Bild: edgarberlanga / Instagram

Edgar Berlanga trennt sich von Top Rank

Edgar Berlanga trennt sich von Top Rank

Wie es heißt, konnten sich Berlangas Manager Keith Connolly und Top Rank nicht darüber einigen, wie Berlangas Karriere in diesem Jahr weitergehen soll. Diese Differenzen haben nun zur Trennung geführt, Berlanga ist jetzt ein „Free Agent“.

„Wir haben gemeinsam beschlossen, uns zu trennen, und wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“, hat Top Rank-Sprecher Evan Korn gegenüber „Fight Freaks Unite“ erklärt.

Berlanga zeigte sich zuversichtlich, in Zukunft auch ohne Top Rank seine Karriere im Boxring ausbauen zu können: „Ich habe schon das Theater im Madison Square Garden ausverkauft. Jetzt habe ich mir zum Ziel gesetzt, den großen Saal im MSG auszuverkaufen und die größte Party im Garden zu schmeißen, die puerto-ricanische Fans je gesehen haben. Ich kann die Zukunft kaum erwarten.“

‚The Chosen One‘ ist bislang in 20 Kämpfen ungeschlagen, stand jedoch seit Juni 2022 wegen einer Sperre durch die New York State Athletic Commission nicht mehr im Ring. Der 25-jährige hatte versucht, den Kolumbianer Alexis Angulo in der siebten Runde ihres Kampfes in die Schulter zu beißen. Berlanga gewann zwar nach Punkten, wurde anschließend aber zu einer Geldstrafe von 10.000 US-Dollar verurteilt und für sechs Monate gesperrt.

„Ich möchte mich für meine Handlungen (…) entschuldigen“, erklärte Berlanga einen Tag nach dem Kampf, „Ich bin ein wenig über das Ziel hinausgeschossen. Das ändert nichts an der Peinlichkeit, die ich mir selbst, meinem Team und vielen anderen bereitet habe. Ich habe schlecht reagiert und übernehme die volle Verantwortung.“

Berlangas Sperre endete am 11. Dezember, im März hätte ‚The Chosen One‘ in den Ring zurückkehren sollen, aber Top Rank und Connolly konnten sich nicht darauf einigen, wie es weitergeht. Beide Seiten haben nun eine Trennungsvereinbarung unterzeichnet. Abzuwarten bleibt, ob jetzt Al Haymon oder Matchroom Boxing-Boss Eddie Hearn Interesse an einer Zusammenarbeit mit Berlanga zeigen.

Fraglich ist allerdings, wie es um Berlangas Leistungen bestellt ist. Seine letzten vier Kämpfe konnte der 25-jährige New Yorker zwar gewinnen, musste aber mit seinen Gegnern Steve Rolls, Demond Nicholson, Marcelo Coceres und Roamer Alexis Angulo über die Runden gehen.

Ein Gedanke zu “Edgar Berlanga trennt sich von Top Rank

Schreibe einen Kommentar