Top News

Drei Niederschläge in vier Runden – David Price schlägt Sam Sexton KO

Am Samstagabend sicherte sich die weiterhin ungeschlagene britische Schwergewichtshoffnung David Price den vakanten britischen Titel. Der 28-Jährige dominierte in Liverpool Sam Sexton und schlug ihn in vier Runden KO. Nach dem dritten Niederschlag in dem auf 12 Runden angesetzten Gefecht hatte der Ringrichter genug gesehen.

Price versuchte früh den Jab zu etablieren und übte Druck auf den Außenseiter Sexton aus. Dieser bewegte sich an den Seilen entlang, musste jedoch einige ordentliche Jabs schlucken ohne anfangs selber in die Position zu kommen seine Fäuste fliegen zu lassen. So verging die erste Runde ohne soliden Treffer von Sexton, während Price hinten heraus auch einige rechte Geraden und linke Haken zu den vielen Jabs hinzufügen konnte. Auch in der zweiten Runde zeigte Sexton weiterhin viel Respekt vor Sexton und beschränkte sich hauptsächlich darauf sich hinter der Deckung zu verschanzen und höchstens eine Hand voll Mal pro Runde kurz zu explodieren und zuzuschlagen. Price ging ebenso wenig Risiko und begnügte sich damit den Kampf mit dem Jab zu beherrschen und gelegentlich rechte Geraden zum Körper zu bringen.

Es änderte sich auch in der dritten Runde wenig bis Price kurz vor Ende das erste Ausrufezeichen setzte. Zwei Jabs ließ er eine rechte Gerade zum Kopf folgen, die Sexton nicht voll, aber hoch am Kopf erwischte. Sexton ging zu Boden, war jedoch nicht sehr angeschlagen. Applaudierend stand er wieder auf und ließ sich vom Ringrichter anzählen ehe die Runde bald daraufhin zu Ende war.

Früh im vierten Durchgang erwischte jedoch erneut eine rechte Gerade Sexton und klingelte ihn leicht an. Price erhöhte das Tempo und schlug bald darauf eine gute Kombination, die in einem rechten Aufwärtshaken endete, welcher Sexton voll erwischte. Dessen Knie knickten ein und der Ringrichter begann ihn zum zweiten Mal anzuzählen. Erneut fand er jedoch auf seine Beine. Price hatte nun jedoch so richtig Blut gerochen und ging nun ein höheres Risiko ein und suchte den KO. Sexton wusste sich nicht wirklich den Attacken zur Wehr zu setzen und kassierte einige gute Treffer, während er durch den Ring getrieben wurde. Es dauerte jedoch etwa eine Minute bis eine brutale Rechte zum Kopf, vorbereitet durch zwei Körpertreffer, einschlug, die Sexton dieses Mal brutal fällte. Zum ersten Mal schlug er längst auf den Boden und schien schwer benommen, was den Ringrichter sofort den Kampf abbrechen ließ.

Damit sicherte sich Price den britischen Schwergewichtstitel und feierte zudem seinen dreizehnten Profisieg, den elften vorzeitigen. Sam Sexton kassierte seine dritte Niederlage, nachdem ihn zuvor nur Dereck Chisora zwei Mal hatte besiegen können.

Voriger Artikel

Vorschau: Juan Carlos Sanchez Jr. vs Juan Alberto Rosas

Nächster Artikel

Erfolgreiches Halbschwergewichts-Debüt: Kessler mit schwerem K.o. gegen Green in Kopenhagen

15 Kommentare

  1. Tommyboy
    20. Mai 2012 at 01:03 —

    Und Kessler gewinnt durch HAMMER KO in der 4ten Runde.

  2. 300
    20. Mai 2012 at 01:35 —

    Price ist um Klassen besser als Fury. Das wusste Fury damals, und ist ihm aus dem Weg gegangen. Nun muss er gegen Chisora ran, oder vielleicht doch gegen Fury. Er könnte der nächste Anwärter auf die WM sein. Noch ist das sicher zu früh, aber ein Kampf gegen Powetkin würde ich gerne sehen und gebe ihm gute Chancen.

  3. eisenherz
    20. Mai 2012 at 01:40 —

    Price in max 2 Jahren wird beide Klitschkos zerstören , vielleicht sogar früher. er ist bald soweit ….PRICE ist ein MONSTER

  4. eisenherz
    20. Mai 2012 at 01:42 —

    Nur leider hört ja Vitali September auf …. Schade

  5. UpperCut
    20. Mai 2012 at 03:00 —

    ersten hoert vitali nicht im september auf und zweitens kann price nix. der geht gegen jeden top 10 man krachend KO. wenn du mir nicht glaubst koennen wir gerne wetten. schau dir mal kaempfe aus seiner fruehren zeit an, der typ is langsam und hat eine schlechte deckung.

  6. kevin22
    20. Mai 2012 at 03:04 —

    “Auch in der zweiten Runde zeigte Sexton weiterhin viel Respekt vor Sexton…”

    😉

  7. Eisenherz.
    20. Mai 2012 at 11:19 —

    @uppercut
    Wie du schon sagtest es war in früheren Zeiten … Gestern hat er mich voll und ganze überzeugt .. Der Typ ist der Hammer hat sich unglaublich gesteigert… Sehe schwarz für Klitschkos .. Wenn gestern die Bruders den Kampf gesehen haben Kotzen die immer noch ….

  8. Eisenherz.
    20. Mai 2012 at 11:35 —

    Kevin22

    Muss du immer nur auf Schreibfehler suche sein?
    Du bist einfach nur ein Sauerstoff Verschwendung , du ko.tzt mich richtig an . Mir währe so Scheiß egal ob er es richtig oder falsch geschrieben hat , mich interessiert der Inhalt und was er von der Artikel die User halten.. Nerv nicht mehr rum mit dein Sche.iss !! Du bist einfach nur Ek.elhaft

  9. Eisenherz.
    20. Mai 2012 at 11:39 —

    Kevin22

    Melde dich einfach in ein Grammatik Forum an und lass uns in Ruhe .. Ver.pi.ss dich endlich .. Ar.sch.loch

  10. robbi
    20. Mai 2012 at 18:26 —

    Irgenfdwie erinnert mich price an wladimir klitschko…..wie der zum anfang seiner karriere geboxt hat oder gegen purity verloren….denke wenn price den richtigen trainer bekommt…steward am besten denn kann er n richtig guter werden…nehmerfähigkeiten…hmm stiverne hat ihn glaub ich als amateur ko geschlagen…hatte wladi früher oder heute auch nicht….also guten trainer holen und sehen was er macht

  11. 300
    20. Mai 2012 at 19:49 —

    kevin 22 sollte man endlich ausschließen.
    Der Typ nervt grwaltig, und hat zu allem und jedem eine Meinung. Ich bin für Boykott.

    Pfui Teufel an diesen Kevin22. Der hat soviel Freizeit dass er jeden Kommentar analysieren kann…….Geh arbeiten….

  12. Lothar Türk
    21. Mai 2012 at 10:15 —

    beschränkt euch auf die Boxgeschehnisse. Solange der einzelne Kommentar nicht so schlecht ist wie die Rechtschreibung, lasst ihn doch gelten ! wir reden hier über Boxen und nicht alle Teilnehmer haben die gleichen Voraussetzungen. muss doch nicht heißen, dass die Qualität des Inhaltes schlecht ist. Führt Euch nicht so arrogant auf, bleibt bei der Sache.

  13. Docuwe
    21. Mai 2012 at 12:55 —

    Eisenherz
    “…mich interessiert der Inhalt und was er von der Artikel die User halten.”

  14. boxer44
    21. Mai 2012 at 23:58 —

    Price ist wird definitiv überbewertet. Den würde sogar Thomsen KO schlagen. Der hat doch keine richtigen Puncher als gegner gehabt. Beide Klitschkos fressen den Jungen zum Frühstück auf, jam jam 😉

  15. 300
    22. Mai 2012 at 02:25 —

    Ja. Gegen die ganz Großen würde Price untergehen. Mit seiner kaum vorhandenen Deckung lädt er den Gegner zu einem Ko ein.

Antwort schreiben