Top News

Eddie Hearn will wieder Boxfans dabei haben

Eddie Hearn will wieder Boxfans dabei haben

Trotz des erfolgreichen Fightcamp-Debüts hat sich der Matchroom Boxing-Boss nicht von der Vorstellung verabschiedet, Boxkämpfe vor Live-Publikum zu veranstalten. Ganz im Gegenteil: schon im kommenden Monat will Hearn in London einen Boxevent mit Zuschauern durchführen. Sollten Hearns Pläne aufgehen, dann könnte am 12. September die erste professionelle Boxshow Großbritanniens mit Fans nach sechs Monaten Coronapause stattfinden.

Nun bleibt abzuwarten, ob die verantwortlichen Regierungsbeamten die Veranstaltung genehmigen. Geplant sind vorerst nur etwa 200 bis 400 Zuschauer. Bei anderen Sportarten – wie zum Beispiel der bereits laufenden Snooker-Weltmeisterschaft im britischen Sheffield – sind unter entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen, die auch Covid19-Tests an Besuchern beinhalten, schon Zuschauer erlaubt.

„Wir hatten das Glück, mit der Snooker-WM eines der Testevents für die Regierung zu sein, und es war ein mühsamer Prozess”, erklärte Hearn in einem Interview: „Und da können Sie sich nicht einfach umdrehen und sagen: Ok, jeder ist willkommen.“ Doch das umsichtige Vorgehen bei der Snooker-Weltmeisterschaft ebnet möglicherweise einem Boxevent mit Zuschauern den Weg, sagt Hearn „…  weil es beim Snooker auch ungefähr 400 Zuschauer sind.“

Die Hearnsche Logik: was beim Billiard geht, muss beim Boxen auch funktionieren. Dass das nun in der O2-Arena sein wird, ist eher unwahrscheinlich. The York Hall, offiziell eigentlich York Hall Leisure Centre mit einer regulären Kapazität von 1200 Personen, wäre eigentlich gerade richtig, das Stadion Crystal Palace Leisure Centre oder die Copper Box mit rund 7000 Plätzen schon viel zu groß.

Die Namen von möglichen Akteuren nimmt Eddie Hearn schon in den Mund: Joshua Buatsi und Chantelle Cameron. Der 27-jährige Halbschwergewichtler wurde vor der Corona-Pause von allen vier großen Verbänden unter den Top 15 geführt und wird wohl nicht mehr lange brauchen, bis er um einen WM-Gürtel kämpft.
Chantelle Cameron ist schon einen Schritt weiter. Die 29-jährige, die erst kürzlich bei Matchroom Boxing unterschrieben hat, war von 2017 bis 2019 schon Leichtgewichtweltmeisterin nach Version der IBO und soll – so Hearn – am 12. September um einen Titel boxen. Noch ist allerdings nicht bekannt, gegen wen.

„Ich denke, es ist die richtige Zeit, um es zu versuchen“ hat der Matchroom Boxing-Boss erläutert: „Mit 100, 200 oder 400 Zuschauern anfangen und den Menschen mit den richtigen Vorgehensweisen zu zeigen, dass sie sicher sind.“

Voriger Artikel

KO-des Jahres Anwärter - Joe George gewinnt gegen Marcos Escudero

Nächster Artikel

Victor Faust siegt vor heimischem Publikum

Keine Kommentare

Antwort schreiben