Top News

EBU setzt Huck vs Kabayel an

EBU setzt Huck vs Kabayel an

Wie es in einer Pressemitteilung von SES-Boxing heißt, hat die European Boxing Union festgelegt, dass Agit Kabayel gegen Marco Huck um die vakante EBU-Europameisterschaft im Schwergewicht antreten muss. Der ursprüngliche Titelträger Joe Joyce hatte kein Interesse daran, seinen Gürtel  gegen Huck zu verteidigen, woraufhin der Verband dem ‚Juggernaut‘ den Titel aberkannte.

Ein Umstand, den Marco Huck natürlich nicht unkommentiert ließ. Bei Facebook postete der 36-jährige ‚Käpt`n‘:

Nun bleibt abzuwarten, wann und wo es zum Kampf zwischen Ex-Cruisergewichtsweltmeister Huck und Ex-EBU-Europameister Kabayel kommt. Agit Kabayel hatte den EBU-Titel bis 2019, verteidigte ihn unter anderem mit einem Punktsieg über Dereck Chisora. Weil der Bochumer auf einen WM-Fight spekulierte, legte er den Gürtel nieder.

Seit Anfang 2016 wird Kabayel von SES Boxing promotet, im Herbst 2019 unterschrieb der mittlerweile 28-jährige auch einen Vertrag mit Bob Arums Top Rank. Doch die Kämpfe in den USA blieben aus, online ist Agit Kabayel nicht mehr in den Reihen der Top Rank-Fighter zu finden, was immer das bedeuten mag.

Quelle: www.toprank.com

Und so macht es für Kabayel vermutlich Sinn, noch einmal nach dem Europameister-Titel zu greifen. Marco Huck tritt seit Mitte 2018 im Schwergewicht an und konnte in dieser Gewichtsklasse bislang nicht wirklich beeindrucken. Zwar besiegte Huck in seinem ersten Schwergewichtskampf Yakup Saglam, der zweite Kampf, der in den USA gegen Nick Guivas stattfand, endete aber mit dem Ergebnis „No contest“. Huck hatte einen Wirkungstreffer gesetzt, nachdem der Ringrichter beide Kämpfer durch ein „Break Kommando“ getrennt hatte. Mehr Erfolg hatte Huck dann im August 2020 bei seiner Begegnung mit dem Greifswalder Dennis Lewandowski. Huck gewann nach 10 geboxten Runden einstimmig über die Punkte, überzeugte aber nicht.

Ob man diesem Sieg eine wie auch immer geartete Aussagekraft zuordnen möchte, mag der geneigte Leser für sich selber entscheiden. Hucks Medienpartner „Bild“ ging seinerzeit davon aus: „Jetzt (…) winken dem Ex-Weltmeister wieder größere Kämpfe – als nächstes wohl eine EM-Chance.“

Nun bleibt abzuwarten, wer bei „Huck vs Kabayel“ den Ring als Sieger verlässt. Kabayel, von dem es immer wieder heißt, er gälte bei den internationalen Box-Experten als die große deutsche WM-Hoffnung im Schwergewicht, hat hier die Gelegenheit, diese Behauptung zu untermauern.

Die größere Schlaghärte würde ich zwar bei Käpt`n Huck vermuten, technisch dürfte aber Kabayel die Nase vorn haben. Die Verhandlungen zwischen den beiden Lagern über Ort und Zeit des Kampfes werden vermutlich in Kürze beginnen.

PS: Boxen.de-User Brennov hatte diese Begegnung schon vorhergesagt, ich wollte es nicht glauben. Asche auf mein Haupt!

Voriger Artikel

Katie Taylor vs Jennifer Han - DAZN zeigt Veranstaltung aus Leeds

Nächster Artikel

Boxen.de-Tippspiel +++ KW 35 +++ 03.09.2021- 04.09.2021

12 Kommentare

  1. 2. September 2021 at 19:55 —

    Hatte ich nicht gesagt, dass es kabayel wird? ich denke ich hatte es gesagt 🙂

  2. 2. September 2021 at 21:20 —

    Brennov the Brainiac……..🥳

    Denke das nicht viele mit Agit gerechnet haben. Kann mich noch erinnern wie er vor zwei Jahren noch von Bobby als vielversprechendes Talent für die Zukunft gepriesen wurde. Fand seinen Auftritt gegen den King Pin ziemliche bescheiden.

    Denke wenn er zur alten Form aka der Del Boy Fight zurück findet wird das ne klare Sache. Huck kann man mit langen Händen sehr gut boxen. Wenn Agit dann noch präzise Potshot bei Markos berüchtigten kopflos rein in den Mann Manövern setz, kann das sogar vorzeitig enden.

    Sollte er körperlich im selben Zustand sein wie bei seinem letzten Auftritt bei Sport im Osten sein, muss er aufpassen nicht in einen schwinger von Huck zu laufen. Boxerisch hat Marko defiziete aber hauen kann er wie ein Pferd 🐎 ……..

  3. 2. September 2021 at 21:51 —

    sehe das so wie gladio,war ähnlich entäuscht von dem letzen kampf von agit.könnte mit seiner technik vorausgesetzt er ist so gut in form wie gegen delboy matschkopf und kneipenschläger käptn erbsenhirn deklassieren.würde den fight gerne sehen .

  4. 2. September 2021 at 22:29 —

    könnte ein guter kampf werden hoffe auf eine große halle mit vielen zuschauern. lieber nur geimpfte rein lassen als nur die halbe kapazität nutzen.

  5. 3. September 2021 at 00:50 —

    Muhamar kann froh sein, daß der Juggernut kein Sinn in dem Kampf sieht, denn dann wäre spätestens 2 Runde Ohnmacht angesagt. So kann er 6 Runden Boxen bevor er von Agyt weggehauen wird.

  6. 3. September 2021 at 02:29 —

    Kabayel braucht dringend mal wieder einen KO in seiner Bilanz, da kommt so ein Aufbaugegner genau richtig. Agit in 3.

  7. 3. September 2021 at 06:46 —

    Ich würde Huck nicht direkt abschreiben. So scheiße ist er jetzt nicht.

    Natürlich ist er älter geworden und ist nicht mehr in seiner Prime..
    Aber er hat in vielen Kämpfen gezeigt, dass er ordentlich zu hauen kann und wie ein Pitbull ist. Natürlich ist Kabayel Favorite keine Frage .
    Aber bei seinem letzten Kampf , war er scheiße und das gegen ein Aufbau Gegner… Sollte er wieder mit so einer Leistung in denn ring Steigen und das gegen Huck , könnte Huck es vielleicht schaffen.

    • 3. September 2021 at 12:39 —

      Ich habe manchmal den Eindruckt ,Kabayel macht im Ring nur was nötig ist.Quervergleich sind nicht immer aussagekräftig.Aber es ist interessant,dass Kabayel gegen einen Chisora gewonnen hat.Wie Chisora gegen Usyk geboxt hat ,haben wir gesehen.Wie Huk gegen Usyk ausgesehen hat haben wir auch gesehen.Ich gebe Huk nur eine geringe Chance zu gewinnen.

Antwort schreiben