Top News

Eduard Gutknecht: Nächste Titelverteidigung am 25. August

Eduard Gutknecht, Ulli Wegner ©Alexander Kock.

Eduard Gutknecht, Ulli Wegner © Alexander Kock.

Halbschwergewichts-Europameister Eduard Gutknecht (24-1, 9 K.o.’s) wird seine nächste Titelverteidigung am 25. August in Berlin im Vorprogramm der Supermittelgewichts-WM zwischen Robert Stieglitz und Arthur Abraham bestreiten. Mit dem Training hat der 30-jährige Gifhorner bereits vor ein paar Tagen begonnen.

“Ich trainiere ja jetzt schon eine Weile in Berlin. Hier zu boxen, und dann noch in der o2 World, das wird ein Knaller”, sagte Gutknecht, der seinen Titel bislang vier Mal verteidigen konnte. Gegen wen der von Ulli Wegner trainierte Boxer antritt, wird im Juli bekanntgegeben.

Da Gifhorn nicht allzu weit von Berlin entfernt liegt, kann Gutknecht auf die Unterstützung seiner Anhänger aus Niedersachsen zählen. “Das sind nicht einmal drei Stunden mit dem Auto – ich glaube, viele meiner Sportfreunde werden am 25. August in Berlin dabei sein”, so Gutknecht.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Kampf gegen Golovkin auf HBO: Pirog befürchtet Konsequenzen der WBO

Nächster Artikel

Pay-TV-Sender Sky überträgt Haye vs. Chisora

5 Kommentare

  1. robbi
    27. Juni 2012 at 21:05 —

    Ich hoffe gutknecht traut sich bei diesem kampf mehr zu als gegen avalant wo er fast verloren hat. Er hat bumms in den fäusten auch wenn seine statistik anders aussieht….

  2. dalein
    27. Juni 2012 at 22:30 —

    hi robbi, ich glaube du verwechselst den GutenKnecht mit irgend einem echten Boxer

  3. robbi
    27. Juni 2012 at 23:52 —

    Gutknecht war n guter amateur und hat dort auch kubaner besiegt….gegen den jetzigen wba “weltmeister”balzay hat er auch gewonnen…so schlecht kann er nicht sein und ist er nicht. Err muss auf jeden fall mehr aus sich rauskommen und sich mehr zu trauen in den kämpfen.

  4. JohnnyWalker
    27. Juni 2012 at 23:55 —

    Finde auch, das Gutknecht nicht so schlecht ist. Er hat gegen Gruselkopf Uzelkov doch ne starke Leistung geboten, aber gegen Averlant eigentlich wieder alles weg geworfen was er vorher gezeigt hat. Trotzdem ist Potenzial vorhanden und Luft nach oben.

  5. dalein
    28. Juni 2012 at 22:26 —

    brähmer gegen gutknecht, das würd ich mir ankucken!

Antwort schreiben