Eddie Chambers: „Liakhovichs Stil kommt mir entgegen“

Eddie Chambers ©Sylvana Ambrosanio.
Eddie Chambers © Sylvana Ambrosanio.

US-Schwergewicht #1 Eddie Chambers (36-2, 18 K.o.’s) steigt in acht Tagen in seiner Heimatstadt Philadelphia in den Ring, um gegen Ex-Weltmeister Sergei Liakhovich (25-4, 16 K.o.’s) seinen ersten Kampf seit elf Monaten zu bestreiten. Eigentlich hätte Chambers am 28. Oktober in einem IBF-Ausscheidungskampf gegen seinen Landsmann Tony Thompson boxen, eine Rückenverletzung ließ den Kampf aber im letzten Moment platzen.

Chambers musste nach der Absage viel Kritik einstecken, als Profi weiß er aber damit umzugehen. „Die meisten Leute wissen nicht, wie hart Boxer trainieren“, sagte Chambers gegenüber Fighthype. „Ich glaube, dass Boxer die am härtesten arbeitenden Athleten auf dem Planeten sind. Unglücklicherweise passieren Verletzungen manchmal, das ist Teil des Sports. Es ist aber wichtig, wie man von einer Verletzung zurückkommt.“

Seinen letzten Kampf gegen Robert Helenius verlor der Weißrusse Liakhovich zwar vorzeitig, bis zur achten Runde hielt der ehemalige WBO-Weltmeister aber gut mit und wirkte ähnlich kampfstark wie in seinen besten Zeiten.

Chambers glaubt dennoch, den deutlich größeren und schweren Liakhovich boxerisch klar beherrschen zu können. „Liakhovich bewegt sich nicht sehr gut. Er ist ein Nach-Vorne-Marschierer mit ein paar technischen Fähigkeiten“, so Chambers. „Leute wie er kommen mit Gegnern, die sich bewegen können, nicht zurecht. Ich habe mir Bänder von ihm angesehen, aber ein Video bereitet einen nicht immer auf das vor, was dann im Ring passiert. Ich sehe einfach ein paar Bereiche, wo ich Vorteile habe. Was ich gesehen habe ist, dass er Probleme mit solchen Kämpfern wie mir hat. Er hat zwar noch nicht gegen viele Leute wie mich gekämpft, mit den Wenigen aber hatte er Probleme. Wenn man sich die Sache von allen Blickwinkeln betrachtet, kommt mir sein Stil sehr entgegen.“

© adrivo Sportpresse GmbH

36 Gedanken zu “Eddie Chambers: „Liakhovichs Stil kommt mir entgegen“

  1. Eddie Chambers gegen Helenius wäre interessanter als gegen Liakhovich. Meiner Meinung nach hatte Liakhovich nicht den Hauch einer Chance gegen Helenius und Chambers wird ihm wohl die nächste Klatsche verpassen. Liakhovich gehört eigentlich in den Ruhestand schon seit dem desaströsen Ko. gegen Briggs, er war Weltmeister und hat genug erreicht.

  2. Ich glaube auch das Eddie Chambers gegen Helenius kämpfen sollte wobei ich sogar da glaube das Chambers ihn nach Punkten schlagen würde . Liakhovich wird gnadenlos untergehen.Ihr werdet es alle sehen

  3. @adrivo

    Du hast gesagt ich soll mich melden wen ich es nicht sei.
    DAS BIN ICH NICHT !!!

    Tommyboy sagt:
    13. Januar 2012 um 18:18

    @ tony67
    Udo? Der heisst doch gar net Udo!
    Der heisst Eddi!

  4. Du Assi (Falscher Tommyboy) versuch es mit einem anderen namen den ich seh dich tag und nacht. Adrivo hat mir gesagt das es letztes mal MULA war. Wers jetzt ist weiss ich net, noch net Adrivo wirds aber wissen.

  5. ich stelle hiermit Sergei Liakhovich einen offiziellen LANGWEILIGSKEITSPASS aus

    wer will den noch nach seinen letzten 3 niederlagen

    gegen Shannon Briggs was schon 1000 jahre her ist

    gegen Nikolay Valuev

    und gegen Robert Helenius sehen ?

  6. @adrivo

    Du hast gesagt ich soll mich melden wen ich es nicht sei.
    DAS BIN ICH NICHT !!!

    Tommyboy sagt:
    13. Januar 2012 um 18:18

    @ tony67
    Udo? Der heisst doch gar net Udo!
    Der heisst Eddi!

Schreibe einen Kommentar