Top News

Eddie Hearn – Straßenkampf in Tulsa

Eddie Hearn – Straßenkampf  in Tulsa

Seit rund 30 Jahren veranstaltet Tony Holden große Boxevents. Im MGM Grand in Las Vegas, im Cox Business Convention Center in Tulsa (wo 1993 Tommy Morrison seinen Titel im Schwergewicht verlor) oder in Casino-Sälen.

Nun wird der in Tulsa ansässige Boxpromoter zum ersten Mal in seiner Heimatstadt auf der Straße boxen lassen. Zusammen mit Eddie Hearn. „Für unsere Rückkehr in die USA wollten wir etwas Einzigartiges, Ehrgeiziges und Spektakuläres inszenieren … und ich glaube, genau das haben wir in Oklahoma.“ hat Hearn in einem Interview erklärt.

Eddie Hearns erste „Nach Corona“-Show in den USA soll am 15. August stattfinden. Austragungsort: eine Kreuzung in der Innenstadt von Tulsa, Ecke Fifth Street / Boston Avenue. Die Straßenkreuzung ist dann fast dreieinhalb Tage lang für den Verkehr gesperrt.

 

 

Gleich zwei Weltmeisterschaften will der „Matchroom Boxing“-Boss hier austragen lassen: Julio Cesar Martinez verteidigt seinen WBC-Titel im Fliegengewicht gegen McWilliams Arroyo aus Puerto Rico und die bislang ungeschlagene Cecilia Braekhus tritt gegen ihre Herausforderin Jessica McCaskill aus Chicago an. Wegen der anhaltenden Pandemie wird es keine Zuschauer geben.

Der 25-jährige Martinez (16-1-1, 12 KOs) ist ein aggressiver, hart schlagender Kämpfer, der sich im vergangenen Dezember den vakanten Titel mit einem Sieg TKO9-Sieg über Cristofer Rosales holte. Mit Arroyo (20-4-0, 15 KOs) trifft er auf einen erfahrenen Veteranen, der bereits zwei Mal vergeblich um eine Weltmeisterschaft geboxt hat.

Eddie Hearn freut sich auf seine „Straßenkämpfe“: „Wir hatten so viele Optionen und Angebote für unsere Rückkehr am 15. August auf dem Tisch … aber ich habe keinen Spaß daran, in einem Studio boxen zu lassen. Die Kämpfer und der Sport verdienen mehr als das.“ Mitveranstalter Tony Holden sieht es ähnlich: „Die Coronavirus-Situation hatte einen schrecklichen Einfluss auf das Boxen. Und die DAZN-Leute wollten etwas, das wirklich cool aussieht. Ich denke, wir haben geliefert. Ich kann mir keinen besseren Ort vorstellen!“

Auf der Undercard wird Marc Castro sein Pro-Debüt bestreiten. Experten gehen davon aus, dass der 20-jährige zweimalige Amateurweltmeister, 16-malige nationale Meister und dreimalige nationale „Silver Glove“-Champion sich eines Tages zum Profiweltmeister krönen wird. Castros Gegner, der mexikanische Journeyman Raul Corona, dürfte also keine echte Herausforderung darstellen.

Shakhram ‚Wonder Boy‘ Giyasov will seinen WBA International-Titel im Superleichtgewicht gegen Francisco Rojo verteidigen, die Nachwuchstalente Nikita Ababiy und Raymond Ford bekommen ebenfalls die Möglichkeit, sich gegen überschaubare Gegnerschaft weiter nach oben zu boxen. DAZN wird die Veranstaltung übertragen.

 

Voriger Artikel

Boxsport - Telegramm

Nächster Artikel

Jason Quigley - Kampfangebot von ‚Canelo‘ Alvarez

Keine Kommentare

Antwort schreiben