Top News

Donaire neuer WBO-Champion im Superbantamgewicht: Einstimmiger Punktsieg gegen zähen Vazquez

Nonito Donaire ©Suge Green/ONTHEGRiNDBOXiNG.

Nonito Donaire © Suge Green/ONTHEGRiNDBOXiNG.

Nonito Donaire (28-1, 18 K.o.’s) setzt seinen Marsch durch die Gewichtsklassen fort. Der 29-jährige “Filipino Flash” sicherte sich im Vorprogramm der Mittelgewichts-WM zwischen Julio Cesar Chavez Jr. und Marco Antonio Rubio die vakante WM im Superbantamgewicht. Donaires Gegner Wilfredo Vazquez Jr. (21-2-1, 18 K.o.’s) verkaufte sich stellenweise zwar gut, musste sich am Ende aber deutlich nach Punkten geschlagen gegeben.

Donaire legte zu Beginn gleich wie die Feuerwehr los und setzte Vazquez ordentlich unter Druck. In der dritten Runde nagelte Donaire seinen Gegner in den Ecke fest und hatte ihn am Rande eines Knockdowns. Da Vazquez auch in der vierten Runde stehenblieb, musste sich Donaire langsam eine neue Strategie überlegen.

Donaire ließ in weiterer Folge Vazquez mehr schlagen, um Möglichkeiten für Konter zu finden, wurde dabei aber selbst immer häufiger getroffen. Vazquez’ Treffer hinterließen zwar ihre Spuren in Donaires Gesicht, konnten dem Pound-for-Pound-Star aber nur wenig anhaben.

In der neunten Runde schickte Donaire schließlich Vazquez mit einer sehenswerten Kombination eines Uppercuts und eines linken Hakens zu Boden, es war das erste Mal, dass der Puerto Ricaner Bekanntschaft mit dem Ringboden machte. Vazquez fing sich aber schnell wieder und hatte eine relativ gute zehnte Runde. Am Ende konnte Donaire aber erneut Schlagwirkung erzielen.

Die elfte Runde war hingegen auf jeden Fall bei Donaire, der laut Ecke aber über Probleme mit seiner linken Hand klagte. In der zwölften Runde bewies Vazquez erneut sein enormes Kämpferherz, Donaire brachte erst am Ende einige spektakuläre Treffer ins Ziel. Auf den Punktezetteln gab es schließlich beinahe eine große Überraschung, da ein Punktrichter unverständlicherweise Vazquez mit 115-112 vorne hatte. Die beiden anderen Punktrichter hatten mit 117-110 für Donaire ein realistischeres Urteil.

“Er hat mit seinem Jabs getroffen, sonst aber nicht viel”, sagte Donaire im HBO-Interview. “Ich habe aber die Mehrzahl der Runden gewonnen. Ich habe früh bemerkt, dass etwas mit der Hand nicht stimmt. Es tut sehr weh, ich kann es kaum bewegen. Ich dachte, ich würde ihn mit meiner Power bezwingen, ich konnte aber keinen Rhythmus finden. Die schwereren Jungs sind definitiv zäh. Ich bin nicht sehr zufrieden mit meiner Performance.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Alekseev neuer Europameister im Cruisergewicht: Einstimmiger Punktsieg gegen Licina

Nächster Artikel

Chavez besteht Härtetest gegen Rubio: Bleibt WBC-Weltmeister im Mittelgewicht

7 Kommentare

  1. B2K84
    5. Februar 2012 at 12:35 —

    Der Kubaner kann kommen. Der wirds mit Sicherheit nicht leicht haben….

  2. MainEvent
    5. Februar 2012 at 17:41 —

    Der Kubaner wird ihn bum.sen!

  3. boxmann
    5. Februar 2012 at 19:10 —

    Ein Punktrichter hat Vasquez vorne, aber einstimmiger Punktsieg?! Oder hat der einfach nur die Boxer verwechselt? Die 112 würden darauf hindeuten 😉

  4. majk
    5. Februar 2012 at 19:13 —

    haha da hast du recht MainEvent !!

  5. majk
    5. Februar 2012 at 19:15 —

    die kubaner übernehmen das boxgeschäft —> gamboa rigondeaux hernandez lara usw..

  6. Boxrad
    6. Februar 2012 at 13:29 —

    die Kubaner hätten im normalfall schon lange alles in der hand…so wie im amateurboxen eben auch!!! Ich denke, mit Felix Savon im Profigeschäft wären Lewis, Holyfield etc nicht arg groß rausgegekommen.. Evtl nur Tyson.. MEINE Meinung

  7. B2K84
    6. Februar 2012 at 19:45 —

    ihr werdet sehen. gamboa trifft auch noch auf seinen meister. sie haben echt eine hervorragende amateurausbildung,das muss man schon sagen, aber auch sie sind schlagbar… ihr werdet sehen. donaire wirds den kubaner mit sicherheit nicht leicht machen.

Antwort schreiben