Top News

EC Boxing muss auch Gym-Veranstaltung absagen

Erol Ceylan: „Uns sind die Hände gebunden“

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus muss EC Boxing die für nächstes Wochenende geplante Veranstaltung im hauseigenen Gym in Hamburg absagen. Diese war dafür gedacht, die eigenen Boxer aktiv zu halten, nachdem die Fight Night in Berlin am 21. März, wo u.a. Victor Faust und Karo Murat den Ring betreten sollten, ausfiel. Eine Allgemeinverfügung der Stadt Hamburg untersagt vorerst jeglichen Sportbetrieb, sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen. Der BDB darf demnach auch keine Offiziellen für so ein kleines Event stellen.

„Uns sind die Hände gebunden. Wir wollten unseren Jungs einfach die Gelegenheit geben, hier im kleinen Rahmen nochmal ein paar Runden zu sammeln, aber die derzeitige Situation lässt nicht mal das zu“, so Erol Ceylan, der Chef des Hamburger Boxstalls. Die Athleten von EC Boxing sollen sich in den nächsten Wochen zu gut es geht fit halten, bis sich für sie wieder eine Gelegenheit ergibt und sie in den Ring steigen können.

Ceylan: „Wir müssen uns jetzt in Geduld üben. Keiner kann voraussehen, was in ein paar Wochen ist. Mit vereinten Kräften werden wir diese schwierige Zeit überstehen.“

Foto und Quelle: ECB

Voriger Artikel

Box-Quali für Olympia hinter verschlossenen Türen

Nächster Artikel

Leon Spinks trotzt dem Krebs

Keine Kommentare

Antwort schreiben