Top News

EA Sports – kommt „Fight Night“ zurück?

EA Sports – kommt „Fight Night“ zurück?

Zumindest könnte es so sein. Es gibt Zeichen, die darauf hindeuten, dass man bei „Electronic Arts“ nicht abgeneigt ist, alte Konsolenhighlights wieder einzuführen. Eines davon: möglicherweise die „Fight Night“-Serie. Wie Forbes-Spielefachmann Brian Mazique berichtet, denkt man bei „EA“ schon seit rund vier Jahren über eine Rückkehr von „Fight Night“ nach.

Laut einer namentlich nicht genannten Quelle, auf die Mazique sich beruft, ist die Wiederbelebung der Boxserie – und mindestens eines anderen beliebten  Sportspiels – schon in Planung. Auf der Website EA.com werden für den 10. Juli zwar Neuigkeiten angekündigt, mehr verrät der Computerspiel-Publisher aber nicht: „Bitte habt Verständnis dafür, dass wir hier keine weiteren Details preisgeben dürfen. (…) Wir können euch allerdings schon verraten, dass euch (…) ein extrem cooler neuer Eintrag in einem sehr beliebten und langjährigen EA SPORTS-Franchise erwarten wird.“

Mit der Rückkehr zu „Fight Night“ würde „EA“ eine große Lücke füllen. Die letzte Konsolenversion von „EA Sports Fight Night“ stammt von 2011, erfreut sich aber immer noch großer Beliebtheit.  Zwar hatten in der jüngeren Vergangenheit auch andere Firmen die Veröffentlichung von Boxspielen angekündigt, doch bislang gibt es nur Trailer. Wenngleich diese Clips des britischen Spieleentwicklers „Steel City Interactive“ zum „eSports Boxing Club“ durchaus verheißungsvoll aussehen.

Auch die US-amerikanische Firma Survios hat ein Boxspiel angekündigt: „Big Rumble Boxing: Creed Champions“ soll im Herbst 2021 erscheinen. Die Videosequenzen, die bislang online gegangen sind, vermögen die Ansprüche echter Boxfans aber nicht wirklich zu befriedigen.

Im April 2020 hatte sogar Eddie Hearn verlauten lassen, er wolle mit Prinz Khalid bin Salman bin Abdulaziz Al Saud aus dem saudi-arabischen Herrscherhaus ein Boxspiel in Angriff nehmen. Doch nach der vollmundigen Ankündigung: „Wir werden unser eigenes Rivalen-Spiel zur EA Sports Fight Night starten, ich und Prinz Khalid!“, hat man nichts mehr von dieser Angelegenheit gehört.

Und so bleibt abzuwarten, ob „EA“ neben Fußball, Eishockey, American Football, MMA und Formel 1 bald auch wieder dem Boxsport ein „zuhause“ bietet. Fraglich ist aber, inwieweit vermutlich bestehende Exklusivverträge zwischen „Steel City Interactive“ und zum Beispiel ‚Canelo‘ Alvarez, Terence Crawford oder Vasyl Lomachenko dafür sorgen könnten, dass „EA“ Abstand von einer erneuten Publikation von „Fight Night“ nimmt. Auf der anderen Seite hat „Electronic Arts“ für „UFC 4“ schon in der Vergangenheit Vereinbarungen mit Anthony Joshua und Tyson Fury getroffen. Darüber dürfte es noch reichlich andere Boxer geben, die wohl nicht in „Steel City Interactive`s“ „eSports Boxing” als Spielfiguren vertreten sind. Eines hoffe ich allerdings in diesem Zusammenhang: dass weder Logan noch Jake Paul demnächst in einem Boxspiel zu sehen sind.

Voriger Artikel

Platzt Canelo vs Caleb Plant?

Nächster Artikel

Boxen.de-Tippspiel +++ KW 28/29 +++ 17.07.2021 - 21.07.2021

1 Kommentar

  1. 15. Juli 2021 at 17:32 —

    EA Fight Night Spiele gehören zukünftig boykottiert.
    10 Jahre liess EA Fight Night Champion liegen, Kein Fan-Service, keine patches um die Online “Backstep-right Hand” noobs zu neutralisieren und jetzt,wo ein Konkurrenz Produkt entsteht (ESBC), soll plötzlich die Entwicklung wieder aufgenommen werden ?!
    Und was kommt raus ? Der nächste EA Pay-to-win Schwachsinn.

Antwort schreiben