Top News

EC Boxing verpflichtet die Schwergewichts-Hoffnung Victor Faust

EC Boxing freut sich über einen spektakulären Neuzugang. Der ukrainische Schwergewichtler Victor Faust wechselt vom olympischen Boxen in den Profibereich und schlägt dafür seine Zelte an der Elbe auf. Box-Manager Peter Hanraths hatte schon seit längerer Zeit ein Auge auf den fast zwei Meter großen Hünen geworfen, sodass man zusammen mit EC Boxing-Chef Erol Ceylan genug Überzeugungsarbeit leisten konnte, um den 27-Jährigen nach Hamburg zu holen. Somit wird ein weiterer Akteur der Königsklasse den Boxstall verstärken – mit u.a. Christian Hammer, Ali Eren Demirezen, Michael Wallisch sowie Nikola und Danilo Milacic ist Faust in guter Gesellschaft. Unter Kennern der Szene wird er als der nächste Klitschko gehandelt.

Bei der Pressekonferenz am 28. Januar im Atlantic Hotel Kempinski an der Alster waren Erol Ceylan, Peter Hanraths und Victor Faust selbst sowie sein Manager, der ehemalige WBA-Weltmeister Andrey Kotelnik, zugegen und stellten sich den Fragen der anwesenden Presse.

Stimmen von der PK:

Peter Hanraths: „Ich habe zu Erol gesagt, dass das Motto ‚Klasse statt Masse‘ sein sollte, dementsprechend habe ich meine Kontakte in der Ukraine spielen lassen und Victor nach Hamburg geholt. Als er ankam, dachten Erol und ich, da kommt der junge Wladimir Klitschko.“

Erol Ceylan: „Victor hatte bereits das Olympia-Ticket in der Tasche, doch wir konnten ihn für EC Boxing begeistern, also hat er sich für uns entschieden. Seine Verpflichtung soll der erste Schritt einer Neuausrichtung unseres Boxstalls sein. Mit Boxern wie Victor im Team sind wir überzeugt, dass wir die großen Kämpfe in Las Vegas & Co. auch gewinnen können.“

Victor Faust: „Ich freue mich hier in der schönen Stadt Hamburg zu sein. Die Entscheidung, hier her zu kommen und für EC Boxing in den Ring zu steigen, musste ich erst mit meiner Familie klären, aber das Angebot war so überwältigend, dass wir uns zu diesem Schritt entschlossen haben.“

Victor Faust über Vergleiche mit Wladimir Klitschko: „Dass ich mit ihm verglichen werde, schmeichelt mir sehr. Es ist auch ein Ansporn, so hart zu arbeiten, dass ich irgendwann noch besser als er sein kann.“

Andrey Kotelnik: „Victor hat das Potenzial, um im Schwergewicht ganz nach oben zu kommen. Das Ziel ist es Weltmeister zu werden.“

Trainiert wird Faust fortan von Bülent Baser aus dem Team EC Boxing. Seine erste Zeit in Hamburg hat der große Schwergewichtler mit der harten Rechten sehr genossen. Er empfindet die Menschen in der Stadt als sehr entspannt, herzlich und freundlich. Im Profigeschäft soll es nach seinem Geschmack möglichst schnell nach oben gehen, er fühlt sich bereit. Seit der Geburt seines Sohnes vor vier Monaten ist er noch motivierter. Und er glaubt an sich. Als Sparringspartner hat er sein Idol Wladimir Klitschko bei seiner Vorbereitung auf den Kampf gegen Anthony Joshua unterstützt und schon Luft in der Champions League des Boxens geschnuppert. Wann er das erste Mal als Profi in den Ring steigt, wird schon bald bekanntgegeben.

Foto: Torsten Helmke

Quelle: ECB

Voriger Artikel

Traktor-Boxer schlagen Rekordmeister Velbert

Nächster Artikel

Box-Gala: Länderkampf plus Bundesliga in Schwerin

Keine Kommentare

Antwort schreiben