Top News

Doping im Kessler-Fight: Magee für sechs Monate gesperrt

 ©.

Der nordirische Supermittelgewichtler Brian Magee (36-5-1, 25 K.o.’s) ist vom Britischen Anti-Doping-Agentur (UKAD) für sechs Monate gesperrt worden. Der 38-Jährige war nach seinem verlorenen Kampf gegen Mikkel Kessler im Dezember 2012 positiv auf das Mittel Oxilofrine getestet worden, das auch bei dem jamaikanischen Sprinter Asafa Powell gefunden wurde.

Magee erklärt sich die positive Dopingprobe mit einem verunreinigten Ergänzungsmittel. Die UKAD sprach eine milde Strafe aus, da Magee nicht wissentlich versucht habe, seine Leistung zu verbessern.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

“Ich war total schickiert, als man mir gesagt hat, dass ich positiv getestet wurde”, sagte Magee der Press Association Sport. “Ich habe echt gedacht, dass jemand einen Scherz macht. Alles woran ich denken konnte, ist dass ich lebenslang gesperrt werden könnte oder zumindest zwei Jahre, was in meinem Alter das Ende meiner Karriere bedeutet hätte. Ich hatte 30 oder 40 Tests in meiner Karriere und wurde nie positiv getestet. Ich war immer sehr vorsichtig mit dem, was ich eingenommen habe, und ich habe beim Kessler-Fight nichts anders gemacht.”

“Brian ist ein sauberer Boxer und ich konnte es nicht glauben, als ich im Februar informiert wurde”, sagte Manager Pat Magee. “Das zeigt einfach, dass man nicht vorsichtig genug sein kann, was die Ergänzungsmittel angeht.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Sieg von Stieglitz gegen Kiyota nun technischer Knockout

Nächster Artikel

Hall of Famer Emile Griffith im Alter von 75 Jahren gestorben

22 Kommentare

  1. ghetto obelix
    23. Juli 2013 at 18:33 —

    Nur die allerbesten dopen und verlieren dann trotzdem chancenlos !!! 😀

  2. Michael
    23. Juli 2013 at 18:35 —

    Im Boxsport sind viele gedopt wo wir es nicht mal vermuten würden.Vor allem die Hohe Muskelpakete haben und damit 12 runden riesentempo durchschlagen ohne zu ermüden.Ich glaub würde man im training mehr trainingskontrollen machen und blutpässe einführen sähe man das auch.Gibt einige Boxer wo deren Leistungen einen Fragen aufwirft.

  3. Arthur Abraham trägt 8oz!!!
    23. Juli 2013 at 18:44 —

    ja z.b die klitschies…!

  4. wahrsager
    23. Juli 2013 at 19:01 —

    Ich wette um die Klitschkos des Dopings zu ueberfuehren, wuerd ne einfache Hodenkontroll genuegen!

  5. Allerta Antifascista!
    23. Juli 2013 at 19:09 —

    wahrsager sagt:
    23. Juli 2013 um 19:01

    Ich wette um die Klitschkos des Dopings zu ueberfuehren, wuerd ne einfache Hodenkontroll genuegen!
    ————————————-
    @Alex
    Dein Job!

  6. Mike1883
    23. Juli 2013 at 19:34 —

    Einige von den Genannten sind für den Nobellpreis in Chemie nominiert worden.
    Das erste wandelde Labor der Welt.

  7. Marco Captain Huck
    23. Juli 2013 at 19:36 —

    Magee gehört eingeschläfert

  8. 300
    23. Juli 2013 at 19:50 —

    Ich bin Pro-Doping…..ein Leben lang Doping Leute

  9. 300
    23. Juli 2013 at 19:51 —

    @Allerta

    Ich habe was ganz schlimmes über dich gehört

  10. Alexej
    23. Juli 2013 at 20:36 —

    Doping in Boxen macht wenig Sinn. Einfach weil, zu starkes Doping, welches echte Vorteile bringen könnte, sofort aufgedeckt werden kann, und der Rest nichts bringt, wenn man keine Technik, Taktik und Kampfgeist hat. Ich verstehe es einfach nicht wieso man eine Dopingsperre riskiert in Kämpfen wo man sehr stark unterlegen ist. Man bringt sich damit nicht genug Vorteile um Kampf zu gewinnen, aber verliert sein Lebensunterhalt.

  11. Florian
    23. Juli 2013 at 21:05 —

    Muss ja echt ein Wundermittel gewesen sein er hat ja immerhin fast drei Runden überstanden.

  12. gee
    23. Juli 2013 at 22:44 —

    Oxilofrine, klingelts da nicht bei manchen?

  13. MainEvent
    23. Juli 2013 at 22:48 —

    Magee sollte sprinter werden
    Adrivo ist top aktuell und stark fachkundig
    ironie aus

  14. larrypint
    24. Juli 2013 at 03:18 —

    da liegste total falsch alexey…es gibt soviele “leichte” substanzen die n starken einfluß auf kondition,konzentration und schmerzempfinden haben…die bis zu nem bestimmten grenzwert genommen werden dürfen und das wird bei den profis auch ausgenutzt
    koffein und magnesium verbessern kondition und verzögern muskelermüdung,zink und natürliche saponine halten in der woche vor dem kampf den testo spiegel auf hohem natürlichem level,adrenalinvaseline und getränkte wattestäbchen zum stoppen von blutungen und dem erleichtern von sauerstoffzufuhr usw usw…dazu kommt das gerade im boxsport keine dopingkontrollen in den trainingsphasen stattfinden sondern nur direkt nach dem kampf(die nada hat zu geringes budget und die falschen köpfe)…unter ärztlicher betreuung wissen profiboxer also genau wann sie eine substanz abzusetzen haben damit sie ab einem gewissen zeitpunkt nicht mehr nachweisbar ist…

  15. larrypint
    24. Juli 2013 at 03:33 —

    achja und eigenblutdoping ist immernoch nicht nachweisbar…fratg euch mal warum die klitschkos so gerne höhentraining n monat vor nem kampf absolvieren…da erhöhen sie die anzahl der roten blutkörperchen,lassen sich n liter blut danach abzapfen und ein paar tage vor dem kampf wieder zuführen…und wenn sie dann in interviews sagen sie nehmen keine “substanzen” haben sie sogar recht^^

  16. hari
    24. Juli 2013 at 09:05 —

    k ist voll bis oberkannte .

  17. Alexej
    24. Juli 2013 at 09:35 —

    @ larryoint Also die Hälfte von dir auf aufgeführter Stoffe sind lediglich Zusatzmitteln, keine Dopingstoffe. Die gehören zum guten Training und Ernährung einfach dazu. Zu viel Doping in Training bedeutet lediglich, dass man nicht in der Lage ist, seine Form zu halten. Was meistens auch noch mit mangelnder Trainingsmoral verbunden ist, was dazu führt, dass man auch höchstwahrscheinlich auch kein allzu guter Techniker wird. Damit gewinnt man keine Kämpfe. Die minimale Körperliche Überlegenheit, die man sich dabei gewinnen kann, ist sehr leicht zur nichte gemacht, wenn Technik und Kampfgeist der beider Boxer unterschiedlich ist. Was meistens der Fall ist. Somit macht es einfach kein Sinn, für den Unterlegenen Boxer zu dopen, Doping lässt ihn trotzdem nicht gewinnen.

  18. MainEvent
    24. Juli 2013 at 09:47 —

    Alexej wo hast du diesen Sch.eiss her ???

    Dope macht aus Clark kent Superman
    Aus Bruce banner den hulk

    breakfast for champions

  19. dirk
    24. Juli 2013 at 10:46 —

    ach schade. und ich dachte, das boxen wäre der einzige noch verbliebene dopingfreie teil im profisport. die klitschkos machen doch werbung für vitamine. sind da vielleicht drogen drin?

  20. MoneyMay
    24. Juli 2013 at 14:01 —

    Wieso kommt sone Kacke erst so spät raus und wer interessiert sich überhaupt für den Looser Magee????

  21. Simon8965
    26. Juli 2013 at 10:15 —

    MoneyMay sagt:

    24. Juli 2013 um 14:01

    Wieso kommt sone Kacke erst so spät raus und wer interessiert sich überhaupt für den Looser Magee????
    —————————————————————

    Wer Weltmeister und Europameister war ist sicher kein “Looser”

  22. Ronaldo
    26. Juli 2013 at 23:33 —

    “The Fan sagt:
    26. Juli 2013 um 23:10

    @ Monk

    Es ist schwierig, bescheiden zu sein, wenn man so großartig ist wie ich!
    __________________________________

    Joe23 ist enttrhont!

Antwort schreiben