Top News

Donaire verteidigt Bantamgewichts-Titel gegen passiven Narvaez

Nonito Donaire ©Suge Green/ONTHEGRiNDBOXiNG.

Nonito Donaire © Suge Green/ONTHEGRiNDBOXiNG.

Es kann nicht jedes Mal der Blitz einschlagen: der “The Filipino Flash” Nonito Donaire (27-1, 18 K.o.’s) hatte sich für sein New York-Debüt mehr erhofft, der 28-Jährige WBC- und WBC-Champion im Bantamgewicht musste bei seinem Kampf im Theatre des Madison Square Garden gegen den Superfliegengewichts-Champion Omar Narvaez (35-1-2, 19 K.o.’s) jedoch erkennen, dass man für einen aufregenden Fight immer zwei Leute braucht.

Narvaez, der es im Fliegen- und Superfliegengewicht auf insgesamt 16 Titelverteidigungen gebracht hat, war in seiner gesamten Karriere noch nie am Boden gewesen, und man merkte früh, dass der 36-jährige Argentinier in dieser Hinsicht keine Premiere erleben wollte. Hinter seiner Doppeldeckung verschanzt bot er dem Konterboxer Donaire kaum Angriffsflächen, mit seinen gelegentlichen Kontern hatte er lediglich in der zweiten Runde nennenswerten Erfolg.

Nachdem er von Donaire in der vierten gut getroffen wurde und leicht wackelte, schaltete Narvaez beinahe komplett auf Defensive um und schien ab dem Zeitpunkt froh zu sein, über die Runden zu kommen. Das Publikum wurde langsam unzufrieden, Donaire schien sichtlich frustriert. Donaires Trainer Robert Garcia fand aber die richtigen Worte für seinen Schützling: “Wenn er nicht kämpfen will, dann gewinn einfach eine Runde nach der anderen.”

Das tat Donaire schließlich auch, Narvaez stellte weiter seine Defensivkünste zur Schau und schien zu keinem Zeitpunkt des Kampfes wirklich siegen zu wollen. Narvaez’ passiver Stil wurde von den Punktrichtern überhaupt nicht goutiert, die alle Runden an Donaire gaben (jeweils 120-108). Donaire hatte insgesamt mehr als doppelt so viele Schläge gebracht, auf Grund der guten Deckung des Argentiniers hatten aber lediglich 15 Prozent ihr Ziel gefunden.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

“Jetzt weiß ich, wie sich Manny (Pacquiao) im Kampf gegen Clottey gefühlt hat”, sagte Donaire, der Verständnis mit der Unzufriedenheit des Publikums hatte. “Nachdem ich ihn in der vierten Runde getroffen hatte, hat er einfach komplett zugemacht.”

Top Rank-Boss Bob Arum war mit Narvaez’ Vorstellung alles andere als zufrieden: “Ich habe noch nie einen Argentinier so boxen sehen. Ich wusste, dass er ein sehr guter Boxer ist. Ich dachte, er würde kommen, um zu kämpfen. Er wusste, dass er mit Donaire nicht mithalten kann und schaltete von daher in den Überlebensmodus. Er ist nur für seinen Scheck gekommen.”

Für Donaire soll der heutige Kampf der letzte Auftritt im Bantamgewicht gewesen sein. “Um die achte Runde herum, fing ich an, zu verkrampfen”, sagte Donaire. “Mein nächster Kampf wird im Superbantamgewicht sein.” Mit Jorge Arce oder Toshiaki Nishioka, die für Donaires nächsten Auftritt im März im Gespräch sind, sollte ein um einiges unterhaltsamerer Kampf vorprogrammiert sein.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Huck verteidigt WBO-Titel zum achten Mal: Chancenloser Rossi geht schwer K.o.

Nächster Artikel

Ustinov feiert klaren Punktsieg gegen Bakthov in Cherkasy

1 Kommentar

  1. Ferenc H
    23. Oktober 2011 at 15:29 —

    Gegen Toshiaki Nishioka wirds sicher ein toller Kampf und da ja Nishioka auch erst vor ein paar wochen geboxt hat (gegen Rafal Marquess) und Donaire sich offentsichlich nicht überanstrengt hat ist der kommene März auch von beiden Seiten ein gutes Datum.

    Mfg

Antwort schreiben