Top News

Eddie Hall vs Hafthor Björnsson – der schwerste Boxkampf der Geschichte

Eddie Hall vs Hafthor Björnsson – der schwerste Boxkampf der Geschichte

So wird die Begegnung offiziell beworben, was ich zugegebenermaßen etwas grenzwertig finde. Denn der Brite Eddie Hall und Hafthor Björnsson aus Island sind keine Boxer. Und damit rutscht das Ganze möglicherweise auf das Niveau einer Promibox-Show.

Wer mit den Namen der beiden Protagonisten nichts anfangen kann: Hall und Björnsson sind Kraftsportler und langjährige Rivalen. Beide haben in der Vergangenheit an Wettbewerben der stärksten Männer der Welt teilgenommen.

Eddie ‚The Beast‘ Hall gewann von 2011 bis 2016 jedes Jahr den Titel „stärkster Mann Großbritanniens“ und krönte sich 2017 zum stärksten Mann der Welt.

Hafthor ‚Thor‘ Björnsson – dem breiten Publikum vor allem bekannt als Gregor ‚The Mountain’ Clegane aus der Fantasy-Fernsehserie „Game of Thrones“ – holte sich diesen Titel im Jahr 2018 und war unter anderem von 2011 bis 2020 jedes Jahr der stärkste Mann seines Heimatlandes Island.

Warum die Rivalität der beiden Muskelpakete nun einer Klärung im Ring bedarf? Man weiß es nicht. Auslöser war möglicherweise der Umstand, dass Björnsson im Jahr 2017 seinen Rivalen bei einem Wettbewerb des Betrugs bezichtigte.

Nachdem es schon lange Gerüchte über ein Aufeinandertreffen von Hall und Björnsson im Ring gab, ist das Ganze nun offiziell. Der Kampf soll im September 2021 in Las Vegas ausgetragen werden. MTK Global ist als Beratungsinstitution mit eingestiegen.

Die „Stats“ der beiden Konkurrenten (soweit ich sie recherchieren konnte):

Hafthor Björnsson      Alter: 31 Jahre, Größe: 2.05 m, Gewicht: 205 kg

Eddie Hall                   Alter: 32 Jahre, Größe: 1,90 m, Gewicht: 164 kg

Keine Frage: imposante Maße, aber leider keine Garanten für einen interessanten Boxkampf. Darüber hinaus dürften die gewaltigen Muskelmassen der beiden Kontrahenten nicht dazu beitragen, dass es überhaupt zu sehenswerten Aktionen kommt: zu wenig Explosivität, zu hoher Sauerstoffverbrauch. Man kann wohl davon ausgehen, dass die Rundendauer nicht drei Minuten betragen wird. „The heaviest boxing match in history“ – der schwerste Boxkampf der Geschichte – läuft Gefahr, nur eine Freakshow zu werden.

Oder in „Schönsprech“ von Paul Gibson, dem Chief Strategy Officer von MTK Global: „Es ist großartig, an dieser Veranstaltung beteiligt zu sein. Beim Boxen sind es meistens die großen Männer, die die meiste Aufmerksamkeit erhalten, und es ist schwierig, zwei größere Athleten als Thor und Eddie zu finden. Ich war angenehm überrascht, als ich Aufnahmen von ihrem Training und Sparring sah. Es gibt einen persönlichen und sehr echten Groll zwischen den beiden und das treibt beide dazu, den Wettbewerb äußerst ernst zu nehmen.“

Zumindest an dem Attribut “schwerste” wird man aber kaum vorbeikommen. Selbst als Eric “Butterbean” Esch im Jahr 2007 mit dem Gewicht von 189 kg gegen Joe Siciliano (142 kg) antrat, erreichten beide zusammen nicht das Gesamtgewicht von Hall und Björnsson.

“Zum Abgewöhnen” hier noch einmal der Kampf zwischen Esch und Siciliano, verbunden mit der Hoffnung, dass “Hall vs Björnsson” interessanter wird.

Voriger Artikel

In Nantes: Christian Hammer, Victor Faust und Volkan Gökcek

Nächster Artikel

Tippspiel KW 48 - 27.11.-03.12.2020

4 Kommentare

  1. 25. November 2020 at 14:20 —

    Absolut geil, und ich gebe Schreiberling komplett recht, es ist eine Freakshow. Aber da ich kein Boxer, sondern Powerlifter bin und seit vielen Jahren auch die Events der Strongman-Szene beobachte, freue ich mich total darauf – und finde es auch toll, dass hier drüber berichtet wird. Beides sind übrigens absolute Sympathen, checkt ihre YouTube-Kanäle, es lohnt sich. Ich sage nur: Hard Work & Dedication – mehr geht nicht. Und obwohl die beiden, neben Brian Shaw, Zydrūnas Savickas und Martin Licis zu den Großverdienern des Genres gehören, liegen ihre Einkünfte weit unter denen eines Top-Boxers, weswegen sie vermutlich auf die Idee dieses „Grudge-Matches“ gekommen sind.

    Ein Funken Wahrheit ist natürlich dran am „echten Groll“, 2017 schnappte sich Hall den WSM-Titel in einem Wettkampf, der speziell auf ihn zugeschnitten war (ohne die sonst üblichen Lauf-Disziplinen mit einem Joch zum Beispiel, was ein wenig Halls Schwäche war) und Björnsson wurde beim Schulterdrücken wegen „Double-Dipping“, also Nachwippen der Knie, eine Wiederholung aberkannt, weswegen das Isländische Team protestierte; dieser Protest wurde von der – englischen – Wettkampfleitung abgelehnt. Daraufhin verbesserte der Isländer Halls Deadlift-Rekord aus 2017 im Sommer diesen Jahres von 500 auf 501 kg – ohne Wettkampf, in seinem eigenen Gym in Rykjavik, vor isländischen Kampfrichtern und übertrug das Ganze live auf YouTube. Schaut euch das auf YT an, er hebt die 501 wie andere eine Kiste Bier, der Typ ist ein Vieh. Aber Eddie erkennt den Rekord natürlich nicht an, da er nicht unter Wettbewerbsbedingungen stattfand – und viele bekannte Strongmen teilen seine Ansicht. Daraufhin wurde beschlossen, den Streit im Boxring auszutragen … beide Athleten sind mittlerweile vom Strongmensport zurückgetreten.

    VADA-Testing dürfte es bei diesem Kampf wohl eher nicht geben, denn obwohl beide nicht mehr aktiv sind, macht der jahrelange Konsum leistungssteigernder Drogen eine (vermutlich) lebenslange Hormonersatztherapie notwendig, sonst wäre binnen kürzester Zeit im wahrsten Sinne des Wortes tote Hose. Trotzdem hat zumindest Eddie schon schwer abgespeckt und auch muskelmäßig einiges an Masse verloren und dafür an Definition gewonnen. Er trainiert zur Zeit regelmäßig in seinem Home-Gym und absolviert boxspezifisches Konditions-, Kraft- und Basistraining. Es würde mich nicht wundern, wenn am Ende Peter Fury als Trainer in seiner Ecke stünde, denn er kennt die Furys gut und ist ein Tyson-Fan. Ich verfolge seine Entwicklung jedenfalls regelmäßig. Gutes Boxen wird es im September – da trifft Schreiberling sicher den Nagel auf den Kopf – nicht geben, gute Unterhaltung dagegen auf alle Fälle.

  2. 25. November 2020 at 14:25 —

    Je fetter sie sind, desto fetter fallen sie…

  3. 27. November 2020 at 08:10 —

    Conor McGregor vs floyd mayweather
    mayweather vs logan paul
    tyson vs roy jones
    der reitende berg vs hall….
    who´s next?
    Ich will:
    Hornswoggle vs Peter Dinlage
    Donald Trump vs Vince McMahon II
    George Foreman vs Laila Ali
    Drederick Tatum vs Ein Nashorn

    usw.

  4. 27. November 2020 at 08:29 —

    @ c.boxing

    Zumindest bei “Trump vs Vince McMahon II” seh ich da gute Chancen. Der gute Donald hat ja jetzt erstmal vier Jahre Zeit.
    Da geht bestimmt was.

Antwort schreiben