Top News

‚Dynamite‘ Dubois – Favorit gegen Joyce

‚Dynamite‘ Dubois – Favorit gegen Joyce

Zumindest bei den britischen Buchmachern hat der 23-jährige die Nase vorne. Die Fans sind hin- und hergerissen, vielleicht auch ein wenig beeindruckt von der KO-Quote des jungen Londoners: immerhin 93,33 %. Dahinter muss sich ‚Juggernaut‘ Joyce aber nicht verstecken: Boxrec attestiert dem 35 Jahre alten Schwergewichtler 90,91 %.

Und auch wenn ich Dubois zugegebenermaßen für den größeren der beiden gehalten hätte, so übertrifft Joyce die 1.96 m seines Gegners noch um 2 cm. Auch die größere Reichweite liegt bei Joyce: 2.03 m zu 1,98 m bei Dubois.

Im Altersunterschied sieht Joyce ebenfalls keinen Vorteil bei seinem jüngeren Gegner: „Ich fühle mich nicht so alt, weil ich erst in dem Alter angefangen habe, in dem er jetzt ist. Ich habe das Gefühl, dass ich noch nicht so lange aktiv im Sport bin und dass ich noch einige Jahre vor mir habe.“

Kein Wunder also, dass der ‚Juggernaut‘ etwas irritiert über die Wetten ist, die ihn ihm nur eines sehen: den krassen Außenseiter. Der Sportwettenanbieter „Unibet“ zum Beispiel hat Daniel Dubois als 2/9-Favorit. „Um ehrlich zu sein, ich bin ein bisschen beleidigt!“ erklärte Joyce jüngst „Boxing News 24“: „Das ist, als hätte ich nichts geleistet und wäre nur ein Journeyman!“ Die Buchmacher würden da etwas falsch machen, sagte Joyce weiter und empfahl den Usern stattdessen, auf ihn zu wetten, das würde das Weihnachtfest schöner machen. Chancenlos ist Dubois natürlich nicht, das weiß auch Joe Jocye: „Wir werden (…) sehen, ob es der junge, hungrige Welpe oder der erfahrenere Veteran sein wird.”

Für Daniel Dubois ist der kommende Kampf wohl der bisher größte Test seiner Karriere. Pikanterweise hat ‚Dynamites‘ wichtigster Sparringspartner Solomon Dacres kürzlich einen Managementvertrag mit Joyce‘  Manager Sam Jones unterschrieben und so könnten Details aus der Vorbereitung von Dubois nahezu ungefiltert ins Lager von Joe Joyce gelangen.

Für Daniel Dubois ist der Kampf am kommenden Wochenende wohl der bisher größte Test seiner Karriere. Pikanterweise hat ‚Dynamites‘ wichtigster Sparringspartner Solomon Dacres kürzlich einen Managementvertrag mit Joyce‘  Manager Sam Jones unterschrieben und so könnten Details aus der Vorbereitung von Dubois nahezu ungefiltert ins Lager von Joe Joyce gelangen. „Das wird nichts ändern.“ gab sich Dubois – als er in einem Interview darauf angesprochen wurde – zuversichtlich: „Ich muss nur da rein und alles aufs Spiel setzen. Ich werde dafür bereit sein.”

Wenn man Boxfans auf den möglichen Verlauf des Kampfes anspricht, sehen die meisten nur zwei Möglichkeiten: „Dubois gewinnt früh oder Joyce spät“. Ich persönlich habe nur eine Hoffnung: dass es einer der besten Kämpfe des Jahres wird!

Offiziell und legal ist der Kampf bei uns in Deutschland wohl leider nicht zu sehen.

Voriger Artikel

Sebastian Formella über Conor Benn: Viele sagen, dass ich der Favorit bin!

Nächster Artikel

Sebastian Formella vs. Conor Benn: Ergebnisse des offiziellen Wiegens

5 Kommentare

  1. 21. November 2020 at 12:23 —

    Ganz klar Dubios. Er bewegt sich im Gegensatz zu Joyce viel schneller und hat viel Bewegung im Oberkörper. Wenn er es ruhig angehen lässt ist nach Runde 6 Schluss.
    Aber es wird eher eine Gurke als der beste Kampf des Jahres.
    Ich bin eher gespannt ob es Basti schafft Benn zu entzaubern. Aber nicht zu sehr, sonst kommt Daddy in den Ring.
    Nun, interessant allemal.
    Ich tippe Dubios KO6 und Formella TKO 8

  2. 21. November 2020 at 13:20 —

    Kommt der Kampf nicht mal auf DAZN??? 50/50 Kampf würde ich sagen. Joyce ist zwar langsam geworden hat aber in seiner Amateurlaufbahn die Weltelite geboxt. Joyce kann sehr viel einstecken und Dubois muss mit Köpfchen boxen. Rohe Gewalt wird diesmal nicht reichen!!!

  3. 21. November 2020 at 20:42 —

    Hmmm……..wen die Buchmacher vorne haben hat nicht immer etwas zu sagen…….Dubois halte ich für ein sehr großes Talrent, allerdings wurde er auch sehr geschickt aufgebaut…sehe den Kampf daher nach wie vor 50/50….Dubois wurde bisher noch nie wirklich geprüft und Jocye ist meine Meinung nach der härtere Fighter!

  4. 22. November 2020 at 08:09 —

    Dubois vs. Joyce ist ein tolles Matchup, aber nicht so sehr für Joyce. Hätte Ringstar die Absicht, ihn richtig an die Spitze führen zu wollen, wäre er besser erstmal gegen Hrgovic, Yoka (Olympia-Revanche), oder jemanden wie Rivas oder Kownacki angetreten – das wären schwere, aber trotzdem machbare Gegner für ihn gewesen. Mit 35 Jahren steht er gegen den gegen den 12 Jahre jüngeren Dubois extrem unter Druck, denn außer der Olympia-Silbermedaille hat er in seiner Karriere noch nichts erreicht – Dubois würde aber in seiner Jugend auch eine Niederlage locker verkraften. So kann man das als Payday für Joyce betrachten, denn zum WM wird es eh nicht mehr reichen.

    Klar ist Dubois (abgesehen von Gorman) ungetestet, das Gleiche kann man aber auch über Joyce sagen. Gegen einen vollgefressenen mega-past-prime-Stiverne hat er mittelmäßig performt und gegen den shotten Jennings sah er phasenweise nicht besonders souverän aus, trotz eines am Ende relativ klaren Punktsieges.

    Joyce ist extrem langsam, selbst für einen HW. Gute Power ist natürlich da und hier kommt die Punchers’s Chance ins Spiel, die er immer hat, auch gegen Dubois. Aber wer sich langsam bewegt, ist auch gut treffbar und das wird Dubois ausnutzen, früh, in der Mitte und auch spät – egal wie lange das Ding geht, er macht das. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er ein schwaches Kinn hat, der Typ ist meiner Meinung nach ein „Freak of Nature“, einer aus zehn Millionen, was die Athletik angeht. Und einer, an dem HW-Fans noch ihren Spaß haben werden. Dubois TKO 7.

  5. 22. November 2020 at 15:05 —

    Also ich glaube das Dubois gewinnen wird. Joyce hatte bis jetzt die besseren Gegner und hat natürlich mehr erfahrung, was seine amateur Karriere betrifft. Aber er ist viel zu langsam keine schnellen Hände usw..

    Dubois ist schnell und hat eine sehr gute fürhand. Er ist noch sehr jung und kann nur besser werden.

    Wenn er Joyce locker besiegen sollte, wird er auch dillian w besiegen können.

    Er braucht noch 6 gute Kämpfe.
    Dann kann er Joshua oder tyson fury herausfordern

Antwort schreiben