Top News

Eddie Hearn positiv auf Coronavirus getestet

Eddie Hearn positiv auf Coronavirus getestet

Wie Matchroom Boxing-Boss Eddie Hearn bekanntgegeben hat, ist er positiv auf das Coronavirus getestet worden. Hearn hat daraufhin das Umfeld der Kämpfer, die am Wochenende in der Marshall Arena im britischen Milton Keynes boxen werden, verlassen.

Die erste Matchroom Boxing-Veranstaltung seit dem „Fight Camp“ muss nun ohne Mitwirkung von Hearn über die Bühne gehen. Soweit bekannt, ist der 41-jährige der einzige Teilnehmer des kommenden Events, der positiv getestet wurde.

Die 12 Boxer, die am Sontag zu den Fights antreten, waren allesamt ohne Befund. Im Hauptkampf des Abends stehen sich der Olympia-Bronzemedaillengewinner von 2016, Joshua Buatsi und Marko Calic aus Kroatien gegenüber. Auf der Undercard geht es unter anderem bei den Frauen um den WBC-Titel im Superleichtgewicht. Chantelle Cameron und Adriana Dos Santos Araujo kämpfen um den vakanten Gürtel, den Jessica McCaskill nicht mehr verteidigen wollte.

Die heutige letzte Presskonferenz vor der Fightnight muss nun ohne Eddie Hearn stattfinden. Vermutlich wird Matchroom Boxing-CEO Frank Smith sie leiten. Mit Hearns Erkrankung ist der Virus zum ersten Mal bei einem Teilnehmer einer Matchroom Boxing-Veranstaltung in Großbritannien nachgewiesen worden. Zwar war schon einmal einer von Hearns Boxern positiv getestet worden, der 20 Jahre alte Marc Castro hätte aber in den USA gekämpft und musste im August sein Profidebut erst einmal auf Eis legen.

Ein weiterer Event mit Beteiligung von Matchroom Boxing ist mittlerweile offiziell: am 23. Oktober treffen in Mexico City Roman ‚Chocolatito’ Gonzalez Juan Francisco Estrada aufeinander.

Voriger Artikel

Universum Fight Night mit bis zu 999 Zuschauern in Düsseldorf

Nächster Artikel

Zepada und Baranchyk liefern sich potenziellen Kampf des Jahres

Keine Kommentare

Antwort schreiben