Top News

Eddy Reynoso: Ich würde Conor McGregor mit offenen Armen begrüßen

Eddy Reynoso: Ich würde Conor McGregor mit offenen Armen begrüßen

Wie Eddy Reynoso, der Chefcoach des Canelo-Teams jüngst in einem Interview verraten hat, sei er daran interessiert, UFC-Fighter Conor McGregor zu trainieren: „Wenn er zum Üben und Lernen kommen möchte, werden wir ihn mit offenen Armen empfangen. Wir können ihn dabei unterstützen, seine Schlagtechnik und seine Verteidigung zu verbessern”, erklärte der 44-jährige.

Der irische Käfigkämpfer verfüge über alle Qualitäten eines Top-Boxers, führte Reynoso weiter aus, ‚The Notorious‘ habe ihn im Kampf gegen Floyd Mayweather beeindruckt: „Er hat mich sehr überrascht. Er setzt gute Konter, hat eine gute Beinarbeit, ist auch in der Hüfte sehr beweglich. Deshalb denke ich, dass er im Boxen gut abschneiden würde.“

Trotz der Anerkennung des mexikanischen Trainers verlor McGregor den Boxkampf gegen Floyd Mayweather jr im Jahr 2017 durch TKO 10. Es gab allerdings durchaus Stimmen, die behaupteten, McGregor habe seine Sache besser gemacht, als Manny Pacquiao zwei Jahre zuvor.

Reynoso denkt allerdings vorerst nicht an eine Rückkehr McGregors in den Boxring, sondern an einen Rückkampf gegen Dustin Poirier. Im Interview mit dem Youtube-Kanal „Little Giant Boxing“ sagte Reynoso: „Ich denke, sie sollten einen Trilogie-Kampf machen. Es steht 1: 1, also sollte ein dritter Kampf gut sein. Und hier können wir ihn unterstützen.“

Im Anschluss richtete Eddy Reynoso noch ein paar persönliche Worte an McGregor: „Gib dein Bestes, arbeite weiter hart, gib nicht auf. Du hast viel zu geben und darum solltest Du ein drittes Mal mit Dustin Poirier kämpfen!“

Sechs Jahre nach dem ersten Duell, das McGregor nach 1:46 Minute für sich entscheiden konnte, waren die beiden Kontrahenten im Januar 2021 erneut aufeinandergetroffen. Underdog Poirier landete diesmal einen überraschend klaren Erfolg. Nachdem er McGregor mit einigen Kicks erwischt hatte, startete Poirier eine Schlagserie in Richtung des Kopfes von McGregor und traf den Iren mitten ins Gesicht, worauf der 32-jährige benommen zu Boden ging.

Hier könnte Reynosos Unterstützung in der Tat greifen. Seine Niederlage gegen ‚Money‘ Mayweather hat McGregor ebenfalls darauf zurückgeführt, dass er es versäumt habe, einen Boxtrainer hinzuzuziehen. Vermutlich deshalb pflegt der Ire seit etwa zwei Jahren wieder Kontakt zu seinem ehemaligen Boxclub, dem Crumlin Amateur Club.

Für Eddy Reynoso steht so oder so aber eines fest: „In manchen Nächten läuft es halt nicht so gut. Ich denke, Conor kann auf sportlicher Ebene noch einiges zeigen. Er ist ein großartiger Athlet, der in die Geschichte eingehen wird.“

Und das vielleicht mit Unterstützung von Eddy Reynoso.

Bild: crumlinboxingclubofficial / Instagram
Voriger Artikel

What about the Pauls?

Nächster Artikel

Erster Titel für Tony Yoka?

Keine Kommentare

Antwort schreiben