Sportler, der vllt. nicht unbdingt das Zeug zum WM hat, deswegen zwangsläufig gleich den Sport komplett aufgeben muss…

    Eine Niederlage gegen den erfahrenen Sprott kann auch einem halbwegs talentierten jungen Boxer mal passieren. Somit fand ich es etwas übertrieben, Gerber gleich gegen Chisora „zu opfern“. Sicher wäre Gerber niemals WM geworden, aber da das HW derzeit ohnehin nicht allzu stark besetzt ist, hätte er sich auf europaweiter Ebene in Zukunft sicher noch ganz gut behaupten können, wenn er seine mentalen Schwächen wenigstens etwas in den Griff gekriegt hätte. Im Zweifelsfall hätte ich ihm für die Zukunft wenigstens noch mehr zugetraut als Dimitrenko.

    Bei Dirks bin ich allerdings auch etwas überrascht. Natürlich waren die letzten beiden Kämpfe wenig überzeugend, aber das, was er davor gezeigt hat, war eig. nicht schlecht. Und eig. war er ja noch jung genug, um nochmal anzugreifen.

    …naja, alles in allem trotzdem noch relativ tragbare Verluste.

  6. Eigentlich gut das gerber und dirks aufgehört haben
    sind beide noch jung und können was vernünftiges aus ihrem leben machen
    reich wären sie mit den leistungen eh nichtmehr geworden und sich für ne paar euro auf die fresse hauen zu lassen halte ich für sinnlos
    also gut gelöst die sache
    vielleicht finden sie ja beide nen guten job

  7. Die haben nicht mit dem boxen aufgehört sondern haben nur keine Verträge von Sauerland bekommen. Keiner der beiden hat ne persönliche Stellung dazu abgegeben und sowas zu bechaupten ohne ihren Wort ist arm.

  8. Ich bin ja sonst sakastisch was deutsche boxer angeht aber die Schuld liegt fuer mich diesmal beim Trainer, Sauerland hat einfach nur schrott Trainer, sie ihnen ersten eine haessliche doppeldeckungstatik aufdruecken und zweites ihr Schuetzlinge nicht richtg motivieren . Ein Schueler ist nur so gut wie sein Meister !!!

  9. Wenn in Argentinien die Boxer wegen einer Niederlage oder zwei aufgeben wuerden dann waere die haelfte unseres Landes arbeitlos und die Welt haette keine journeymaenner mehr !
    Ein Bekannter von mir Sergio Priotti boxt professional hat ein rekord von 27-14 und bekommt fuer jeden Kampf im Ausland (USA,Kanada) mal eben 10 000 Dollar( plus hotel und anreise) Ist also nicht unbedingt das schlechteste ein journeyman zu sein!!

  10. SergioMartinez

    „Wenn in Argentinien die Boxer wegen einer Niederlage oder zwei aufgeben wuerden dann waere die haelfte unseres Landes arbeitlos und die Welt haette keine journeymaenner mehr!“

    haahaahahhahahahhaaha,sehr gut……..

  11. Schade, ich hatte gehofft dass Dustin Dirks noch die Kurve bekommt. Der Junge hat mehr drauf als er in den letzten beiden Kämpfen gezeigt hat.
    Ich an seiner Stelle würde es einmal bei SES als Promoter und Dirk Dzemski als Trainer versuchen. Wenn SES die Flasche Pianeta aufnimmt, dann müssten sie ein Talent wie Dirks sofort nehmen!

  12. Gerber hat mich boxerisch wenig überzeugt. Auch vom Typ her ist er nicht gut zu vermarkten; wortkarg und unfreundlich.
    Für Dirks finde ich etwas schade. Ich hoffe, dass er woanders weiter macht.

  13. Man Gerber kann doch nichtmal eine Gerade schlagen ohne sie dann doch zu schwingen. Er hatte aber auch ein bisschen was drauf.
    Für Dirks ist es besser aufzuhören. Der war 27-0 ohne nur einen guten Gegner geboxt zu haben. Für 27-0 hatte er nix drauf, das meinten sie vor allem im Ausland.

  14. Gerber hatte doch schon nach dem Sprott Kampf ein Karriereende angedeutet. Jetzt hat er wohl einen Job als Raststättenklomann oder Schiffschaukelbremser in Aussicht. 🙂

    Aber mal im Ernst, auf so einen untalentierten Unsympathen wie Gerber (sein Gelaber nach seinen Kämpfen spricht für sich) kann die Boxwelt ja wohl wirklich getrost verzichten! Und Dirks wird es wohl nochmal wo anders versuchen, aber auch er kann eigetlich nichts!

  15. …naja, 2 (WK und Haye) der 3 stärksten HW-Ler werden wohl in unmittelbarer Zukunft in Rente gehen, die 2. Reihe lichtet sich auch so langsam, nachdem Leute wie Price, Mitchell, Dimitrenko und Solis die hohen Erwartungen nicht ansatzweise erfüllen konnten, von Adamek wird nicht mehr viel kommen, Helenius wird nicht mehr zu alter Stärke zurückfinden, bei Fury und Wilder ist es wohl auch nur eine Frage der Zeit, bis sie schwer ausgeknockt werden, ob von Boytsov nochmal was kommt, ist auch eher zu bezweifeln…
    …also alles in allem ja eig. gar keine sooo schlechte Ausgangssituation für einen jungen HWler mit gutem Punch wie Gerber. Vllt. hätten ihm ein Trainerwechsel, etwas Zeit und eins, zwei Aufbaukämpfe gegen schache Gegner nach der Niederlage gegen Sprott mehr gebracht ultimative Bewehrungsprobe (bzw. der Gnadenschuss) gegen Chisora…

    Von Dirks hätte vllt. schon auch noch was kommen können, aber den kann man eben dem Publikum schlecht verkaufen, weil er rote Haare hat… 😉

    …nein, denke mal, bei Dirks ist das Problem, dass er, auch als er noch ungeschlagen war, trotzdem relativ unbekannt war. Und nach den zuletzt nicht wirklich überzeugenden Leistungen wird er sicher nicht mehr zum Zuschauermagneten mutieren…

  16. das hat der Boxstall, nicht die Akteure entschieden. Dirks hat in jedem Fall Potential. Hätte ich nicht fallen lassen, niemals. Jeder Boxer hat Gegner, mit denen er nicht klar kommt. Gerberist zu offen. Da boxt man nicht sehr lange !!!! Jedoch riecht alles nach einen unschönen Rausschmiss. Wenn ich mir die Sauerlandtruppe so ansehe…da gibt es kein Pardon.
    WER IST CANELO diese Pfeife ?

  17. im dem Alter schon die (Profi-)Handschuhe an den Nagel zu hängen, halte ich für etwas verfrüht. Ich glaub´da kommt noch was, vielleicht nehmen beide auch ne´Auszeit, um aus Verträgen zu kommen und tauchen dann an anderer Stelle wieder auf

  18. also die beiden wurden nicht verlängert. so läuft das nunmal bei sauerland und ganz schnell geht es wenn du kein ulli wegner schützling bist!
    aber selbst wenn dirks den stall wechselt wird es nichts, dann bekommt er wieder aufbaugegener (fallobst) vor die nase dann sind es 40 kämpfe und wieder nichts erreicht.
    man munkelt ja seit er die frau gewechselt hat hat er nichts mehr auf die reihe bekommen beim sport. und gerber na dazu brauch man nicht viel sagen.

Schreibe einen Kommentar